Kochschulen: Dadarski’s Dinner – Die Kochschule Mitte(n) in Berlin – mit Rezept „One Night in Bangkok“

Schon seit Frühjahr 2003 wird bei „Dadarski’s Dinner“ international gekocht.

Kochschule Mitte_1024x682

Kochschule Berlin Mitte

Somit ist die Kochschule die zweit älteste in ganz Berlin. Die Idee für die eigene Kochschule hat Profikoch Stefan Dadarski vom Reisen mitgebracht, da ihn die unterschiedlichen Landesküchen inspiriert haben. In seiner Berliner Kochschule im geräumigen Hinterhof-Loft kann man daher viele neue Geschmäcker kennenlernen – die Fusion-Küche des Kochteams um Dadarski vereint Trends heimischer und weltweiter Kochkünste. Einflüsse kommen zum Beispiel aus Marokko, Indien, Thailand, den USA und Italien. Ansonsten werden natürlich in allen Kursen Küchen-Basics der Regionalküche sowie viele kulinarische Tipps und Tricks weitergegeben.

Stefan Dadarski ist ständiger Gast in verschiedenen Kochsendungen und Formaten, in denen Lebensmittel getestet und bewerten werden, wie zum Beispiel auf VOX oder Pro 7. Außerdem hat der Profikoch bereits Rezepte für namhafte Marken entwickelt und Aktionen mit bekannten Sterneköchen realisiert. Mit jahrelanger Kocherfahrung als Küchenchef des Restaurants „Fridas Schwester“ ist Stefan Dadarski auch in seiner Kochschule Mitte mit voller Leidenschaft im Einsatz. „Wir möchten ein Gegenstück zur Fast-Food-Küche sein und mit gesunden Produkten und viel Kreativität die Freude an einer ausgewogenen Ernährung wecken, die fit hält“, so Dadarski. Essen bedeutet hier Lebensfreude und Kochen ist eine eigene Form der Kommunikation ohne Sprachbarrieren.

Besondere Highlights: Neben den regulär angebotenen Kochkursen bleibt Zeit für eigene Ideen, denn die Kochschule Mitte kann auch für private Events außerhalb des Kochschul-Lofts gebucht werden. Vom Thailändischen Abend an der Spree bis zur Firmenparty im Grünen mit toskanischem Buffet ist alles möglich. Die Profiköche der Kochschule kommen auf Wunsch auch zu Ihnen nach Hause. Bleiben Sie beim Kochen in der Kochschule, werden beim Business Cooking sogar eigene Schürzen mit Firmenlogo oder Namen individuell bedruckt.

Stefan Dadarski_Kochschule Mitte_1024x819

Profikoch Stefan Dadarski in Aktion

Außerdem gut zu wissen: Für alle Hobbyköche unter 18 gibt es Rabatt. Sie zahlen nur die Hälfte des Kurspreises, damit sich der gesunde Trend einer bewussten Ernährung schon früh durchsetzt. Die Kochschulgruppen sind bunt zusammengemixt – von 70 bis 14 sind alle ohne Berührungsängste dabei und lernen bei Dadarski’s Dinner, was es heißt, weit über den Tellerrand hinauszuschauen.

 

KochmützeInterviewKochschulen_Fofoodies Interview:
Stefan Dadarski von der Kochschule Mitte in Berlin

Stefan Dadarski von der Excellence Kochschule Mitte in Berlin feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Koch-Jubiläum. Der 43-jährige gebürtige Berliner hat seine Lehre im jüdischen Restaurant Oren gemacht und seitdem in Deutschlands Hauptstadt viele Stationen durchlaufen, bei denen er kulinarische Expertise sammeln konnte. Ob französische Küche, australische Crossover Küche im Restaurant Woolloomoolloo, im Restaurant Pan Asia oder als Küchenchef im Frida Pahlo – Stefan Dadarski kennt viele erstklassige Küchen Berlins. Der Chefkoch der Berliner Excellence Kochschule Mitte fühlt sich vor allem bei der jüdisch-arabischen und asiatischen Küche wohl und hat sich auf diese spezialisiert. Wie es dazu kam und was dem Vater von zwei Töchtern im Alter von 8 und 10 Jahren beim Kochen besonders wichtig ist, verrät er im Interview.

? Sie haben schon viele Berliner Küchen gesehen. Warum wollten Sie eigentlich Koch werden?

! Ganz konkret ist das schwer zu sagen. Aber Essen und Lebensmittel haben mich schon immer sehr interessiert. Ich habe schon recht früh ein Schülerpraktikum in einem Restaurant gemacht. Dort hat es mir sehr gefallen, aber vor allem habe ich dabei auch gemerkt, wie konzentriert in einer Küche gearbeitet wird und wie viel Handwerkskunst im Kochen steckt. Das hat mich begeistert und so habe ich dann eine Lehre angefangen – und bin bis heute beim Kochen geblieben.

? 20 satte Jahre Erfahrung prägen sicherlich. Gibt es etwas, auf das Sie beim Kochen sehr viel Wert legen?

Stefan Dadarski_Kochschule Mitte_2_1008x1024

Der Chef am WOK

! Am liebsten koche ich arabische oder asiatische Gerichte. Bei beiden Varianten spielen Gewürze und viele frische Kräuter eine zentrale Rolle und bieten ein ganz besonderes Geschmackerlebnis. Ich selbst besitze bestimmt 60 bis 70 unterschiedliche Gewürze, mit denen ich regelmäßig koche. Außerdem besuche ich sehr oft verschiedene Asia-Läden, wovon es hier in Berlin unzählige gibt. Zum Beispiel habe ich vor kurzem auf einem Markt Fisch-Minze entdeckt. Dieses Gewürz schmeckt tatsächlich nach Fisch. Solche Neuentdeckungen stelle ich dann sehr gerne in unserer Kochschule vor und zeige den Schülern, wie sie mit solch kostbaren Zutaten umgehen – da sind alle immer ganz begeistert. Doch neben Gewürzen und Kräutern ist es mir auch eine Herzensangelegenheit, lieber selten Fleisch zu kaufen, dafür aber besonders hochwertiges. Das ist zwar deutlich teurer, aber es lohnt sich wirklich.

? Gab es ein Erlebnis, das Sie beim Kochen besonders beeinflusst hat?

! Ich gehe beruflich und privat sehr gerne Essen und auf Reisen. Meine Auslandsaufenthalte plane ich deshalb immer um besondere kulinarische Hotspots und Geheimadressen herum, sodass ich in verschiedensten Restaurants auf der ganzen Welt Inspiration finde. Es gab somit kein konkretes Schlüsselerlebnis, das meine Philosophie geprägt hat. Viel mehr trägt jede Reise dazu bei, dass ich neue Eindrücke gewinne und somit neue Ideen bekomme, die ich in meine Gerichte einfließen lasse.

? Das hört sich spannend an. Auf welche Reise werden die Schüler der Kochschule Mitte denn bald mitgenommen?

! Die Leute achten immer mehr auf gesunde Ernährung und Themen. Deshalb sind vegane und vegetarische Gerichte sehr im Trend. Falafel und selbstgemachte Currypasten sind in den Kochkursen der Renner. Ein Trendthema ist aber auch Superfood, deshalb legen wir in unseren Kochkursen hierauf in diesem Jahr den Fokus. Lebensmittel, wie Goji-Beeren, Amarant, Erdmandeln und viele mehr kommen aus der ganzen Welt zu uns und sind in aller Munde. Aber viele der Schüler wissen noch nicht, wie sie die wertvollen Zutaten geschickt in Gerichte einbauen, damit diese ihr volles Potenzial entfalten. Deshalb haben wir Kochkurse zu solchen Trendthemen im Angebot – und die Kurse sind immer voll. Daneben haben wir Dörren wieder für uns entdeckt und zeigen den Schülern, wie man hiermit richtig tolle Gerichte zubereitet.

? Kochen Sie auch neben dem Betrieb in der Kochschule?

! Ja, mit Essen habe ich wirklich sehr viel zu tun. Neben der Kochschule bin ich auch für viele große Unternehmen in der Produktentwicklung sowie in der Industrie tätig und sitze in der Jury in einer Fernsehshow von RTL II. Das ist wirklich sehr abwechslungsreich und es wird nie langweilig.

? Bleibt bei so viel Arbeit denn auch noch Freizeit?

Da ich für die Kochschule meistens erst abends arbeite, kann ich morgens direkt nach dem Aufstehen für gut eine Stunde ins Fitnessstudio gehen und mich dort richtig auspowern. Außerdem spiele ich Klavier und mit meinen Töchtern gehe ich sehr gerne klettern. Das ist ein wunderbarer Ausgleich zum Kochen und Arbeiten.

Herr Dadarski wir bedanken uns herzlich bei Ihnen für das unterhaltsame Interview und wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg.

Natürlich hat uns Stefan Dadarski noch eines seiner asiatischen Rezepte für unsere Leser verraten.

Rezept: Gebratenes Rindfleisch mit Austernsauce –  One Night in Bangkok

Rezeptbild_Gebratenes Rindfleisch_One Night in Bangkok_1024x692

Es darf serviert werden….

Zutaten:

  • 400 g Rinderfilet
  • 200 g Champignons, halbiert
  • 3 Shitakeplize, in Stücke geschnitten
  • 2 Frühlingszwiebeln, in Stücke geschnitten
  • 1 rote Cilli, geschnitten
  • 1 EL Knoblauch, gehackt
  • 1 EL Weizenmehl
  • ½ TL Pfeffer
  • 1 TL Zucker
  • 2 EL helle Sojasauce
  • 4 EL Austernsauce
  • 3 EL Speiseöl

Zubereitung:

  1. Das Rindfleisch in dünne Scheiben schneiden und 15 Minuten in einer Mischung aus Sojasauce und Mehl marinieren.
  2. Den gehackten Knoblauch in heißem Öl goldbraun braten, beide Pilzsorten dazu geben und weiter braten. Dann das Rindfleisch zu geben und ebenfalls garen.
  3. Mit Austernsauce, Zucker und Pfeffer abschmecken und gut vermischen. Frühlingszwiebeln und Chilischoten einrühren und servieren.
Stefan Dadarski Kochschule Mitte_681x1024

Stefan Dadarski freut sich auf Sie

 

Die Kochschule finden Sie in der:
Ackerstraße 14, 10115 Berlin
Telefon: 030 25761980

Merken

Merken

Merken

Hinterlassen Sie einen Kommentar