Laktosefreies Frühstück, vegetarisch und vegan – wir starten gesund in den Tag mit einem Haselnuss-Porridge

Wir kennen sie alle, die guten Vorsätze für das neue Jahr.

Neben mehr Sport treiben oder mit dem Rauchen aufzuhören steht eine gesündere Ernähung oft oben an. Dabei ist grade letzteres so einfach, wenn man zumindest mit einem gesunden Frühstück in den Tag startet.
Wir haben zwar jetzt schon Februar, aber es ist nie zu spät, damit anzufangen.

Zum gesunden Start in den Tag präsentieren wir Ihnen heute eine Variante des englischen Frühstücksklassikers Porridge: Ein Haselnuss-Porridge mit Bananen-Passionsfrucht-Salat, gesund und lecker steht er in 20 Minuten auf dem Tisch.

Die Kombination Bananen und Passionsfrüchte verleihen dem traditionellen Gericht einen ganz besonderen fruchtig-nussigen Geschmack. Das Ganze dann noch mit gerösteten Haselnüssen und etwas Ahornsirup oder Honig garniert und schon wird das Haselnuss-Porridge zum Lieblingsfrühstück und ein Teil unserer guten Ernährungsvorsätze geht in Erfüllung.

Rezept: Haselnuss-Porridge mit Bananen-Passionsfrucht-Salat

Zutaten für 4 Personen:

  • 100 g Haferflocken
  • 500 ml Wasser
  • 1 Msp. Zimtpulver
  • 150 ml Alpro Haselnussdrink
  • 3 reife Bananen
  • 2 Passionsfrüchte
  • 1 EL Ahornsirup oder Honig
  • 2 EL Haselnüsse
  • 4 EL Alpro Soja-Joghurtalternative Natur

Zubereitung:

  1. Haferflocken in einer Pfanne bei kleiner Hitze 4-5 Minuten rösten. Das Wasser und den Zimt zufügen, einmal aufkochen lassen und dann ca. 15 Minuten leicht köcheln lassen.
  2.  Das Porridge vom Herd nehmen, leicht abkühlen lassen und den Alpro Haselnussdrink einrühren. Komplett auskühlen lassen.
  3. Die Bananen schälen, längs vierteln und in Würfel schneiden. Die Passionsfrüchte halbieren, die Kerne mit dem Fruchtfleisch entfernen und mit dem Ahornsirup und den Bananen vermischen. Die Haselnüsse grob hacken und in einer Pfanne kurz anrösten.
  4. Die Bananen in 4 Gläsern anrichten und den Porridge darauf verteilen. Das ganze jeweils mit 1 EL Alpro Soja-Joghurtalternative Natur und den gerösteten Haselnüssen toppen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar