Griechischer Neujahrskuchen – Vasilopita – mit Rezept

In der Silvesternacht legt der heilige Vassilius in Griechenland die Geschenke der Kinder neben deren Bett.

In den Familien isst man traditionell am 1.Januar den Vassilopita, in dem eine Münze versteckt und „mitgebacken“ wird. Alle Familienmitglieder erhalten je ein Stück von diesem Kuchen. Das erste Stück ist Christus geweiht, das zweite Stück dem Haus. Derjenige, der die Münze in seinem Stück Kuchen findet, hat das ganze Jahr über Glück. Wenn sich die Münze in einem der ersten zwei Stücke befindet, bedeutet das Glück für alle Familienmitglieder.

Rezept: Vasilopita:

Blog 18.12. Vasilopta Neujahrskuchen

Vasilopta Neujahrskuchen

Zutaten:

  •  500 g weiche Butter
  •  400 g Zucker
  •  500 ml lauwarme Milch
  •  1,5 kg Mehl
  •  2 Päckchen Trockenhefe
  •  abgeriebene Schale einer Bio-Orange sowie Saft einer Bio-Orange
  •  3 Eier
  •  2 Messerspitzen Zimt
  •  2 Messerspitzen Muskat
  •  1 zusätzliches Ei zum Bestreichen
  •  3 EL Mandelstifte
  •  1 Glücksmünze
  • Puderzucker

Zubereitung:

  1. Backofen auf 180 Grad vorheizen. Butter, Zucker, Mehl, Hefe, Orangenschale, Orangensaft, Eier und Gewürze zu einem Teig verkneten. Der Teig soll elastisch sein, aber nicht kleben. Die Schüssel mit dem Teig abdecken und an einem warmen Ort eine Stunde gehen lassen, bis der Teig sichtbar aufgegangen ist.
  2. Den Teig nochmals gut verkneten, die saubere eingefettete Glücksmünze hineinstecken und das Ganze in eine runde, gefettete Backform geben. Nochmals an einem warmen Ort gehen lassen. Mit dem aufgeschlagenen Ei bestreichen und mit den Mandeln bestreuen oder verzieren.
  3.  Im Backofen 1 Stunde Backen. Wenn der Kuchen von oben zu braun zu wird, mit Alufolie oder Backpapier abdecken. Nach dem Backen mit Puderzucker bestreuen oder mit Puderzuckerguss verzieren.

Hinterlassen Sie einen Kommentar