Herbst-Dessert: Pflaumen-Apfel-Grütze mit Walnüssen und Vanillesoße

Rote Grütze kennen und lieben wir wohl alle als klassisches Sommerdessert.

Ihre Herkunft wird der dänischen und schwedischen Küche zugeschrieben. Bei uns gilt sie als das traditionelle Dessert in Norddeutschland.

Abgewandelt als Herbstdessert bereiten wir eine eher gelbe Grütze aus den Herbstfrüchten Pflaume und Apfel zu, die wir mit Walnüssen abschmecken und mit einer kalten Vanillesoße servieren.

Rezept: Pflaumen-Apfel-Grütze mit Walnüssen und Vanillesoße

Zutaten: Für ca. 4 Portionen

Für die Vanillesoße:

  • ½ Päckchen Vanille-Puddingpulver
  • 30 g Zucker
  • 400 ml Milch

Für die Grütze:

  • 400 g Pflaumen (entsteint gewogen)
  • 350 g säuerliche Äpfel (vorbereitet gewogen)
  • 80 g Walnüsse
  • 185 g Diamant Gelierzauber
  • ½ TL Sternanis
  • ½ TL Zimt

Zubereitung:

  1. Vanille-Puddingpulver mit Zucker und 6 EL kalter Milch anrühren. Restliche Milch zum Kochen bringen. Angerührtes Puddingpulver einrühren und unter Rühren 1 Minute kochen lassen. Soße abkühlen lassen.
  2. Pflaumen und Äpfel waschen. Pflaumen entsteinen, Äpfel nach Wunsch schälen, entkernen und beides in grobe Stücke schneiden.
  3. Insgesamt 400 g Früchte abwiegen und in ein hohes Gefäß geben. Diamant Gelierzauber zugeben und alles ca. 45 Sekunden mit dem Pürierstab mixen.
  4. Restliche Früchte klein schneiden, Walnüsse hacken und beides mit dem Löffel unter die Grütze rühren. Sternanis fein mörsern und Grütze mit Gewürzen abschmecken. Die Zubereitung ca. 15 Minuten ziehen lassen.
  5. Grütze mit Vanillesoße anrichten.
2017-01-17T13:09:50+00:00 29. September 2016|Kategorien: Desserts, kalte Desserts, Rezepte|Tags: , , , , , |0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar