Grillgiganten Halbfinale – Hamburger-Rezepte der Finalistinnen

Wie bereits berichtet, fand Ende Juli auf Schloss Schellenberg in Essen das Halbfinale des Wettbewerbs der Grillgiganten 2015 statt.

Wir haben für Sie die Rezepte der Hobbygrillerinnen, die am 11.Oktober auf der eat&Style in Hamburg im Finale gegen die männlichen Hobbygriller antreten werden.

 

Waltraud Seidel aus Marienburg in Sachsen hat wahrscheinlich ihrer Familie schon viele Burger zubereitet und den aus ihrer Sicht besten beim Halbfinale als „Doppelmoppel „ Maritim“ serviert. Der asiatisch angehauchte Burger ist mit Sicherheit kein Anfänger-Burger, aber wer sich die Mühe und die Arbeit macht, diesen aufwendigen Burger zuzubereiten, wird mit Sicherheit bei seinen Gästen einen Volltreffer landen. Waltraud Seidel konnte auf alle Fälle schon mal die Jury begeistert und steht nun im Finale der Grillgiganten.

Doppelmoppel „Maritim“

Zutaten:

  • 3 Burgerbrötchen
  • 300 g Lachsfilet
  • 300 g Seelachsfilet
  • 1 rote Zwiebel
  • 3 cm Ingwerwurzel
  • 1 rote Chilischote
  • 1 Bio-Zitrone
  • 100 ml Sahne
  • 2 Eier
  • 200 g Semmelbrösel
  • 6 EL THOMY Delikatessmayonaise
  • 1 EL THOMY süßer Senf
  • 1 EL THOMY mittelscharfer Senf
  • 1 EL THOMY Sahnemeerrettich
  • 6 EL THOMY Tomatenketchup 80 %
  • 1 Bund frischer Dill
  • 1 EL Paprika edelsüß
  • 1 EL Cayennepfeffer
  • 1 EL Honig
  • 4 cl Gin
  • 1 Mango
  • 3 Tomaten
  • 1 Gurke
  • 2 Bund Shiso-Kresse
  • Salz, fein
  • Meersalz, grob
  • Pfeffer
  • THOMY Rapsöl

Zubereitung:

  1. Fisch, Zwiebel, entkernte Chilischote sowie geschälten Ingwer grob mit dem Messer zerkleinern und in der Moulinette mit der Sahne zu einer homogenen Masse hacken. Den Abrieb der Bio-Zitrone, Eier und Semmelbrösel dazugeben und alles gut vermischen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Aus der Masse mit einem Edelstahlring 6 Paddys formen.
  2. Aus Mayonnaise, den 2 Senfsorten, Meerrettich, gehacktem Dill, edelsüßem Paprika, etwas Zitronensaft  und Honig eine helle Sauce zubereiten. Tomatenketchup mit Cayennepfeffer und Gin verrühren. Tomaten, Gurke und Mango in Scheiben schneiden.
  3. Die Fisch-Paddys auf eine leicht geölte vorgeheizte Grillplatte geben und im geschlossenen Grill einige Minuten von beiden Seiten grillen.
  4. Die Mangoscheiben kurz mit angrillen. Die Burgerbrötchenhälften auf dem Rost etwas bräunen.
  5. Nun den Burger bauen: untere Brötchenhälfte, helle Sauce, Mangoscheiben, Fischpaddy, Tomatenscheibe, Shiso-Kresse, rote Sauce, Gurkenscheibe, Fischpaddy, Mangoscheiben, helle Sauce, obere Brötchenhälfte. Alles mit einem Bambusspieß fixieren.

Puesta del sol oder ganz einfach Abendrot nennt die aus Saarbücken stammende Tischler-Meisterin Rosemarie Busch ihren Burger. Dass die Saarländer besonders gerne grillen und gemütlich bis lange nach dem Abendrot noch zusammen sitzen, dürfte inzwischen bekannt sein. Nach der Verkostung des Burgers Puesta del sol durch die Jury stand ganz klar fest: Auch das Saarland steht mit Rosemarie Busch im Finale.

Puesta del sol  (Abendrot)

Zutaten für 2 Burger

  • 2 Ciabata Brötchen
  • THOMY Ketchup 80%
  • THOMY Gourmet Remoulade
  • 1 rote Paprika
  • 1 gelbe Paprika
  • 1 paar Zweige Rucola
  • 2 Scheiben Manchego mild oder 2 Scheiben Gouda
  • 350 gr. rohe Bratwurst oder Kalbsbrät
  • 2 rote Zwiebeln
  • Salatblätter
  • 6 Coctailtomaten
  • 1 Zweig Thymian
  • 1/2 Salatgurke
  • Salz – Pfeffer – Chilli-Flocken

Zubereitung:

  1. Die rohe Bratwurst aus dem Darm drücken und mit ein paar Chilli Flocken mischen.
  2. Die Paprika putzen und in Streifen schneiden sowie die Zwiebel in Ringe schneiden.
    Tomaten und Gurken ebenfalls in Scheiben scheiden.
  3. Paprika und Zwiebelringe in einer Grillpfanne mit Olivenöl beträufeln, mit Meersalz und frisch gemahlenen Pfeffer bestreuen sowie mit Zweigen von frischem Thymian bissfest Grillen.
  4. Aus der rohen Bratwurstmasse die Pattys formen und von jeder Seite ca. 4-5 Minuten grillen.
  5. Aufbau der Burger: Die Unterseite der Ciabatta-Brötchen mit Thomy Ketchup 80% bestreichen. Darauf Paprikastreifen in rot und gelb geben, darüber eine Scheiben Käse (Cheddar) und darauf ein Zweig Rucola. Anschließend das Patty darauflegen und die gegrillten roten Zwiebelringe. Letztlich eine Scheibe Tomate, ein Salatblatt auflegen und die Thomy Gourmet Remoulade auf den Deckel des Ciabata Brötchens geben.
  6. Mit Cocktail Tomaten, Salatgurkenscheiben und Rucola ausgarnieren.

 

Wenn die Betriebswirtin Claudia Thun im hohen Norden, genauer in Elmshorn den Grill anwirft, wissen Ihre Gäste schon: Das artet in üppiges Schlemmen aus, denn es schmeckt einfach zu lecker. Aus diesem Grund hat die Norddeutsche Ihrem Gewinnerburger wohl auch den Namen „Mehr davon ESSEN Burger“ gegeben und damit die Jury überzeugt. Auch Claudia Thun darf im Oktober nach Hamburg fahren um dort der Frauenmannschaft zum Sieg zu verhelfen.

Mehr davon ESSEN Burger

Zutaten:

Burger Brötchen (ergibt 10 Buns)

  • 680 Gr. Mehl
  • 2 TL Trockenhefe
  • 4 EL Zucker
  • 50 Gr. Butter
  • 140 ml Wasser
  • 180 ml Milch
  • 4 Eigelb
  • Sesam schwarz und weiß

Burger

  • 450 Gr. Rinderhack
  • 2 El Worchestersauce
  • 1 Tl Salz,
  • Pfeffer schwarz
  • 4 Tomaten
  • 1 reife Avocado
  • Thomy Ketchup 80 %
  • 1 Apfel säuerlich
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 Glas Cornichons
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • 120 Gr. Thomy Delikatess Mayonnaise
  • 30 Gr Thomy Remoulade
  • Salz, Pfeffer weiß, Zucker
  • Bacon
  • Alfalfa Sprossen
  • Roma Salat

Zubereitung:

Burger-Buns

  1. Den Teig aus den Zutaten anrühren, 1 Std gehen lassen
  2. 10 Kugeln formen. Rohlinge auf gefettetes Backpapier flach formen ca 10 cm Durchmesser
    Nochmals ca 1 Std. gehen lassen. Rohlinge mit Milch bepinseln und Sesam bestreuen.
  3. Ofen auf 220 Grad vorheizen. Brötchen 11 Min. backen.
  4. Burger Patties
    Hackfleisch mit Salz und Pfeffer sowie Worchestersauce mischen und Patties formen

Avocado Salsa

  1. Tomaten und Avocado würfeln und mit Ketchup mischen.

Remoulade

  1. Apfel, Zwiebeln und Cornichons fein würfeln, Petersiele hacken
  2. Mit Mayonnaise, Remoulade und Gurkenwasser mischen und mir Zucker, Salz, Pfefferb abschmecken

Burger

  1. Burger Patties und Bacon bei mittlerer Hitze grillen. Das Brötchen 1 Minute. auf dem Grill erwärmen.
  2. Burger anrichten

 

Für uns von der foodies-Redaktion war es eine sehr große Freude, Andrea Mohr aus der benachbarten Bundesstadt Bonn in Essen zu treffen. Viele Foodies werden den Blog von Andrea kennen „The Kitchen Liones“ Die Löwin bereitete gekonnt und souverän Ihren Italian Summer Burger zu und siehe da, auch Sie ist im Finale dabei.

Italien Summer Burger

Zutaten für 4 Personen

  • 4 Hähnchenbrustfilets (zirka 500 Gramm)
  • Olivenöl (THOMY milde Sonne & Olive, 500 ml)
  • 2 Bio Orangen
  • 1 Knoblauchknolle
  • einige Stiele frischer Thymian
  • grobes Meersalz
  • feines Meersalz
  • schwarzer Pfeffer, ganz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 2 Fenchelknollen (mittelgroß), mit dem Fenchelgrün
  • Rote Zwiebeln
  • 4 rote Zwiebeln (mittelgroß)
  • etwas THOMY Olivenöl
  • feines Meersalz
  • Thymianzweige
  • 2 TL Aceto balsamico
  • etwas Zucker
  • ein Paket Feta (zirka 200 Gramm)
  • 250 ml THOMY Delikatess Mayo
  • 1 kleines Glas kleine Kapern („surfines“)
  • Fenchelgrün von obigen Fenchelknollen
  • Orangenblütenhonig (30 ml)
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • feines Meersalz
  • Saft und Zesten von ½ Bio-Orange
  • 1 Knoblauchknolle
  • 4 Burgerbrötchen, Ciabatta Brötchen
  • 40 Gramm bunte Salatmischung
  1. Vorbereitung:
    Das obere Ende einer Knoblauchknolle abschneiden. Mit Salz würzen, auf ein Stück Pergamentpapier und dann Alufolie legen, mit THOMY Olivenöl beträufeln, das Päckchen verschließen und beiseite legen.
  2. Zum Marinieren etwas THOMY Olivenöl in zwei flache Glasformen geben. Dann jeweils in jede Glasform die Zesten und Saft von einer Bio-Orange dazu geben. Dann einige Knoblauchzehen pellen und andrücken, ebenfalls in die Marinade geben.
  3. Die Blättchen von den Thymianstielen zupfen und in den Mörser geben. Dann den ganzen Pfeffer, das grobe Salz und 1 Teelöffel Fenchelsamen grob mörsern. Dann ebenfalls zu der Marinade geben.
  4. Den Fenchel putzen und den harten Strunk entfernen, von den äußeren Blättern befreien und in dünne Scheiben schneiden. Das Fenchelgrün für die Mayo verwahren und beiseite stellen. Die Fenchelscheiben In die erste Glasform geben und mit Frischhaltefolie abdecken.
  5. Die Hähnchenbrustfilets durchschneiden, sodass jeweils zwei dünne Schnitzel entstehen. In die zweite Glasform geben und ebenfalls marinieren, dabei mit Frischhaltefolie abdecken.
  6. Die Zwiebeln schälen, oberes und unteres Ende abschneiden und in feine Scheiben schneiden. In eine Glasschüssel geben, mit ein wenig THOMY Olivenöl beträufeln, etwas salzen und mit Folie abdecken.
  7. Den Feta in dünne Scheiben schneiden, mit Folie abdecken und beiseite stellen.
  8. Für die Sauce: 125 ml THOMY Mayo in eine Schüssel geben. 1El Kapern abtropfen lassen und fein hacken. Das Fenchelgrün ebenfalls klein hacken und beides zur Mayo geben. Dann etwas Orangenblütenhonig dazu geben. Dann salzen, pfeffern, Orangensaft und Zesten dazu und alles miteinander vermengen, abschmecken und kalt stellen.
    Salat waschen, putzen und trocken schleudern.

Grillen:

  1. Das Knoblauchpäckchen auf den Grill geben und bis zum Ende auf dem Grill lassen.
  2. Fenchelscheiben aus der Marinade nehmen. Marinade von den Fenchelscheiben abtropfen lassen und auf den Grill legen. Grillen und dann warm halten.
  3. Zwiebeln grillen und dann in einer Pfanne mit dem Zucker und dem Balsamico einkochen lassen. Warm halten.
  4. Die Hähnchenbrustscheiben aus der Marinade nehmen. Die Marinade von den Hähnchenbrustscheiben abtropfen lassen und auf den Grill legen. Wenige Minuten auf jeder Seite grillen und dann warm halten.
  5. Das Knoblauchpäckchen öffnen und etwas abkühlen lassen, dann zwei Zehen ausdrücken und den weichen Knoblauch zu der Sauce geben, unterrühren.
  6. Brötchen halbieren und mit der Sauce die untere Brötchenhälften bestreichen. Darauf erst zwei Scheiben gegrillte Hähnchenbrust und dann zwei Scheiben gegrillten Fenchel geben und jeweils etwas von den Balsamico Zwiebeln darauf geben. Dann noch eine dünne Scheibe Feta und etwas von dem bunten Salat. Dann den Deckel wieder aufsetzen.

 

„Der Sparrenburger“ von Ilse Benders-Rexin aus Bielefeld hat seinen Namen dem Wahrzeichen Bielefelds, der Sparrenburg zu verdanken. Zum Genießen Ihres Burgers gibt Sie auch gleich einen Tipp mit auf den Weg: „Auf keinen Fall die Servietten vergessen, sonst verkleckert Ihr Euch mit dem pochierten Ei“. Ob nun gekleckert oder geklotzt, mit dem Sparrenburger schaffte es Ilse Bender-Rexin ebenfalls nach Hamburg ins Finale.

Sparrenburger

Zutaten für 3 Burger

Für die Buns :

  • 300 gr Mehl
  • frische Hefe oder ein Tütchen Trockenhefe
  • Backpulver
  • Zucker
  • schwarzer Pfeffer
  • Meersalz
  • Olivenöl

Für die Burger:

  • 400 gr Rinderhack
  • 9 Scheiben durchwachsenen Speck
  • ein Bund Lauchzwiebeln
  • 3 Eier
  • einen Geramont oder vergleichbaren guten Camembert
  • 1-2 rote Zwiebeln
  • 1 Handvoll Ruccola und Feldsalat
  • 1 große Tomate
  • etwas Essig
  • einige Pfifferlinge oder andere Pilze
  • Balsamico
  • etwas Honig
  • 20 gr Stück Butter
  • Thomy Senf, BBQ- Sauce – Majo, Ketchup und Remoulade
  • Petersilie, Thymian, Rosmarin und Knoblauch

Zubereitung:

  1. Die Burger Buns aus den Zutaten zubereiten, aus kleinen Teigresten „Knubbeln“ formen – mit Eiweiß auf die Oberfläche der Buns kleben – sehen nach dem backen aus wie Burgzinnen.

Rinderhack pfeffern mit Meersalz durchkneten, Patties formen.
    Salat waschen, Tomaten und Zwiebeln schneiden.
Eier in kochendem Essigwasser pochieren,
  2. Patties, Pilze und Lauchzwiebeln grillen. Den Speck knusprig grillen.
  3. Balsamico einreduzieren, 

Fertige Buns aufschneiden, mit BBQ Sauce betreichen, Ruccola, Patties, Camembert, Zwiebeln und Tomate schichten, Ei vorsichtig aufsetzen, Senfremoulade sowie Pfeffer Speck und das Hütchen drauf. Mit Majo und Ketchup garnieren.
  4. Servieren mit kleinem Ruccola-Feldsalat, Dressing und mit Balsamico glasierten Lauchzwiebeln.

Die Burger Rezepte der männlichen Finalisten werden wir Ihnen in den nächsten Tage vorstellen.

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar