Lamm einfach lecker: Ceylon Lammcurry

Curry ist nicht nur die Bezeichnung für das uns allen bekannte Gewürzpulver sondern in der südasiatischen Küche die Bezeichnung für die unterschiedlichsten Gerichte.

Die Basis ist immer eine sämige Sauce aus verschiedenen Gewürzen und Flüssigkeiten zubereitet. Zugefügt wird je nach dem Fleisch, Fisch oder Gemüse.

Wir verwenden für unser Ceylon-Curry Europäisches Lammfleisch, das besonders zart, saftig und aromatisch ist. Grund dafür ist die natürliche Aufzucht der Lämmer auf grünen Wiesen und Weiden in Landstrichen, in denen kein Ackerbau möglich ist. Dies wirkt sich positiv auf die Gesundheit und das Wohlbefinden der Tiere aus und verleiht dem Fleisch seine besonders frische Geschmacksnote.

Dieses Ceylon-Curry schmeckt am Folgetag aufgewärmt sogar noch besser. Ebenso eignet es sich wunderbar zum Einfrieren. Bereiten Sie doch gleich eine größere Menge zu – die Kochzeit ändert sich dabei nicht – und frieren es portionsweise ein für die Tage, an denen Sie einmal keine Zeit zum Kochen haben.

 

Rezept: Ceylon Lammcurry

Zubereitungszeit: 20 Minuten
Kochzeit: 60 Minuten

CeylonLammcurry_CopyrightStudioWauters_Fo

Delikates Lammcurry

Zutaten

  • 1 kg Lammschulter ohne Knochen (Nettogewicht ohne Fett)
  • 1 Dose gehackte Tomaten (400 g)
  • 25 cl Kokosmilch
  • 1 Zwiebel
  • 2 gestrichene Teelöffel Curry
  • 1 Brühwürfel
  • 2 Esslöffel Erdnussöl
  • etwas Butter
  • 1 Teelöffel brauner Zucker
  • 100 g Cashewkerne oder geröstete Mandeln
  • gehackter frischer Koriander
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

  1. Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden und mit etwas Öl in einer Kasserolle bei niedriger Temperatur andünsten.
  2. Inzwischen das Fleisch in große Stücke schneiden und in einer Pfanne mit etwas Butter scharf anbraten. Sobald das Fleisch schön braun ist, es aus der Pfanne nehmen und die Pfanne mit 20 cl Wasser ablöschen, um einen schönen Fleischsaft zu erhalten.
  3. Anschließend die Zwiebeln mit Curry bestreuen, weitere 2 Minuten rühren und braunen Zucker hinzufügen.
  4. Dann das angebratene Fleisch, gehackte Tomaten, den Fleischsaft sowie einen zerdrückten Brühwürfel hinzufügen und das Ganze zum Kochen bringen.
  5. Nun das Curry 30 Minuten lang zugedeckt köcheln lassen. Von Zeit zu Zeit umrühren.
  6. Die Kokosmilch hinzugeben und das Curry nochmals 30 Minuten kochen. Je nach Geschmack nachwürzen.

Servieren Sie das Curry heiß mit frischem Koriander und mit grob gehackten Cashewkernen oder Mandeln garniert. Dazu passt Basmati Reis oder Naan Brot.

2017-01-17T13:10:10+00:00 9. November 2015|Categories: Fleischgerichte, Hauptgerichte, Lamm, Rezepte|Tags: , , , , |0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar