Bayerische Küche: Knusprige Schweineschulter mit Kraut und Grapefruit

Wenn sich Besuch angemeldet hat, muss man nicht zwingend stundenlang in der Küche stehen, um ein tolles Menü zu zaubern.

Die knusprige Schweinschulter lässt sich gut vorbereiten. Und während sie im Backofen schmort, kann man schon gemütlich mit einem Glas Bier oder einem Rotwein anstoßen und sich auf ein leckeres Essen freuen.

 

Rezept: Knusprige Schweineschulter mit Kraut und Grapefruit

Knusprige Schweineschulter

Knusprige Schweineschulter mit Kraut und Grapefruit

Zutaten: Schweineschulter

  • 2 Karotten
  • 2 Zwiebeln
  • ¼ Sellerie
  • 1 kg Schweineschulter mit Knochen
  • 300 ml Lacroix Braten Fond
  • 500 ml Bier
  • Salz, Pfeffer, Kümmel

Zubereitung:

  1. Das Gemüse schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Schwarte rautenförmig einschneiden und das Fleisch würzen. Das Fleisch in einem Bräter anbraten, die Gemüsewürfel hinzufügen und ebenfalls kurz anbraten.
  2. Mit Fond und Bier auffüllen. Den Braten im Backofen bei 170°C für ca. 2 Stunden garen und währenddessen immer wieder mit dem Fond übergießen. Nach Ablauf der Garzeit sollte sich eine schöne Kruste gebildet haben. Den Braten aus dem Bräter nehmen und im Ofen warm halten. Die Soße pürieren und nochmals herzhaft abschmecken.

Zutaten: Kraut mit Grapefruit

  • 1 Weißkohl (klein)
  • Salz
  • 2 Grapefruit
  • 1 EL brauner Zucker
  • 100 ml Grapefruitsaft
  • 1 EL Butterschmalz

Zubereitung:

  1. Den Weißkohl waschen, den Strunk entfernen und in feine Streifen schneiden. In eine Schüssel geben, Salz zugeben und so lange kräftig durchkneten bis es Wasser zieht. Das Wasser abschütten. Die Grapefruits schälen und die Filets herausschneiden, ggf. halbieren.
  2. Den braunen Zucker in einem kleinen Topf karamellisieren, mit Grapefruitsaft ablöschen. Das Butterschmalz in die Flüssigkeit geben und im Anschluss auch das Kraut hinzufügen. Bei mittlerer Hitze garen.
  3. Sobald das Kraut gar ist, nochmals abschmecken und zum Schluss die Grapefruitfilets vorsichtig untermengen.

Dazu reichen wir Petersilienkartoffeln

Hinterlassen Sie einen Kommentar