Herbstlicher Hochgenuss: Tarte Tatin mit Kastaniencreme

Den traditionellen französischen Apfelkuchen haben die Köche des Restaurant „Belle Campagne“ in Bordeaux neu interpretiert.

Die zarte Karamellschicht und die vollmundige Kastaniencreme sind ein Festival der Texturen und Aromen.
Diese Tarte kann sowohl nach einem feinen Menü als Dessert oder zum gemütlichen herbstlichen Sonntags-Kaffee serviert werden.

Rezept: Tarte Tatin mit Kastaniencreme

Zubereitungszeit 45 Minuten, Kochzeit 25 Minuten
Zutaten für 6 Portionen:

  • 1 Rolle Mürbteig (oder selbstgemacht siehe unten)
  • 6 Äpfel
  • 100 g Zucker
  • 50 g Butter
  • 120 g Kastaniencreme (oder selbstgemacht siehe unten)

Zubereitung:

  1. 100 g Zucker in einer Tarte-Tatin-Backform karamellisieren, die Butter hinzufügen und das Karamell glatt rühren die geviertelten Äpfel darauf anrichten.
  2. Die Kastaniencreme darauf streichen. Mit dem Mürbteig abschließen und diesen mit der Gabel einstechen.
  3. Ca. 25 Min. bei 180°C backen.
  4. Aus der Backform lösen und Tarte stürzen.

foodies-Küchengeplauder:

Kastaniencreme: Creme de marron wie sie in Frankreich genannt wird.

400 g Esskastanien schälen und kochen. Sehr fein mahlen und mit 250 g Zucker mischen. 200 ml Wasser zugeben und die Masse 15 Minuten köcheln lassen.

Als Wein zu dieser Tarte empfehlen die Sommeliers von Bordeaux:

Einen edelsüßen und intensiven Süßwein aus Sauternes Castelnau de Suduiraut 2009. Diese sanfte Kombination ist ein wahres Festival der Texturen: weicher Apfel, milde Kastaniencreme und ein schöner Kontrast aus Säure und Süße runden diesen Genuss perfekt ab.

Sehr gut dazu schmeckt auch ein spritziger und feiner trockener Weißwein aus Crémant de Bordeaux.Dieser Akkord weckt die Geschmackspapillen und bringt alle Aromen des Weins zum Vorschein! Die Äpfel und die weiche Textur des Kuchens kontrastieren wundervoll mit der Säure und der Frische dieses Desserts und verleihen ihm eine schöne festliche Note.

Merken

foodies-Küchengeplauder:

Grundrezept Mürbeteig:
200 g Butter in Stückchen mit 100 g Puderzucker, einer Prise Salz, einem Ei (Kl M) sowie 300 g Mehl entweder mit den Händen oder einem Handrührer mit Knethacken zügig zu einem glatten Teig verkneten. In Frischhaltfolie, leicht flach gedrückt 1 Stunde kalt stellen.

Fotos: Fachverband der Bordeaux-Weine

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

2017-11-08T09:08:13+00:00 8. November 2017|Kategorien: Backen, Desserts, Kuchen & Torten, Rezepte, warme Desserts|Tags: , , , , , , |0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar