Gemütliche Kaffeetafel: Zebrakuchen mit schwarz/weiß Streifen

Bei diesem leckeren Kuchen wird es mit Sicherheit Gesprächsbedarf unter den Gästen geben.

Die Frage, ob ein Zebra weiß ist mit schwarzen Streifen oder schwarz mit weißen Streifen. Unsere langwierige Recherche hat allerdings zu keinem befriedigenden Ergebnis geführt. Eine Antwort die wir gefunden haben erklärt das Sommer-Zebras weiß seien und schwarze Streifen hätten und Winter-Zebras seien schwarz mit weißen Streifen. Macht man eine Anleihe bei der Schwarz/Weiß Fotografie ist die Sache klar, das Zebra ist schwarz und hat weiße Streifen …..

Wir bleiben jedoch bei dieser wichtigen Diskussion am Ball und halten Sie auf dem Laufenden. Unserem Zebrakuchen ist das alles egal, er schmeckt so oder so hervorragend und ist außerdem schnell zubereitet. Zuerst kommt heller (weißer) Teig in die Form und dann dunkler (schwarzer) Teig und immer wieder abwechselnd bis der Teig aufgebraucht ist. Der Kuchen wird sehr locker und zart und schmeckt einfach wunderbar.

Rezept: Zebrakuchen

Zubereitungszeit: 35 Minuten

Zutaten für 12 Stück:

  • 6 Eier (M)
  • 150 ml Maracujanektar
  • 100 g SweetFamily Feiner Zucker
  • 350 g Weizenmehl
  • 1 Packung Backpulver
  • 300 ml Speiseöl
  • 220 g SweetFamily Kakao-Puderzucker
  • 4 EL Aprikosenmarmelade
  • 1 Eiweiß (M)
  • 3 EL Zitronensaft
  • 300 g Puderzucker

Zubereitung:

  1. Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze (160 °C Umluft) vorheizen. Boden einer Springform (18 cm breit, 10 cm hoch) mit Backpapier belegen, den Rand darauf fest ziehen.
  2. Eier und Maracujasaft in eine Rührschüssel mit den Rührbesen des Handmixers ca. 3 Minuten schaumig schlagen. Zucker zugeben und weitere 4 Minuten schlagen bis ein elastischer Schaum entstanden ist. Mehl mit Backpulver vermischen und mit dem Speiseöl kurz unterschlagen. Die Hälfte des Teigs in eine zweite Schüssel gießen und 100 g Kakao-Puderzucker kurz untermischen.
  3. Drei Esslöffel hellen Teig in die Mitte der Backform gießen, darauf drei Esslöffel dunklen Teig gießen und im Wechsel so fortfahren bis beide Teige verbraucht sind. Den Kuchen auf unterster Schiene ca. 75 Minuten backen, anschließend heraus nehmen, auskühlen lassen, aus der Form lösen und auf ein Kuchengitter stellen.
  4. Die Aprikosenmarmelade durch ein Sieb in einen Topf streichen, ca. 1 Minute aufkochen, den Kuchen damit einstreichen und abkühlen lassen. 5. Eiweiß, 2 EL Zitronensaft und Puderzucker zu einer dickfließenden Glasur verrühren. Die Hälfte der Glasur in eine zweite Rührschüssel gießen. 1 EL Zitronensaft und 120 g Kakao-Puderzucker unterrühren. Mit zwei Esslöffeln weiße und dunkle Glasur in Streifen auf den Kuchen ziehen und am Rand herunter laufen lassen.
  5. Den Kuchen mit der feuchten Glasur mit einem Tortenheber vom Kuchengitter nehmen und auf einen Servierteller stellen.

 

Fotonachweis „SweetFamily“

Merken

Merken

2017-08-25T09:00:16+00:00 25. August 2017|Kategorien: Backen, Kuchen & Torten, Rezepte|Tags: , , , , |0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar