Gewinnspiel mit der Teutoburger Ölmühle: Kernöl aus heimischem Raps und Honig von den eigenen Patenbienen + Rezepte

Für guten Geschmack braucht es gute Zutaten.

Besonders gut gelingen diese, wenn sie vor der eigenen Haustüre wachsen, weiß die Teutoburger Ölmühle und stellt feinste Raps-Kernöle ausschließlich aus heimischer Saat her, frei von Gentechnik und auf nachhaltige Weise. Seit Sommer 2017 ist die Ölmühle zudem Patin von zwei Bienenvölkern und konnte bereits ihren ersten eigenen Rapshonig ernten. Mit diesem Zeichen für den regionalen Bienenschutz baut sie ihr ökologisches Engagement weiter aus.

Die Teutoburger Ölmühle ist in Deutschland Marktführer für kaltgepresste Raps-Kernöle. Mithilfe eines patentierten Verfahrens wird die Rapssaat vor der Pressung geschält und nur der goldgelbe Kern schonend zu hochwertigem Öl gepresst. Wertvolle Vitamine und Antioxidantien bleiben auf diese Weise erhalten und es entsteht ein reines, goldgelbes Kernöl. Das Unternehmen verfolgt hohe Nachhaltigkeitsziele, welche gesetzliche Standards weit überschreiten. Mit der Bienenpatenschaft macht sie auf die Bedeutung der Bienen für Landwirtschaft und Biodiversität aufmerksam. Lesen Sie zu diesem Thema auch unseren Beitrag: flüssiges Gold aus der Teutoburger Ölmühle

Ob zum Backen, Braten, Kochen, in Smoothies oder Dressings – mit ihrem fein-nussigem Geschmack geben die Raps-Kernöle jedem Gericht eine besondere Note. In Kombination mit Honig lassen sich beispielsweise köstliche Dips, Dressings oder auch Eis herstellen.

Merken

Merken

Rezept: Kastanienparfait

Zubereitungszeit: 30 Minuten; Ruhezeit: 4 Stunden

Zutaten: für 4 Portionen:

  • 2 Eigelb
  • 5 EL Puderzucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 2 EL Rum
  • 125 g Maronen gekocht (vakuumiert oder aus der Dose)
  • ¼ l Schlagsahne
  • Schokoraspel
  • Nüsse, gehackt
  • 50 g Honig
  • 500 g säuerliche Äpfel in Spalten
  • 50 g Apfelbrand oder Zwetschgenwasser
  • 150 ml Apfelsaft naturtrüb
  • 3 EL Raps-Kernöl KOCHEN & BACKEN

Zubereitung:

  1. Für das Parfait Eigelb, Puder- und Vanillezucker sowie Rum schaumig rühren. Die Maronen in kleine Stücke schneiden und dazugeben. Sahne steif schlagen und unterziehen. Die Masse in 6 kleine Formen füllen und mindestens 4 Stunden tiefkühlen.
  2. Das Parfait aus dem Tiefkühler nehmen und 10 Minuten antauen lassen. In der Zwischenzeit die Apfelspalten zubereiten. Dazu Honig im Raps-Kernöl aufschäumen lassen, die Apfelspalten zugeben, kurz karamellisieren lassen und mit dem Apfelbrand und dem Apfelsaft aufgießen. Das Ganze kurz kochen lassen.
  3. Nun das Parfait mit einem spitzen Messer vom Rand der Form lösen, die Form kurz in heißes Wasser tauchen und das Parfait auf Teller stürzen. Die karamellisierten Apfelspalten am Parfait anrichten und das Ganze mit Schokoraspel und Nüssen garniert servieren.

 

Rezept: Tofucurry

Zubereitungszeit: 40 Minuten

Zutaten für 4 Personen

  • 3 EL Raps-Kernöl NUSSIG-FEIN
  • 200 g Tofu
  • 3 EL Sojasauce
  • 4-6 EL Honig
  • 2 Möhren
  • 2 rote Paprikaschoten
  • je 1 Zwiebel und Knoblauchzehe
  • 2 Lauchzwiebeln
  • 1 kleines Glas Bambussprossen (ca. 300 ml)
  • 1-2 EL gelbes Currypulver
  • 2 Stängel Zitronengras
  • je 200 ml Brühe und Kokosmilch
  • 1-2 TL Speisestärke
  • Salz, frisch gemahlener Pfeffer
  • einige geschnittene Korianderblättchen

Zubereitung:

  1. Tofu in Würfel schneiden und in einer Mischung aus Sojasauce, 1 EL Raps-Kernöl und 2 EL Honig marinieren. Möhren schälen, waschen und in Scheiben schneiden. Paprikaschoten halbieren, putzen, waschen und in grobe Stücke schneiden.
  2. Zwiebel und Knoblauch abziehen, Zwiebel in feine Ringe schneiden und Knoblauch zerdrücken. Lauchzwiebeln putzen, waschen und in ca. 2 cm lange Stücke schneiden. Bambussprossen abtropfen lassen.
  3. Tofu in einer beschichteten Pfanne in 1 EL Raps-Kernöl anbraten und herausnehmen. Möhren, Paprikaschoten, Zwiebel und Knoblauch in dem verbliebenen Bratfett und restlichem Raps-Kernöl ebenfalls anbraten. Currypulver überstreuen und anschwitzen.
  4. Zitronengras etwas flachklopfen, mit Brühe und Kokosmilch zu dem Gemüse geben, aufkochen und abgedeckt ca. 5-8 Minuten garen. Bambussprossen, Lauchzwiebeln und Tofu zufügen und kurz mit erhitzen.
  5. Zitronengras wieder entfernen. Sauce mit in etwas kaltem Wasser angerührter Stärke andicken und das Curry mit restlichem Honig, Currypulver, Salz und Pfeffer abschmecken. Tofu-Honig-Curry mit Koriander bestreuen und nach Wunsch mit Naan-Brot servieren.

Damit Sie die Rezepte auch bald zu Haus nachkochen können, hier ein Gewinnspiel von Teutoburger-Ölmühle und foodies Magazin.

Gewinnspiel:

Die Teutoburger-Ölmühle und foodies-Magazin verlosen:

5x Raps-Kernöl-Honig-Genussset, bestehend aus: Raps-Kernöl Buttergeschmack (500ml), Raps-Kernöl Nussig-fein (250ml) und Rapshonig (140g) von der Teutoburger Ölmühle

Einfach Ticket ausfüllen und schon sind Sie dabei.
Viel Spaß beim Kochen, Backen und Verfeinern wünschen die Teutoburger Ölmühle und foodies Magazin.

 

Lädt …

Ein Kommentar

  1. Daniela Hallaschka 19. Oktober 2017 um 20:06 Uhr - Antworten

    Huhu tolle Aktion.

Hinterlassen Sie einen Kommentar