Heute ist der Tag des deutschen Apfels: Karamellisierte Apfeltarte

Bekanntlich soll man die Feste feiern wie sie fallen, ergo backen wir uns eine karamellisierte Apfeltarte und feiern heute den „Tag des deutschen Apfels“.

Warum dieser Tag ausgerechnet im Januar gefeiert wird, wo doch kein einziger Apfel am Baum hängt, konnten wir leider nicht herausfinden. Die Österreicher würdigen den Apfel jedes Jahr am 2.Freitag im November, aber da hängt auch kein Apfel mehr am Baum. Lediglich unsere Schweizer Nachbarn begehen den Tag des Apfels sinnvoller Weise im September, zu diesem Zeitpunkt ist die Apfelernte in vollem Gange oder gerade beendet.

Aber sei´s drum, heute gibt es was zu feiern und los geht´s.

Rezept: Karamellisierte Apfeltarte

Apfeltarte_1024x768

delikate Apfeltarte

Zutaten:

Für 1 Tarte (26 cm Ø):

Für den Teig:

  • 300 g Mehl (Type 405)
  • 1 TL Backpulver
  • 100 g Butter
  • 140 g Südzucker Brauner Zucker
  • 2 Eier (Größe M)

Für den Belag:

  • 700 g Äpfel, z. B. Braeburn
  • 2 EL Zitronensaft
  • 150 ml Apfelsaft
  • 50 g Südzucker Brauner Zucker

Zum Überbacken:

  • 100 ml Sahne
  • 100 g Südzucker Brauner Zucker
  • 1 TL Zimtpulver

Außerdem:

  • etwas Mehl zum Ausrollen des Teiges
  • 1 TL weiche Butter und etwas Mehl für die Springform
  • Frischhaltefolie
  • Handrührgerät und Rührschüssel bzw. Küchenmaschine
  • Rollholz
  • Springform mit 26 cm Ø

Zubereitung

  1. Zutaten für den Teig mischen, Butter in kleinen Stücken dazugeben. Mit den Fingerspitzen alles gründlich miteinander verkrümeln. Teig zügig zu einer glatten Kugel verkneten, diese mit Frischhaltefolie abdecken und 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
  2. Äpfel schälen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Die Viertel in dünne Spalten schneiden und mit dem Zitronensaft mischen. Apfelsaft mit dem Braunen Zucker in einem Topf dickflüssig einkochen. Die Apfelspalten zugeben und 5 Minuten darin dünsten, ab und zu umrühren.
  3. Die Springform einfetten und dünn mit Mehl ausstäuben. Backofen auf 180 °C vorheizen (160 °C Umluft). Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche 3-4 mm dick ausrollen, in die Form legen, Teigränder leicht andrücken und den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen. Teig 10 Minuten auf der mittleren Schiene im Ofen hellbraun backen. Tarte aus dem Ofen nehmen, Apfelspalten auf dem Teig verteilen und die Tarte weitere 10 Minuten backen.
  4. Sahne halb steif schlagen, mit braunem Zucker und Zimt verrühren. Tarte aus dem Backofen nehmen und diesen auf 220 °C Oberhitze (keine Umluft) umstellen. Die Sahne auf den Apfelspalten verteilen und die Tarte ca. 15 Minuten goldbraun überbacken. Die Tarte aus dem Ofen nehmen und mindestens 30 Minuten abkühlen lassen.

 

Übrigens: Mürbeteigböden können ganz leicht von der Arbeitsfläche in die Backform gelegt werden, indem eine Tortenunterlage aus Aluminium – also ein flaches rundes Blech – unter den ausgerollten Teig geschoben und damit der Teig in die Form gehoben wird.

2017-01-17T13:10:06+00:00 11. Januar 2016|Categories: Backen, Kuchen & Torten, Rezepte|Tags: , , , , , , , |0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar