Französisches Weihnachtsdessert: Lebkuchenparfait mit Cumberland Sauce

Der Begriff „Parfait“ kommt aus dem französischen und heißt soviel wie „vollkommen hervorragend“.

Ein Parfait, die halbgefrorene Verführung nach einem Festmenü, kann man wirklich nur als vollkommen und hervorragend beschreiben, oder?
Unser Parfait wird, der Jahreszeit entsprechend, mit den Aromen von Advent und Weihnachten zubereitet.
Zur Herstellung von Parfaits gibt es spezielle Kegel- oder Pyramidenformen sowie lange Kastenformen in jeweils unterschiedlichen Größen. Wir empfehlen die Form vor dem Befüllen mit Klarsichtfolie auszukleiden.

Rezept: Lebkuchenparfait mit Cumberland Sauce

Lebkuchenparfait

Lebkuchenparfait mit Cumberlandsauce

Zutaten für 4 Personen:

  • 2 Eier
  • 1 Eigelb
  • 2 EL Puderzucker
  • 70 g geriebene Elisen-Lebkuchen
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 EL brauner Rum
  • 2 EL Rumrosinen
  • 300 ml süsse Sahne
  • Sternfruchtscheiben und Johannisbeeren zum Garnieren
  • Puderzucker zum Bestreuen
  • 1 Flasche Lacroix Cumberland Sauce

Zubereitung:

  1. Die Sahne steif schlagen, Eier und Puderzucker in einer Schüssel im warmen Wasserbad dickcremig aufschlagen, danach in Eiswasser kaltrühren.
  2. Zimt, Elisen-Lebkuchen, Rum, Rumrosinen und Sahne unterrühren, die Parfait-Masse in eine Rehrückenform einfüllen, mit Folie abdecken und im Tiefkühlfach über Nacht gefrieren lassen.
  3. Das gefrorene Lebkuchenparfait auf eine Platte stürzen, die Oberseite mit Cumberland Sauce bestreichen, nochmals für 1 Stunde in das Gefrierfach stellen. In Scheiben schneiden, auf gekühlte Teller setzen und dekorativ mit im Ofen getrockneten Sternfruchtscheiben und frischen Johannisbeeren
    garnieren.
  4. Mit Puderzucker bestreuen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar