Internationale Süßwarenmesse Köln – The Future of Sweets & Snacks

Köln hat den Dom, den Rhein und den Karneval….aber Köln hat noch viel mehr zu bieten.

Beispielsweise die weltweit größte und wichtigste Süßwarenmesse. Die 45. ISM – Internationale Süßwarenmesse – findet in diesem Jahr vom 1. bis 4. Februar statt.

ismkandierteFruechte_UB

kandierte Früchte

Zu den bisherigen Ausstellungsschwerpunkten Süßwaren und Knabberartikel geht die ISM in diesem Jahr mit weiteren Themen an den Start: Großes Augenmerk legen 1400 Aussteller aus 70 Ländern in diesem Jahr auf Produkte rund um die Begriffe „snacking“ und „to go“, also jene Süßwaren, feinen Backwaren und Knabberartikel, die für die Mahlzeit „zwischendurch“ oder den Snack „zum Mitnehmen“ eine zunehmend wichtige Rolle spielen. Süßes und Herzhaftes wird hier ebenso nachgefragt wie der dazugehörige Kaffee. Die ISM spiegelt mit ihrem erweiterten Produktangebot diese Konsumentenrealität wider. Die zentralen Angebotsschwerpunkte der ISM sind aber weiterhin Kakao, Schokolade, Schokoladenerzeugnisse, Zuckerwaren, Feine Backwaren, Knabbererzeugnisse sowie Eiscreme und Rohmassen. Ergänzend aufgenommen wurden nun zur ISM 2015 Produkte, die unter die Oberbegriffe verzehrfertige herzhafte Snacks, Frucht- und Gemüsesnacks, Frühstück sowie tiefgekühlte Süßwaren fallen.

Das heißt im Detail, dass nun zur ISM z. B. auch Fruchtriegel und Gemüsechips oder Snacks gezeigt werden können, die Fisch- oder Fleisch enthalten, sofern sie verzehrfertig verpackt sind. Auch Energie- oder Fitnessriegel, Frühstückssnacks, Kaffee und Tee sowie gekühlte oder tiefgefrorene Süßwaren können und sollen auf der ISM ihren Platz haben.

Damit hat sich das Bioangebot auf der ISM in den vergangenen Jahren deutlich etabliert: von den 54 Bioanbietern, die sich 2008 erstmals der ISM präsentierten, bis zur heutigen viel breiteren Darstellung von rund 170 Anbietern, die in allen Bereichen und Segmenten zu finden sind.

Hier einige Beispiele aus dem vielseitigen Bio-Angebot auf der ISM 2015, ohne Anspruch auf Vollständigkeit!

ISmLutscher_UB

Lutscher

Zu den auf Bioprodukte spezialisierten Anbietern gehört beispielsweise das Herforder Unternehmen Ecofina mit ihrer Schokoladenrange Vivani. Tafelschokolade, Riegel, Pralinen: das Sortiment ist vielseitig. Auch vegane Produkte, die mit Ricedrink-Pulver hergestellt werden, sind mittlerweile im Angebot. Chocolat Halba, ein Schweizer Schokoladenanbieter, beschäftigt sich ebenfalls schon lange mit dem Thema Bio, bietet eine breite und hochwertige Schokoladen-Produktpalette an und setzt sich darüber hinaus stark für Nachhaltigkeitsinitiativen ein. Die Confiserie Felicitas aus dem ostdeutschen Hornow-Wadelsdorf (Nähe Cottbus) hat eine eigene Schokoladenmanufaktur für die Bio-Produktion aufgebaut, um neben dem herkömmlichen Sortiment auch diese Nachfrage angemessen bedienen zu können. Auf ähnliche Weise engagiert sich auch Klett aus der Nähe von Tübingen: Ihre beliebten Saisonprodukte sind auch in Bioqualität erhältlich. Aus Österreich kommt das Unternehmen bioart, das sein Angebot nicht nur biologisch und nach Fairtrade-Prinzipien herstellt, sondern auch auf eine ansprechende, nachhaltige Verpackung Wert legt. Das Sortiment ist breit aufgestellt und umfasst neben klassischen Tafelschokoladen auch lactosefreie Varianten, Chips und Lutscher. 
Bio-Schokolade, fair gehandelt: Das bietet die niederländische Firma Klingele, die auch Stevia- und Free-From-Produkte führt. Auch der Schweizer Hersteller Maestrani fertigt Schokolade in Bio- und Fairtrade-Qualität. 

Marzipan ist für viele Naschkatzen untrennbar mit den Feiertagen verbunden. In Bioqualität liefert es das Bayreuther Unternehmen Funsch: Früchte, Neujahrsschweinchen, Kartoffeln und Ostereier, alles aus Bio-Marzipan. Auf die Herstellung von fructosearmen Bio-Süßwaren und Bio-Knabberartikeln hat sich das bayrische Unternehmen Frusano spezialisiert. Schokolade, Gummibärchen, Kekse oder Fruchtaufstriche gehören zum Sortiment. The Organic Factory aus den Niederlanden bringt Lollipops, Bonbons und Pfefferminz mit zur ISM – in Bio-Qualität.

Gebäck und Snacks in Bioqualität gibt es auf der ISM zu entdecken. Zum Beispiel bei Crisbiss, einem Unternehmen aus Sachsen, das neben herkömmlichen Produkten auch biozertifizierte Zimtwaffeln herstellt. Huober ist u. a. für seine Brezeln bekannt und stellt sein gesamtes Sortiment biozertifiziert her. Auf Bio-Snacks der besonderen Art ist Landgarten spezialisisert, eine österreichische Firma; z.B. gehören Sojabohnen umhüllt von feiner Schokolade oder verschiedene Früchte wie Himbeeren oder Gojibeeren in Schokohülle dazu. Mit dem Kekshersteller Parlasca zeigt ein weiteres Unternehmen seine Bio-Kompetenz in alter Familientradition. Der Naturkosthersteller Seitenbacher zeigt zur ISM ebenfalls sein Biosortiment als wichtigen Teil des Gesamtangebots. Und Wikana hat sich neben den Keksklassikern das Know-how in der Herstellung von Biokeksen erarbeitet und zeigt dies zur ISM 2015 in Köln.

Wir alle können uns schon jetzt auf die neuen Süßigkeiten und Snacks freuen, die uns bald in den Auslagen der Geschäften verführen werden.

2017-09-04T10:54:04+00:00 27. Januar 2015|Kategorien: Goodies 4 Foodies, Messen & Events|Tags: , , , , , , , |0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar