Honig – ein überaus leckerer und vielseitiger Süßmacher – mit Video

Von den Inhaltsstoffen her unterscheidet sich Honig gar nicht so sehr von gewöhnlichem Zucker.

Denn Honig besteht zu  75-80 % aus Zucker, der Rest ist fast nur Wasser. Dennoch gilt Honig schon lange Zeit als überaus gesund – zumindest gesünder als reiner Zucker – und als Wundermittel gegen allerlei Wehwehchen. Schon die alten Ägypter waren vor 6000 Jahren von der heilenden Wirkung des Honigs überzeugt. Er wurde vor allem zur Wundheilung eingesetzt, da er, wie wir heute wissen, in gewissem Maße  antibakteriell wirkt. Dafür ist der im Honig enthaltene Stoff Propolis verantwortlich, eine harzartige Masse, die ebenfalls von Bienen produziert wird. Auf Grund seiner entzündungshemmenden Wirkung ist es beispielsweise auch bei Erkältungen hilfreich, den Erkältungstee mit einigen Löffeln  Honig zu süßen.

Honig eignet sich nicht nur zum Süßen von allen möglichen Getränken und Speisen, er eignet sich auch hervorragend, um beispielsweise Soßen zu veredeln und somit den letzten Pfiff zu verleihen. Eine der bekanntesten Varianten dürfte hier wohl die beliebte Honig-Senf-Sauce sein.

Zum Schluss haben wir passend zur Weihnachtszeit einen zwar nicht neuen aber dennoch recht wertvollen Tipp aus der foodies-Redaktion für Sie. Honig macht die Weihnachtsgans oder sonstiges Geflügel schön kross. Die Gans sollte am besten zehn Minuten, bevor sie aus dem Ofen geholt wird, intensiv mit Honig, dem man auch einige Gewürze zugeben kann,  bestrichen werden. Der Honig karamellisiert auf der Haut des Geflügels und sorgt so für die beliebte Knusprigkeit. Wir wünschen gutes Gelingen.

 

Unser Youtube Fundstück zum Thema

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar