Ernährungstrends in Deutschland: Ohne Fleisch geht es nicht

Lebensmittel mit natürlicher Wirkung boomen / Mehr Flexitarier und Mobile Eater als Vegetarier oder Veganer

Deutsche lieben Fleisch. Zumindest möchten die meisten trotz neuer Veggie-Trends nicht auf das eiweißreiche Lebensmittel verzichten. Gut ein Viertel der Bundesbürger gibt an, in Sachen Ernährung zwar gerne mal etwas Neues auszuprobieren, die eigene Familie es aber lieber „konservativ“ und fleischig mag. Das ist das Ergebnis einer onlinerepräsentativen Umfrage der eismann Tiefkühl-Heimservice GmbH, bei der Deutsche zu aktuellen Ernährungstrends befragt wurden.

Ein besonders heißer Ernährungstrend sind Lebensmittel mit einer gesundheitsfördernden oder heilenden Wirkung, wie etwa Leinsamen zur Verdauungsförderung oder Granatäpfel-Kerne zur Vorbeugung von Hautalterung. In gut 25 Prozent der Haushalte kommen solche Zutaten regelmäßig auf den Tisch. Insbesondere die Damen legen großen Wert auf diese Form der Ernährung.

Knapp 24 Prozent der Deutschen zählen sich außerdem zu den Flexitariern und essen nur wenige ausgewählte Fisch- und Fleischprodukte. Ebenfalls weit verbreitet sind die sogenannten Mobile Eater (23 Prozent), die durch ihren hektischen Alltag auch ihre Mahlzeiten spontan gestalten müssen. Dabei soll es bequem, schnell und trotzdem ausgewogen sein. Fast Food hat da allerdings nichts zu suchen – Chilled Food heißt der neue Trend. Insgesamt nur acht Prozent der Deutschen ernähren sich vegetarisch und nur fünf Prozent vegan, dieser Trend scheint also noch nicht etabliert zu sein.

„Die Umfrage zeigt, dass die Deutschen sich grundsätzlich bewusst ernähren. Insgesamt sind sich die meisten Deutschen aber einig, dass man zwar von jedem Trend etwas probieren kann, es aber nicht übertreiben sollte“, kommentiert Marga Hamacher, Ernährungsexpertin bei eismann, die Ergebnisse.

2017-01-17T13:10:37+00:00 3. Juli 2014|Kategorien: Goodies 4 Foodies, Storys|Tags: , , , , , |0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar