Indonesisch kochen – Würzige Saté mit Gurkensalat

Saté oder auch Satay genannt ist ein Grillgericht, das seinen Ursprung in der indonesischen Küche hat.

Der Name bedeutet sinnigerweise „Fleisch, das auf Bambusspießchen über Holzfeuer gegrillt wird“.

Wer möchte, kann dazu auch noch eine schmackhafte Erdnusssauce sowie Reis und/oder Fladenbrot servieren.

Rezept: Würziges Saté mit Gurkensalat

SatéGurkensalat_UB

Saté mit Gurkensalat

Zutaten (für 4 Personen):

  • 100 g Kerrygold Original Irischer Cheddar herzhaft
  • 500 g Hackfleisch (Halb und Halb)
  • 2 Knoblauchzehen, zerdrückt
  • 1 Zwiebel, gerieben
  • 1 TL Chilipulver
  • 1 TL Rosmarin
  • 1 TL Thymian
  • ½ TL schwarzen Pfeffer
  • 2 TL Salz
  • Holzspieße
  • Für die Glasur:
  • ½ Zitrone
  • 1 Knoblauchzehe, zerdrückt
  • 1 ½ EL Honig
  • ½ EL Thymian
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Salatgurke
  • 2-3 EL Olivenöl
  • 2-3 EL Balsamico-Essig
  • Salz, Pfeffer,
  • Dill
  • 1 Prise Zucker

Zubereitung:

  1. 

Zunächst den Käse reiben. Hackfleisch, Cheddar, Knoblauch, Zwiebel, Chilipulver, Rosmarin, Thymian, Pfeffer und Salz gut miteinander vermengen und in acht gleich große Portionen teilen. Jeweils mit nassen Händen um einen Spieß zu einem ca. 20 cm langen Würstchen formen.
  2. Für die Glasur alle Zutaten miteinander verrühren und die Spieße damit gut bepinseln.
  3. Backofengrill auf 180°C vorheizen und die Spieße 8-10 Minuten grillen. Dabei hin und wieder mit der Glasur bestreichen und alle 2 Minuten wenden.
  4. Gurke gut unter heißem Wasser abspülen und in dünne Scheiben schneiden. Olivenöl, Balsamico, Salz, Pfeffer, Dill und Zucker in eine Schüssel geben und mit den Gurkenscheiben vermengen.
  5. Spieße mit Gurkensalat auf einem Teller anrichten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar