Frühlingskick aus der Tiefkühltruhe: regionales Superfood und Eiweiß-Knirps mit Superkräften

Endlich wieder warme Sonnenstrahlen und mehr Licht: Jetzt heißt es schnell in Schwung kommen und Energie für den Frühling tanken.

Am besten funktioniert das mit grünem Power-Gemüse. Egal ob Erbsen, Spinat oder Grünkohl – iglo Tiefkühlgemüse überzeugt mit absoluter Frische, hohem Vitamingehalt und vollem Geschmack. Das Geheimnis des satten Grüns liegt im schonenden Schockfrostverfahren. Binnen Sekunden tiefgekühlt bleiben die Zellstrukturen erhalten und damit auch Vitamine und Mineralien. Und das Beste: Tiefgefrorenes Gemüse ist leicht portionierbar, immer vorrätig und frischer als frisch. Ein weiterer Vorteil: Die Lebensmittel lassen sich ideal lagern und sind weitestgehend unabhängig von kurzfristigen saisonbedingten Wettereinflüssen verfügbar.
In jeder Portion iglo Gemüse steckt die Leidenschaft regionaler Landwirte. Mit viel Liebe und Hingabe begleiten sie seit Jahrzehnten Spinat, Erbsen & Co. von der Saat bis zur Ernte. Frisch vom Feld und ohne Zusatzstoffe bietet iglo veganen Genuss für alle bewussten Esser – schnell und einfach aus der Tiefkühltruhe. Dank des erprobten Verfahrens wird die Wärme bei minus 40 Grad sehr schnell entzogen, die Zellwände bleiben bestehen. So erhalten Gemüse und Obst eine schonende Konservierung. Der Vitamin- und Aromaabbau wird komplett gestoppt, ein gesundes Plus, gerade bei wahren Nährstoffbomben wie dem Grünkohl. Als regionales Superfood aus dem Münsterland liegt der Fitmacher auch im Frühling im Trend.

Rezepte:

Knirps mit Superkräften: Gartenerbsen-Aufstrich

Zutaten für ca. 150 g:

  • 150 g iglo Gartenerbsen, tiefgekühlt
  • 3 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1/2 Bund Minze
  • Saft und Abrieb von 1/2 Bio-Zitrone
  1. Zubereitung:
    Die Erbsen unaufgetaut in 120 ml kochendes Wasser geben. Für ca. 5 Minuten bei starker Hitze garen. Danach abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken. Beiseite stellen.
  2. Die Minze verlesen, abwaschen und vorsichtig abtrocknen. Sehr fein hacken. Bis auf Salz und Pfeffer alle Zutaten in eine Schüssel geben und pürieren, dann mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. In eine Schüssel füllen und bis zum Verzehr im Kühlschrank aufbewahren.

 

Brot mit ostfriesischer Palme – Superfood auf dem Partybuffet

„Ostfriesische Palme“ = liebevoller Begriff für das norddeutsche Traditionsgemüse Grünkohl

Zutaten für ein Brot:

  • 350 g Weizenmehl 405
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 4 EL warmes Wasser
  • 50 ml Wasser mit Kohlensäure
  • 200 ml Abtropfwasser vom iglo Grünkohl grob gehackt
  • 1 TL brauner Zucker
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Kastenform

Zutaten für die Füllung:

  • 2 EL Butter (geschmolzen), plus etwas Butter zum Fetten der Form
  • 1 EL Pflanzenöl
  • 1 mittelgroße Knoblauchzehe
  • 1 Schalotte
  • Meersalz und Pfeffer
  • 120 g iglo Grünkohl grob gehackt, aufgetaut, sehr gut abgetropft

Zubereitung:

  1. Alle Zutaten, außer denen für die Füllung, 10 Minuten in der Küchenmaschine zu einem glatten und geschmeidigen Teig verkneten. Die Schüssel mit einem feuchten Tuch abdecken und an einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen, bis der Teig sein Volumen verdoppelt hat.
  2. Knoblauchzehe abziehen und fein hacken. Die Schalotte schälen und würfeln. In einer Pfanne das Pflanzenöl erhitzen und Knoblauch und Schalotte darin anschwitzen. Den Grünkohl dazu geben, salzen und pfeffern und für 5-7 Minuten bei mittlerer Hitze garen. Bis zur Verwendung beiseite stellen. Butter in einem kleinen Topf schmelzen. Eine Kastenform mit etwas Butter auspinseln.
  3. Den Hefeteig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben, durchkneten und etwa 8 mm dick und rechteckig ausrollen. Mit der Hälfte der geschmolzenen Butter einpinseln. Nun die Füllung auf dem ausgerollten Teig gleichmäßig verteilen und leicht andrücken. Den Teig in Rechtecke in der Breite der Kastenform schneiden. Die Höhe sollte den Rand der Kastenform nicht übersteigen, da der Teig aufgeht. Die geschnittenen Rechtecke aufeinander legen, so dass die Füllung nach oben zeigt. Die Stapel in die Form stellen, diese mit dem Tuch abdecken und etwa 30 Minuten gehen lassen.
  4. Den Backofen auf 175 Grad (Ober/Unterhitze) vorheizen. Nach der Gehzeit das Brot mit der restlichen geschmolzenen Butter einpinseln. Das Brot etwa 40-45 Minuten backen. Nach dem Backen leicht abkühlen lassen und warm servieren.

Merken

Hinterlassen Sie einen Kommentar