Kochen mit Kräutern – Basilikum-Mascarpone-Süppchen mit Kirschtomaten

Kochen mit Kräutern – Basilikum-Mascarpone-Süppchen mit Kirschtomaten

Basilikum ist eines der beliebtesten Küchenkräuter der mediterranen Küche.

Sein Aroma ist leicht pikant, frisch und mild süß – einfach unverwechselbar. In seinem Ursprungsland Indien wird schon Jahrtausende mit Basilikum gekocht. Seit dem 12.Jahrhundert ist die Basilikum-Pflanze auch in Mitteleuropa bekannt und beliebt. Seinen Namen leitet der Basilikum aus den griechischen Worten „basileus“ und „ozein“ ab, was „König“ und „riechen“ bedeutet und mit Sicherheit auf den unglaublich aromatischen Geruch zurückzuführen ist.

Das man Basilikum nicht nur zu Mozarella-Tomate oder Pesto verwenden kann möchten wir Ihnen mit unserem delikaten Basilikum-Mascarpone-Süppchen zeigen.

Rezept: Basilikum-Mascarpone-Süppchen mit Kirschtomaten

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten

Zutaten für 4 Portionen:

  • 200 g mehlig-kochende Kartoffeln
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zwiebel
  • 3-4 Bund Basilikum
  • 1 l Gemüsebrühe
  • 3 EL Mascarpone (italienischer Frischkäse)
  • 120 g Kirschtomaten (gelb/rot)
  • TABASCO® Brand Pepper Sauce
  • Salz, weißer Pfeffer
  • Zucker, Zitronensaft

Zubereitung:

  1. Kartoffeln, Zwiebel, Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden. In Olivenöl anschwitzen, mit Salz und Pfeffer würzen und mit Geflügelfond auffüllen. Die Suppe bei mittlerer Hitze ca. 15 Minuten köcheln lassen. Basilikum waschen, trocken schütteln und zupfen. Stiele zusammenbinden und zur Suppe geben. Tomaten halbieren, würzen und zur Seite stellen.
  2. Basilikumblätter in einen Mixer geben, die heiße Suppe (ohne Basilikumstiele) und Mascarpone zugeben und alles zu einer cremigen Suppe mixen. Diese mit TABASCO®, Zucker und Zitronensaft abschmecken. Tomaten auf Suppenteller
    verteilen, Suppe darauf geben.

foodies Tipp:
Frischer Basilikum sollte jedoch bei warmen Gerichten nie mitgekocht werden, da er sonst zu viel an Aroma verliert und matschig wird.

Hinterlassen Sie einen Kommentar