Lieblingsgericht der Rheinländer: Himmel un Äd – mit Rezept

Lieblingsgerichte aus den Regionen: Rheinland „Himmel un Äd“

Himmel und Erde ist ein traditionelles Gericht aus dem Rheinland.

Bekannt ist dieses Gericht seit dem 18.Jahrhundert. Angeblich, so sagt man, soll es den Bauern damals zu mühselig gewesen sein, die auf das Feld gefallenen Äpfel von den Kartoffeln zu trennen. Daher wurde es in früher Zeit zu einem „Arme-Leute-Essen“. Doch das ist heute auch in „feineren“ Kreisen etabliert und längst fester Bestandteil und auf vielen Speisekarten im Rheinland. Der Himmel steht für die Äpfel an den Bäumen und die Äd (Erde) für die Kartoffel, die in der Erde reifen.

Inzwischen kümmert es die Kölner und Düsseldorfer aber nicht, woher das Gericht ursprünglich stammt. Wichtig ist nur eine gesellige Runde und das passende Bier, also Kölsch in Köln und Alt in Düsseldorf. Zu diesen Getränken mehr in einem anderen Beitrag.

Rezept: Himmel un Äd

  1.  750 g Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden.
  2. 750 g Äpfel entkernen und vierteln.
  3. ¼ Liter kaltes Wasser in einen Topf geben, einen TL Zucker, einen halben TL Salz, schwarzer Pfeffer und Kartoffel und Äpfel dazugeben.
  4. Kochen bis die Kartoffel und die Äpfel weich sind, aber noch nicht zerfallen.
  5. 120 g gewürfelter Speck sowie eine in Scheiben geschnittene Zwiebel goldbraun anrösten und über die Kartoffel-Äpfel-Masse geben.
  6. 10 Scheiben Blutwurst (in Köln Flöns genannt) in Mehl wenden und in 1 El Öl anbraten. Dabei immer vorsichtig wenden damit die Blutwurst nicht zerfällt.

Alles nett anrichten und sich schmecken lassen. Guten Appetit!

 

2017-09-04T09:40:06+00:00 14. Januar 2014|Kategorien: Hauptgerichte, Rezepte|Tags: , , , , , , , , , |0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar