Küchenklassiker: Blätterteig-Pastete mit Flusskrebsen, Spargel und Morcheln

Lecker gefüllte Blätterteigpastete sind zwar schon lange Vorspeisen-Klassiker, aber immer noch sehr beliebt.

In den 1950er und 1960er Jahren wurden die Pastetchen gerne mit Hühner- oder Kalbfleisch gefüllt und durften bei keiner großen Familienfeier als Vorspeise fehlen.

Wir füllen unsere „modernen“ Pastetchen sehr raffiniert mit Flusskrebsen, Spargel und Morcheln.

Rezept: Blätterteig-Pasteten mit Flusskrebsen, Spargel und Morcheln

Zutaten für 4 Personen:

  • 100 g Flusskrebse in Lake, abgetropft
  • 2 Stangen weißer Spargel, geschält
  • 2 Stangen grüner Spargel
  • 12 getrocknete Morcheln
  • 1 Schalotte, fein gewürfelt
  • 150 ml frische Sahne
  • 50 ml Weißwein
  • 3 EL Butter
  • 2 EL Weizenmehl
  • Salz, Zucker und Weißer Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Packung Königin-Pasteten
  • 1 Becher Lacroix Krustentier-Paste
  • 2 Gläser Lacroix Hummer Fond, 400 ml

Zubereitung:

  1. Die Morcheln für ca. 10 – 15 Minuten in lauwarmen Wasser einweichen, ausdrücken und von den Stielen befreien.
  2. Die Spargelstangen in mit Salz, Zucker und etwas Butter abgeschmecktem Wasser bissfest garen, danach in 2 cm lange Stücke schneiden. 2 EL Butter in einem Topf schmelzen lassen, 2 EL Mehl einrühren und mit Hummer Fond und Sahne ablöschen. Die Sauce bei mittlerer Temperatur 8 – 10 Minuten unter gelegentlichem Rühren köcheln lassen.
  3. Die Schalotte in der restlichen Butter anschwitzen, Flusskrebse hinzufügen und Weißwein angießen. Anschließend die Hummersauce, Spargel und Morcheln dazugeben und mit der Krustentierpaste, Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Die Königin-Pasteten nach Packungshinweis erwärmen, mit dem Krebs-Spargel-Ragout füllen und servieren.

Hinterlassen Sie einen Kommentar