Karnevalgebäck: Karneval in Venedig – Castagnole fritte – mit Rezept

Karnevalgebäck: Karneval in Venedig – Castagnole fritte – mit Rezept

Der Karneval in Venedig hat eine Jahrhunderte alte Tradition und wird bereits im Jahr 1094 in einem Schriftstück dokumentiert.

Damals begannen die Feierlichkeiten schon am 26.Dezember und endeten mit dem Aschermittwoch. Im 18.Jahrhundert begann der Karneval bereits sogar im Oktober und wurde nur durch die Weihnachtstagen unterbrochen. Bekannt ist, dass Giacomo Casanovo dieses bunte Treiben sehr liebte, bei dem er unerkannt seinen „Geschäften“ nachgehen konnte.

Das Besondere am Karneval in Venedig sind die prachtvollen, farbenprächtigen Masken und Kostüme, die es den Menschen erlauben, die eigene Identität zu verstecken und in eine neue Rolle zu schlüpfen. Noch heute schneidern die Venezianer ihre aufwendigen, an historischen Vorbildern orientieren Kostüme und Masken selbst. Diese exklusiven Masken und Kostüme sowie die einzigartige Kulisse der historischen Palazzi und Plätze verwandeln Venedig zur Zeit des Karnevals in eine Märchenwelt mit ganz besonderem Flair.

In diesem Jahr steht der Karneval unter dem Motto: La Natuar Fantastica – wunderbare Natur.

Mit dem traditionellen Flug des Engels vom Glockenturm auf den Markusplatz wird die Karnevalswoche am 23.2.2014  in Venedig offiziell eröffnet. Der Abschluss des Karnevals 2014 wird in diesem Jahr dem Wahrzeichen Venedigs gewidmet. Der Geflügelte Löwe von St. Markus wird in Piazza San Marco von den 12 schönen Jungfrauen von Venedig in Empfang genommen, um dann mit seinem Flug auf den Glockenturm hoch über dem Publikum den Karneval feierlich zu beenden.

Überall in der Stadt werden zu Zeiten des Karnevals traditionell eine süße Spezialität namens Castagnole fritte angeboten.

Rezept: Castagnole fritte

  1. 4 Eier mit 7 Esslöffel Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker sowie 2 Teelöffel abgeriebene Orangenschale schaumig rühren.
  2. 9 Esslöffel Olivenöl sowie 60 ml Grappa zufügen.
  3. 400 g gesiebtes Mehl, 2 Teelöffel Backpulver in den Teig rühren.
  4. Den Teig 30 Minuten abgedeckt ruhen lassen.
  5. 750 ml Liter Sonnenblumenöl in der Fritteuse auf 175 Grad erhitzen.
  6. Mit zwei Teelöffel kleine Bällchen formen und im heißen Fett ausbacken.
  7. Die fertigen Bällchen auf Küchenpapier entfetten, abkühlen lassen und anschließend in Puderzucker wenden.

Ein Kommentar

  1. venedig hotel flughafen 26. Februar 2014 um 15:05 Uhr - Antworten

    Wunderbare Rezept, das erinnert mich sehr an meine Kindheit, ich sollte auf jeden Fall versuchen, es selbst zu tun.

Hinterlassen Sie einen Kommentar