Kochen ist die Beste Medizin – Teil 2 – mit drei Rezepten

Gestern haben wir Ihnen das Kochbuch Kochen ist die Beste Medizin vorgestellt.

Heute verrät uns Su Vössing drei weitere Rezepte aus ihrem neuesten Werk.
In Ihrem Buch beschreibt sie dem Leser die Möglichkeit, wie man in sechs Wochen zurück zu einer stabilen Gesundheit finden kann – allein durch richtiges Essen

Rezepte: Joghurthuhn mit Vollkorn-Mandel-Flohsamen-Kruste

FÜR 2 PERSONEN

JoghurthuhnKruste_UB

Joghurthuhn mit Vollkorn-Mandel-Flohsamen-Kruste

Zutaten:

  • 2 Hähnchenbrüste à 130 g, ohne Haut, Fett und Sehnen
  • Salz
  • 250 g Naturjoghurt, 3,5 % Fett
  • 2 Knoblauchzehen, beide Zehen geschält und 1 Zehe gehackt
  • Pfeffer
  • 50 g weiße Mandeln
  • 35 g Vollkorntoast
  • 1 EL Flohsamen (siehe Hinweis foodies)
  • 5 Stiele Petersilie, gewaschen und die
  • Blätter abgezupft
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 mittelgroße Auflaufform

Zubereitung:

  1. Die Hähnchenbrüste salzen. Joghurt mit gehackter Knoblauchzehe, Salz und Pfeffer verrühren. In eine Schüssel geben und die Hähnchenbrüste so hineinlegen, dass sie von allen Seiten gut von Joghurt eingehüllt sind.
  2. Bei Zimmertemperatur (nicht im Kühlschrank) 1 Stunde marinieren lassen. Bei 2–3 Stunden Marinierzeit wird das Fleisch noch zarter.
  3. Mandeln, Toast, Flohsamen, Petersilie und restlichen Knoblauch in einen elektrischen Zerkleinerer geben und zu einer feinkörnigen Masse mixen.
  4. Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Die Auflaufform mit Olivenöl ausstreichen. Hähnchenbrüste mit einer Gabel aus dem Joghurt nehmen, nicht abstreifen und direkt in die Auflaufform legen. Die Mandelmasse darauf verteilen und leicht andrücken. In den Ofen schieben und 15 Minuten garen.
  5. Dann den Ofen ausschalten und die Hähnchenbrüste noch 5 Minuten
    ruhen lassen.
  6. Hähnchenbrüste beispielsweise mit Tomatenscheiben, einem gemischten Salat oder Gemüse servieren.

foodies Hinweis:

Flohsamen_UB

Flohsamen

Bei Flohsamen handelt es sich nicht um zerdrückte, getrocknete Flöhe sondern um die Früchte einer sehr alten Heilpflanze, deren dunkelbraun glänzende Samen nur an die kleinen Quälgeister erinnern.

 

 

Vollkorn-Armer-Ritter und Buttermilch-Mousse mit Himbeer-Coulis

FÜR 4 PERSONEN

VollkornArmerRitterButtermilchmousse_UB

Vollkorn-Armer-Ritter und Buttermilch-Mousse mit Himbeer-Coulis

Zutaten:

  • 250 ml kalte Buttermilch
  • 200 g Holunderblütensirup
  • 4 Blatt Gelatine, in kaltem Wasser eingeweicht
  • 250 g Sahne, cremig aufgeschlagen
  • 300 g frische oder TK-Himbeeren
  • 95 g Zucker
  • 80 ml Vollmilch
  • 1 Ei, Größe L
  • 1 Messerspitze Vanillemark
  • 4 Scheiben Vollkornbrot, am besten altbacken,rund ausgestochen
  • 1–2 EL Butterschmalz

Zubereitung:

  1. Für die Mousse die Buttermilch mit Holunderblütensirup verrühren.
    4 EL davon abnehmen und in einem kleinen Topf erhitzen.
  2. Die Gelatine ausdrücken, in die heiße, nicht kochende Flüssigkeit geben und gut einrühren. Nun mit der restlichen Flüssigkeit vermengen und die Sahne unterziehen. Sofort in Gläser füllen, dabei noch etwas Platz für das Himbeercoulis lassen. Im Kühlschrank 1 gute Stunde durchkühlen lassen.
  3. Die Himbeeren mit 80 g Zucker aufkochen und 2–3 Minuten leicht köcheln lassen. Durch ein feines Sieb streichen und ebenfalls kalt stellen.
  4. Die Milch kräftig mit Ei, restlichem Zucker und Vanillemark verrühren. Die Brotscheiben in der Masse gut wenden, 2 Minuten ziehen lassen. Anschließend in einer Pfanne in Butterschmalz bei mittlerer Temperatur nebeneinander von beiden Seiten backen. Dann kann man, wenn man möchte, das Brot erneut durch die Milch ziehen und noch einmal backen.
  5. Das Himbeercoulis auf die Buttermilchmousse geben. Dazu
    die Armen Ritter reichen.

 

Spinat-Quark-Nocken mit Schichtgemüse und leichter Sojacreme

Veggie_LogoFÜR 2 PERSONEN BZW.6 SPINAT-QUARK-NOCKEN

SpinatQuarknocken_UB

Spinat-Quark-Nocken mit Schichtgemüse und leichter Sojacreme

Zutaten:

  • 500 g Quark
  • 270 g Spinat, geputzt, gewaschen und die Stiele entfernt
  • 1 EL Olivenöl
  • 100 g Zwiebeln, geschält und fein gewürfelt
  • 2 Knoblauchzehen, geschält und fein gewürfelt
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Ei, Größe L
  • 50 g Paniermehl
  • je 1 Prise Cayennepfeffer, Kräuter der Provence und gemahlener Kumin
  • 200 g Zucchini, gewaschen, halbiert und in dünne Längsstreifen geschnitten
  • 200 g Aubergine, gewaschen, in mitteldicke Scheiben geschnitten und ganz leicht gesalzen
  • je 200 g gelbe und rote Paprika, geputzt und in 8 Stücke geschnitten
  • 125 g Soja Cuisine light
  • 6 Stiele glatte Petersilie, gewaschen und grob gehackt

Zubereitung:

  1. Am Vortag den Quark in einem Leinentuch – am besten ein Käseleinen nehmen –auf ein Sieb geben oder aufhängen und über Nacht abtropfen lassen. Anschließend gut ausdrücken. Es sollen ca. 350 g Quark übrig bleiben.
  2. Den Spinat mit einem Messer fein zerkleinern. In einem Topf 1/2 EL Olivenöl erwärmen und die Zwiebeln mit Knoblauch darin anschwitzen. Leicht mit Salz und Pfeffer würzen und den Spinat zugeben. 3–4 Minuten durchkochen lassen und
    auf ein Sieb geben. Mithilfe eines Löffels gut ausdrücken.
  3. Quark mit Spinat, Ei und Paniermehl in einer Schüssel gut vermengen, mit Pfeffer und Salz würzen. Mit Cayennepfeffer, Kräutern der Provence und Kumin parfümieren. 10 Minuten ruhen lassen. Erneut vermengen und ein Drittel der Masse in einen Spritzbeutel mit einer flachen Tülle füllen.
  4. Aus der restlichen Masse mit zwei befeuchteten Löffeln Nocken abdrehen und in heißem, siedendem Salzwasser 6–8 Minuten ziehen lassen, dabei die Herdplatte auf kleine Stufe stellen. Dabei ist wichtig, dass die Nocken am Ende der Garzeit an der Oberfläche schwimmen. Das Gemüse in Salzwasser nacheinander garen: Die Zucchini und Auberginenscheiben brauchen 1 gute Minute, die Paprikastücke 3–4 Minuten.
  5. Das Gemüse auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech aufschichten: zuerst zwei Streifen Zucchini nebeneinanderlegen und etwas Quarkmasse daraufspritzen. Nach und nach die anderen Gemüsesorten mit jeweils einer Zwischenlage Quark aufschichten, bis alles verbraucht ist.
  6. Den Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen und das Gemüse darin 7–8 Minuten backen. Abschließend mit einem ½ EL Olivenöl beträufeln.
  7. Die Soja Cuisine mit dem zurückgestellten Gemüsewasser aufkochen und die Petersilie zugeben. Leicht mit Salz und Pfeffer würzen, noch einmal aufkochen und mit einem Stabmixer fein pürieren. Die Sauce erhält eine frische, grüne Farbe und sollte am besten sofort serviert werden.
  8. Das Schichtgemüse mit den Spinat-Quark-Nocken und der Sauce auf vorgewärmte Teller geben.

 

Titel: Kochen ist die beste Medizin
KochenistdiebesteMedizinCover_UBAutorin: Su Vössing, Bettina Snowdon
Verlag: Becker Joest Volk Verlag, Hilden
Preis: 29,95 Euro

jetzt bei Amazon bestellen

Hinterlassen Sie einen Kommentar