Kürbiszeit vom Feinsten: Kürbis als Salat, Suppe, Quiche und vom Grill – mit Angaben für Diabetiker

In den schönsten Farben leuchte sie uns auf den Märkten und in den Gemüseabteilungen entgegen: Kürbisse.

Da greifen alle gerne zu. Auch Diabetiker sollten sich ruhig mal einen dieser dicken Kerle schnappen. Hier präsentieren wir vier Rezepte für leckere Gerichte rund um den Kürbis. Drei davon sind vegetarisch – lediglich die Quiche braucht ein bisschen mageren Speck.

Rezept: Salat mit gebratenem Kürbis

Merken

Zutaten für 2 Portionen:

  • 300 g Kürbisfleisch
  • 100 g geräucherter Tofu
  • 150 g kalte, gekochte Süßkartoffeln (am Vortag gekocht)
  • 100 g Feldsalat
  • 1 EL Olivenöl, 10 g
  • etwas Salz
  • etwas Apfel- oder Mirabellenessig
  • 1 EL Honigsenf
  • etwas frisch gemahlener Pfeffer
  • 1 EL Kürbiskernöl, 10 g
  • 1 EL Kürbiskerne, 10 g

Zubereitung:

  1. Kürbisfleisch in dünne Scheiben oder Würfel schneiden. Räuchertofu und kalte, gekochte Süßkartoffeln würfeln. Feldsalat putzen, waschen und trockenschleudern. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Kürbis und Tofu darin 8 Minuten braten, leicht salzen.
  2. Aus Essig, Honigsenf, Salz und Pfeffer und etwas Wasser eine Vinaigrette rühren. Das Kürbiskernöl unterschlagen und abschmecken. Feldsalat auf Tellern anrichten, Kürbis, Tofu und Süßkartoffeln darauf verteilen. Mit Vinaigrette beträufeln und mit Kürbiskernen bestreuen.

Nährwert pro Portion ca.:

10 g Eiweiß; 15 g Fett; 26 g Kohlenhydrate (davon 18 g anrechnungspflichtig); 7 g Ballaststoffe; 0 mg Cholesterin; 15 mg Natrium; 986 mg Kalium; 201 mg Phosphor; 279 Kilokalorien; 1 116 Kilojoule

Rezept: Gegrillter Kürbis mit Reis-Sauce

Zutaten für 4 Portionen:

  • 1 kleiner Hokkaido-Kürbis
  • 3 EL Sonnenblumenöl, 30 g
  • etwas Meersalz
  • 1 Zwiebel
  • ¼ Bund Petersilie
  • 150 g gemahlener Vollkornreis
  • 300 ml Wasser
  • 300 ml fettarme Milch
  • etwas Kräutersalz, Curry, Ingwer und Pfeffer
  • 1 EL gehackte Walnüsse

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 180 °C (Umluft: 160 °C) vorheizen. Kürbis waschen, trocknen und halbieren. Mit einem Messer Kerne und Fasern herausschneiden. In 4 bis 5 cm gleich große Stücke schneiden. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Kürbisstücke daraufgeben und mit 2 Esslöffeln Öl beträufeln. Etwas Meersalz dazugeben und mit den Händen auf dem Blech mischen. Im vorgeheizten Ofen in 20 bis 30 Minuten garen.
  2. In der Zwischenzeit für die Sauce Zwiebel abziehen, kalt abwaschen und würfeln. Petersilie waschen, trocknen und sehr fein hacken. Restliches Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebelwürfel darin kurz anschwitzen. Dann mit Wasser und Milch aufgießen, den gemahlenen Reis dazugeben, 2 bis 3 Minuten kochen und dabei cremig rühren. Mit Gewürzen abschmecken und die Hälfte der gehackten Petersilie zugeben. Kürbis auf einer Platte anrichten, Sauce angießen, mit Petersilie und gehackten Walnüssen garniert servieren.

Nährwert pro Portion ca.:

8 g Eiweiß; 13 g Fett; 39 g Kohlenhydrate (davon 32 g anrechnungspflichtig); 4 g Ballaststoffe; 3 mg Cholesterin; 7 mg Harnsäure; 44 mg Natrium; 708 mg Kalium; 259 mg Phosphor; 305 Kilokalorien; 1 220 Kilojoule

Rezept: Kürbissuppe süß-sauer

Zutaten für 4 Portionen:

  • 1 kg Kürbis, z. B. Hokkaido oder Butternut
  • 1 kleiner säuerlicher Apfel, 125 g, z. B. Boskop
  • 1 kleine Birne, 150 g
  • 1 Karotte
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 rote Chilischote
  • 1 EL Rapsöl
  • 800 ml Wasser
  • 2 – 3 EL gekörnte Hühner- oder Gemüsebrühe
  • 125 ml Orangensaft, 100 % Frucht
  • 150 g saure Sahne, max. 20 % Fett
  • etwas Salz, Currypulver, Pfeffer
  • etwas Koriander und Kümmel, trocken

Zubereitung:

  1. Den Kürbis waschen, putzen und entkernen, dann das Fruchtfleisch samt Schale würfeln. Apfel, Birne und Karotte waschen, putzen und grob würfeln. Zwiebel abziehen, kalt abwaschen und würfeln. Die Chilischote mit Handschuhen putzen, waschen, in feine Ringe schneiden. Öl in einem großen Topf erhitzen, Zwiebelwürfel und Chili darin andünsten. Dann Obststücke, Karotte und Kürbis dazugeben.
  2. Etwa 5 Minuten dünsten, mit Brühe und Orangensaft aufgießen. 20 bis 25 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen. Mit einem Passierstab sämig pürieren. Dann die saure Sahne in die Suppe rühren, sie sollte jetzt nicht mehr aufkochen. Mit den Gewürzen abschmecken und heiß genießen.

Nährwert pro Portion ca.:

5 g E, 11 g F, 28 g KH, davon 10 g KH anrechnungspflichtig, 8 g Ba, 24 mg Chol, 29 mg Na, 1 290 mg K, 171 mg Ph, 231 kcal, 924 kJ

Rezept: Kürbisquiche

Zutaten für 26 cm Springform (12 Stücke):

Zubereitungszeit: 20 Min. + 40 Min. Backzeit

Für den Teig:

  • 130 g weiche Butter
  • 200 g Weizenmehl (Typ 550)
  • 1 EL Weißweinessig
  • 1 TL Salz

Für den Belag:

  • 500 g Kürbis (Hokkaido)
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Bund Petersilie und Schnittlauch
  • 200 g magerer Speck
  • 1 EL Rapsöl (19 g)
  • 150 g Bergkäse
  • 250 g Naturjoghurt (1,5% fett)
  • 3 Eier
  • etwas Muskatnuss, frisch gerieben
  • etwas Salz und Pfeffer

Zubereitung:

  1. Aus den Teigzutaten einen Mürbeteig kneten, in Folie wickeln und für 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
  2. Für die Füllung Kürbis putzen, waschen und grob raspeln. Zwiebeln abziehen, kalt waschen und würfeln. Petersilie und Schnittlauch waschen, trocknen und fein hacken.
  3. Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln und Speck darin anbraten, dann mit den Kürbisraspeln mischen.
  4. Den Backofen auf 200 °C (Umluft: 180 °C) vorheizen. Eine Springform mit Backpapier auslegen. Den Bergkäse reiben, mit Kürbis-Zwiebel-Speck, Joghurt, Eiern und Kräutern mischen, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.
  5. Den Teig am besten mit einer Silikonbackrolle auf einer Silikonbackunterlage dünn ausrollen und den Boden der Springform damit auskleiden. Aus dem restlichen Teig einen Rand formen und an den Seitenwänden der Springform andrücken. Teig mehrmals mit einer Gabel einstechen. Kürbismasse gleichmäßig auf dem Teig verteilen.
  6. Auf der untersten Schiene etwa 30 bis 40 Minuten backen, bis die Quiche goldbraun ist. Abkühlen lassen und servieren

Nährwert pro Portion ca.:

11 g Eiweiß; 16 g Fett;15 g Kohlenhydrate (davon 12g anrechnungspflichtig);1 g Ballaststoffe;97 mg Cholesterin;548 mg Natrium;210 mg Kalium;207 mg Phosphor;248 Kilokalorien;992 Kilojoule

Quelle: Diabetes-Journal

Hinterlassen Sie einen Kommentar