foodies-Weihnachtsbäckerei: Anisplätzchen

Anisplätzchen

Zutaten Für 70-90 Stück:

  • 2 Eier (Größe M)
  • 200 g Südzucker Feinster Back Zucker
  • 2 TL Südzucker Vanillin Zucker
  • 100 g Mehl (Type 405)
  • 100 g Stärkemehl
  • 2 TL gemahlener Anis

Außerdem:

  • Rührschüssel
  • Handrührgerät mit Rührbesen
  • Sieb
  • Schneebesen
  • Backpapier

Zubereitung

  1. Die Eier schaumig schlagen, nach und nach den Feinsten Back Zucker und den Vanillin Zucker einrühren und auf höchster Stufe mindestens 5 Minuten schlagen, bis die Masse weißschaumig ist.
  2. Das mit dem Stärkemehl und dem gemahlenen Anis vermischte Mehl über die Schaummasse sieben und vorsichtig mit einem Schneebesen locker unterziehen. Der Teig sollte glatt, aber noch schaumig sein.
  3. Mit 2 Teelöffeln kleine, runde (haselnussgroße) Häufchen nicht zu dicht auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen.
  4. Die Plätzchen nun bei Raumtemperatur 1-2 Tage ruhen lassen, bis deren Oberfläche gut getrocknet und matt ist.
  5. Den Backofen auf 150 °C Ober- und Unterhitze vorheizen und die Plätzchen auf der mittleren Schiene 12-15 Minuten backen (mehr trocknen als backen), bis sie schöne, goldgelbe „Füßchen“ haben, aber das schaumige „Häubchen“ noch hell ist.
  6. Die Anisplätzchen auf dem Backpapier vom Blech ziehen und darauf abkühlen lassen.

Tipp:

Der weiche Teig kann auch in einen Spritzbeutel (glatte Tülle mit ca. 6 mm im Durchmesser) gefüllt und in gleichmäßigen Tupfen auf das Backpapier gespritzt werden.

Die Anisplätzchen in einer verschlossenen Dose aufbewahren. Der typische Anisgeschmack entwickelt sich innerhalb der nächsten 1-2 Wochen.

 

Foto: Südzucker

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Hinterlassen Sie einen Kommentar