In der Weihnachtsbäckerei: Besondere Rezepte für mehr Vielfalt auf dem Plätzchenteller – Teil 1 Ausseer Almraunkerl

foodies_weihnachtsbaeckerei_neu

Vanillekipferl, Spritzgebäck und Co. waren gestern: Vier Spitzen-Köche plaudern aus dem Nähkästchen und verraten uns in den nächsten Tagen neue, besondere Gebäckrezepte, die jeder Naschkatze Freude machen werden.

Denn während der Adventszeit erfreuen sich Groß und Klein an frisch gebackenem Weihnachtsgebäck und die Küchen der Nation füllen sich mit Zimt-, Vanille- sowie Bratapfel-Geruch und machen Lust auf die Weihnachtszeit. Alle, die gern fernab der traditionellen Rezepte ihren Liebsten etwas Besonderes auf den Teller zaubern möchten, können sich freuen.

Heute ein kleiner Gruß von der Alm – Ausseer Almraunkerl

Weihnachten AdventEine regionale Spezialität aus dem steierischen Bad Aussee sind Almraunkerl. Raunkerln bedeutet “etwas Kleines”. Der besonders nahrhafte Rahm aus der Milch der Kühe, die den ganzen Sommer auf der Alm verbracht haben, wird zur Herstellung der Almraunkerl verwendet. Von den Sennerinnen gebacken, werden sie beim alljährlichen Almabtrieb traditionell zu einem Stamperl Schnaps gereicht. Johannes Fasching, Küchenchef des Vier-Sterne-Superior G’sund & Natur Hotel DIE WASNERIN, verrät sein Rezept für diese schmackhafte Spezialität, die auch eine beliebte Süßigkeit auf dem weihnachtlichen Plätzchenteller ist:

Rezept: Ausseer-Almraunkerl

Wasnerin

Im Hotel Wasnerin wird schon fleißig gebacken

Zubereitung:

  1. 500 Gramm Mehl mit 50 Gramm Zucker und eine Prise Salz vermischen.
  2. Danach 150 Gramm Butter in kleinen Mengen hinzugeben.
  3. Anschließend einen halben Becher Sauerrahm beimengen und alles gut verkneten.
  4. Den Teig dann circa einen Zentimeter dick ausrollen, in kleine Würfel abstechen und in circa 180 Grad heißem Fett goldbraun ausbacken.
  5. Abschließend die Almraunkerl abtropfen lassen und in Zucker und Zimt wälzen.

Schmecken warm besonders lecker.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Hinterlassen Sie einen Kommentar