Köstliche Lammkreationen überzeugen im Finale des „Pimp your lamb“ contests in Hennef

Auf die Kochtöpfe, fertig, los. So hieß es am 09. August in Hennef.

Drei Finalisten wurden im Vorfeld des Events im Rahmen eines Rezeptwettbewerbs ausgewählt und durften in der Klosterkirche Hennef mit Koch und Grillmeister Stefan Schneider ihre eingereichten Lammgerichte kochen und aufpimpen. Live dabei waren auch Journalisten und Blogger, die in den Genuss kamen, die drei Gerichte zu kosten

Gekocht wurde in einer im Wortsinne himmlischen Location. Die Atmosphäre in der ehemaligen Klosterkirche in Hennef war schon etwas ganz Besonderes – nicht nur für die Finalisten, auch für die Gäste und die Vertreter der Wirtschaftsverbände. AHDB aus Großbritannien, Bord Bia aus Irland und Interbev Ovins aus Frankreich stehen hinter der Kampagne für europäisches Lammfleisch „Lamm. Einfach Lecker Los“. Die Veranstaltung in Hennef war schon das 6. Event, welches im Rahmen der Kampagne stattfand. Die Kampagne wird in sechs europäischen Ländern durchgeführt und zeigt jungen Verbrauchern, wie schnell und einfach sich Lammfleisch in die Alltagsküche integrieren lässt und wie gut es sich als Alternative zu anderem Fleisch anbietet. Zudem wird den Verbrauchern die Bedeutung der Weidewirtschaft für den Erhalt von Bauernhöfen und den typischen landschaftlichen Strukturen bewusst gemacht.

Auftakt der Veranstaltung waren zwei sehr delikate Fingerfood-Kreationen von Koch Stefan Schneider. Ein Mini-Lammsandwich mit fermentierten Schalotten und panierte Lammsticks mit Aioli ließen alle ins Schlemmen kommen. Anschließend ging es ans Eingemachte. Die drei Gerichte, die es in das Finale geschafft haben, wurden von den Finalisten live vor Ort mit Unterstützung von Stefan Schneider zubereitet. Das rote Lammcurry wurde von Julia Mau, der italienische Lammeintopf von Lisa Schemmel und die schottische Lammbolognese von Matthias Balsam aufgetischt. Alle drei Gerichte überzeugten die Journalisten und Blogger, aber auch die Expertenjury. Diese bestand aus Koch Stefan Schneider und den Vertretern der Verbände – Justyna Maxelon und Heather Clancy vom Irish Food Board und Bord Bia, Herrn Dr. Tim Schäfer, Marketingmanager von AHDB für den deutschsprachigen Raum, sowie Ute Porz von foodies-Magazin. Jeder Juror durfte die drei Gerichte probieren und sie anschließend anhand verschiedener Kriterien beurteilen. Die meisten Punkte konnte schlussendlich das rote Lammcurry von Julia Mau einsammeln. Die orientalische Note durch Gewürze wie Nelken, Kardamom und Kreuzkümmel brachte ihr den entscheidenden Vorsprung gegenüber den anderen zwei Gerichten ein. Ute Porz vom foodies-Magazin war begeistert: „Das Fleisch war sehr zart und die Gewürze geben dem Gericht eine ganz besondere, individuelle Note – äußerst delikat“.

Julia Mau freute sich sehr über ihren Sieg und wurde noch am Abend zur Lammbotschafterin gekürt. Das Gericht wird übrigens am Düsseldorfer Gourmetfestival (25. bis 27.08.2017) am Stand von „Lamm. Einfach Lecker Los“ präsentiert. Die Stimmung unter allen Teilnehmern war sehr harmonisch und familiär. Bei einem gemütlichen Ausklang des Events tauschten sich Journalisten und Blogger mit den Finalisten und Vertretern der Kampagne, aber auch untereinander über das Thema Lammfleisch aus.

Gewinnerrezept: Rotes Lammcurry

Zubereitungszeit: 20 min Kochzeit: 60 – 90 min

Zutaten: Für 4 Personen

  • 1 kg Lammfleisch ohne Knochen (Schulter oder Keule)
  • 2 EL Ghee oder Butterschmalz
  • 2 Zwiebel, gehackt
  • 1 TL Chilipulver
  • 1 EL Koriander, gemahlener
  • 2 TL Kreuzkümmel, gemahlener
  • 1 TL Kardamom, gemahlener
  • ½ TL Nelkenpulver
  • 1 TL Kurkuma
  • 3 Knoblauchzehen, zerdrückt
  • 1 EL Ingwer, frischer, gerieben
  • 1 TL Salz
  • 400 g Tomaten (Dose)
  • 3 TL Gewürzmischung Garam Masala

Zubereitung:

  1. Zunächst das Lammfleisch in 2,5 cm große Würfel schneiden. Ghee oder Butterschmalz in einem Topf erhitzen, Zwiebeln dazu geben und unter Rühren weich dünsten.
  2. Dann Gewürze (ohne das Garam Masala), Knoblauch und Ingwer unterrühren. Darauf Salz und Tomaten mitsamt Dosenflüssigkeit dazugeben.
  3. Alles ohne Deckel ca. 5 Minuten köcheln lassen. Nun das Fleisch hinzufügen und unterheben. Bei schwacher Hitze ca. 60 – 90 Minuten köcheln lassen (bis das Lamm weich ist).
  4. Anschließend ohne Deckel weiterköcheln, bis fast alle Flüssigkeit eingekocht ist. Nun Garam Masala darüber streuen und unterrühren und servieren

Tipp: Das Lammcurry mit Chapati einem indischen Fladenbrot servieren.

Foto: Melanie Bauer Photodesign

Merken

Merken

Hinterlassen Sie einen Kommentar