Italienische Hausmannskost: Spaghetti aglio e olio

Spaghetti aglio e olio gehört zu den eher einfachen italienischen Nudelgerichten der süd- und mittelitalienischen Küche.

Eine abgewandelte Variante findet man in Rom und den Abruzzen. Hierzu werden noch getrocknete Peperoncini sowie zerdrückte Sardellen zugefügt.

Wir haben uns heute für die einfache Variante entschieden. Natürlich kann man je nach Geschmack mit noch mehr Knoblauch und Chili auch mehr Pepp an die Spaghetti bringen.

 

foodies-Küchengeplauder

 

Parmesan (Italienisch: Parmigiano) bezeichnet einen besonders zum Reiben als Würzkäse geeigneten Hartkäse, der aus Kuhmilch hergestellt wird. Hierzulande wird Parmesan meist recht jung, 12-24 Monate gereift gekauft. Er schmeckt allerdings besser, je älter er ist. Lange gereifter Parmesan, circa 72 Monate, hat einen sehr intensiven Geschmack

 

 

Pecorino ist ebenfalls ein italienischer Käse, der allerdings aus Schafs- oder Ziegenmilch hergestellt wird. Der junge Pecorino ist in Geschmack und Aroma dem Parmigiano recht ähnlich. Der Geschmack wird mit zunehmendem Alter deutlich intensiver und der Käse trockener und härter.

 

 

Welche der beiden Käsesorten einem besser schmeckt, kann man nur feststellen, indem man beide ausprobiert – aber bitte die älteren Jahrgänge.

Rezept: Spaghetti aglio e olio

Zutaten:

  • 5 frische Knoblauchzehen
  • 1 kleine Chilischote
  • ½ Bund Blattpetersilie
  • 7 EL Olivenöl
  • Fleur de Sel
  • Schwarzer Pfeffer
  • Frisch geriebener Parmesan oder Pecorino

Zubereitung:

  • Die Knoblauchzehen schälen und in Scheibchen schneiden. Die Chilischote längs halbieren und die Kerne entfernen. Anschließend in feine Streifen schneiden.
  • Petersilie waschen, gut trocken schütteln und fein hacken. Die Spaghetti in reichlich Salzwasser al dente kochen.
  • Während die Spaghetti garen, das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Den Knoblauch und die Chilistreifen zufügen und salzen. Den Knoblauch leicht anbräunen. Die gehackte Petersilie zugeben.
  • Die Spaghetti abgießen und sofort in die Pfanne geben. Kurz umrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und heiß servieren.
  • Den geriebenen Parmesan oder Percorino dazu servieren.

Merken

Merken

Hinterlassen Sie einen Kommentar