foodies EM-Küche: Rezepte aus Nordirland Burger mit Beilagen und Polen panieńskie pierożki

foodies EM-Küche: Rezepte aus Nordirland Burger mit Beilagen und Polen panieńskie pierożki

foodies_emkueche_01-2

Am heutigen Tag treten sechs Mannschaften aus sechs Ländern gegeneinander an.

Um 15:00 Uhr sind die ersten Teams am Start. England trifft sich mit Wales in Lens. Da sind wir doch alle sehr gespannt, welche Mannschaft von der Insel dieses Match gewinnt.

18:00 Uhr in Lyon und schon wieder tritt eine Mannschaft vor der Insel an, nämlich Nordirland spielt gegen die Ukraine.

Um 21:00 müssen wir wieder heftig die Daumen für unsere Jungs drücken. Die deutsche Nationalmannschaft tritt gegen Polen an.

Das wird also wieder ein spannender Fußballtag und wir müssen dazu natürlich auch was Leckeres zum Essen parat haben.

Mit irischem Beef, das wir in sehr delikate Burger verwandeln und den panieńskie pierożki, den sogenannten Mädchenteigtaschen aus Polen, dürften wir bestens aufgestellt sein.

Smacznego, Enjoy your meal

Nordirland: mit Pfefferkörnern gespickter Rindfleisch-Burger mit dreifarbigem Krautsalat und orangenfarbenen Kartoffelwedges

Für 4 Personen

Bord Bia Peppercorn Burger_foodies_682x1024

Rindfleischburger aus Irish Beef

Zutaten:

  • 500 g Hackfleisch vom Rind (siehe foodies-Küchengeflüster unten)
  • 1 Zehe Knoblauch, gepresst
  • 1 EL Tomatenmark
  • 2 TL Worcestershire Sauce
  • 1 EL frischer Koriander, gehackt
  • 1 EL schwarze Pfefferkörner, grob zerstoßen
  • 4 Burgerbrötchen, in Hälften

Dreifarbiger Krautsalat

  • 225 g Weißkohl, dünn geschnitten
  • 100 g Karotten, geraspelt
  • Schale einer Limette, fein gerieben
  • Saft von 3 Limetten
  • 2 EL Weißweinessig
  • 1 EL Streuzucker
  • 1 TL Salz
  • 1 Handvoll frische Korianderblätter

Orangefarbene Kartoffelwedges:

  • 500 g Süßkartoffeln (mit orangefarbenem Fleisch)
  • 1 EL Olivenöl
  • Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • Als Beilage Salatblätter und Relish aus karamellisierten Zwiebeln oder
  • Tomatenchutney

Zubereitung:

  1. Den Ofen auf 200 °C vorheizen. Die Kartoffeln schälen und in Schnitze schneiden. Auf ein Backblech legen und mit Olivenöl beträufeln. Die Kartoffeln solange schwenken, bis sie gleichmäßig mit dem Öl bedeckt sind und dann mit Salz würzen. 30 Minuten im Backofen backen, bis sie durch sind und eine hellgoldene Farbe haben.
  2. Das Hackfleisch mit dem Knoblauch, dem Tomatenmark, der Worcestershire Sauce und dem Koriander in eine Schüssel geben. Mit Salz und Pfeffer würzen und gut vermengen. Die Masse in vier gleichmäßige Portionen teilen und diese zu Burgern formen. Die grob zerstoßenen Pfefferkörner auf einen Teller geben und die Burger hineindrücken. Mit Frischhaltefolie locker abdecken und das Ganze für mindestens 1 Stunde fest werden lassen.
  3. Eine antihaftbeschichtete Bratpfanne auf mittlerer Flamme erwärmen und die Burger jeweils 4 Minuten von jeder Seite oder solange, bis es den von Ihnen gewünschten Garpunkt erreicht hat, anbraten.
  4. In der Zwischenzeit den dreifarbigen Krautsalat zubereiten: Dazu den Weißkohl und die Karotten in einer Schüssel mischen. Den Schalenabrieb der Limette, den Limettensaft, den Essig, Zucker und Salz dazugeben und verrühren. Die Korianderblätter grob hacken und zum Krautsalat geben.
  5. Die Burgerbrötchen antoasten und mit dem Zwiebelrelish, bzw. Tomatenchutney bestreichen und mit den Salatblätter belegen. Die gebratenen Burgers darauf setzen. Eine kleine Menge des Krautsalats darauf setzen. Zum Schluss mit der anderen Brötchenhälfte belegen. Auf vorgewärmten Tellern zusammen mit den orangefarbenen Kartoffelwedges anrichten und sofort servieren.

Den restlichen Krautsalat in einer Schüssel dazu servieren, so dass sich jeder selbst bedienen kann.

foodies-Küchengeflüster:
Fragen Sie Ihren Metzger, ob er Ihnen aus einem Steak, am besten vom Roastbeef, aus dem Bugstück oder vom Kamm, Hackfleisch machen kann. Das Fleisch sollte einen Fettanteil von mindesten 20 Prozent haben, damit der Burger gut zusammenklebt und herrlich saftig bleibt. Sie können auch gewöhnliches Hackfleisch aus dem Supermarkt kaufen. Achten Sie nur darauf, dass es kein extra mageres Fleisch ist. Ansonsten trocknet der Burger beim Braten aus.

Polen: Mädchenteigtaschen – panieńskie pierożki

Pieroki

Mädchenteigtaschen

Zutaten:

Für den Teig

  • 400 g Weizenmehl
  • 2 Eigelb (das Eiweiß wir zum bestreichen genutzt)
  • 370 ml Milch
  • 25 g Frischhefe
  • 1 gehäufter Esslöffel Zucker
  • 2 EL Butter
  • 1 Prise Salz

Für die Käsefüllung

  • 400 g Magerquark
  • 200 g gekochte mehlige Kartoffeln
  • 2 Eier
  • 1 EL Butter
  • 250 g Zucker
  • 1 EL saure Sahne
  • 1 EL Paniermehl
  • Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Becher saure Sahne

Zubereitung:

  1. Die Hefe mit Zucker und 2 Löffel durchsiebtem Mehl vermischen. Mit ½ Tasse warmer Milch verrühren. An einem warmen Ort den Vorteig circa 45 Minuten gehen lassen. Die Butter zerlassen.
  2. Das restliche gesiebt Mehl sowie eine Prise Salz mit dem Vorteig verrühren und die Eier sowie die restliche Milch unterrühren. Zum Schluss die Butter unterkneten. Den Teig eine gute Stunde abgedeckt an einem warmen Ort aufgehen lassen.
  3. Den Magerquark mit den Kartoffeln zerstampfen. Die weiche Butter, den Zucker, die saure Sahne, das Paniermehl eine Prise Salz und den Vanillezucker unter die Quark-Kartoffel Masse rühren.
  4. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dick ausrollen. Kreise ausstechen oder mit Messer Quadrate ausschneiden. Auf jeden Kreis oder jedes Quadrat ein Löffel Quark-Füllung geben und zusammen klappen. Die Ränder gut andrücken. Die fertigen Teigtaschen auf ein gefettetes Backblech geben.
  5. Das restliche Ei leicht verquirlen und die Teigtaschen damit bepinseln.
    Im vorgeheizten Backofen 175° circa 30 Minuten backen.

Die Teigtaschen am besten lauwarm mit saurer Sahne servieren.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Hinterlassen Sie einen Kommentar