Genuss im Spätsommer: Zwetschgen-Topfenknödel

Nach dem wir für den August die Aprikosenknödel präsentiert haben müssen wir logischerweise in diesem Monat auch ein Rezept für leckere, süß, saftige Zwetschgenknödel bereitstellen.

foodies Tipp: Zwetschgen eignen sich hervorragend zum Einfrieren. Das geht ganz einfach: Zwetschgen waschen, Kern entfernen, in Beutel oder Dosen füllen und ab in den Tiefkühler. Mit einem Vorrat an eingefrorenen Zwetschen kann man dann Freunde und Familie in der dunklen Jahreszeit auch einmal mit Zwetschgenkuchen oder Zwetschgen-Topfenknödel erfreuen.

[/messagebox]

Rezept: Zwetschgen-Topfenknödel

Zubereitungszeit: 40 Minuten
Ruhezeit: 60 Minuten

zwetschgentopfenknoedel_BGL_Fo

Zwetschgen-Topfenknödel

Zutaten für 12 Stück

  • 200 g Bergbauern-Butter
  • 1 Prise Salz
  • 1 Bio-Orange
  • 2 Eier
  • 500 g Berchtesgadener Land Topfen
  • 2 Croissants (Kipferl)
  • 220 g Weizenmehl
  • 12 Zwetschgen
  • 12 Stück Würfelzucker
  • 1 TL Zucker
  • 60 g Semmelbrösel
  • 0,25 TL Zimtpulver

Zubereitung

  • 120 g Butter, 1 Prise Salz sowie das Abgeriebene von 1 Bio-Orange mit 2 Eiern, 500 g Topfen in eine Schüssel geben und verkneten. 2 Croissants (Kipferl) kleinhacken und mit 220 g gesiebtem Weizenmehl dazugeben. Alles zu einem glatten Teig, wenn nötig noch etwas Mehl zugeben zusammendrücken. Den Teig im Kühlschrank 1 Stunde ruhen lassen.
  • Inzwischen 12 Zwetschgen waschen, entkernen und die Kerne durch 12 Stück Würfelzucker ersetzen.
  • Den Teig in 12 gleiche Stücke teilen. Die Teigstücke flachdrücken, mit den vorbereiteten Zwetschgen belegen und zu Knödeln drehen. In leicht gesalzenem Wasser 15 Minuten garen.
  • 80 g Butter in einer Pfanne schmelzen. 1 TL Zucker, 60 g Semmelbrösel unterschwenken, ¼ TL Zimtpulver dazugeben und die fertigen Zwetschgenknödel darin wenden.

 

Bildquelle: Molkerei Berchtesgadener Land und foodies

2017-01-17T13:10:14+00:00 14. September 2015|Categories: Desserts, Klöße / Knödel, Rezepte, warme Desserts|Tags: , , , , , |1 Kommentar

Ein Kommentar

  1. Barbara Herr 15. September 2015 um 19:55 Uhr- Antworten

    …..da kehrt die Kindheit zurück, toll

Hinterlassen Sie einen Kommentar