foodies EM-Küche: Rezepte aus England Sour cherry pie und der Schweiz Apfelwähe

foodies EM-Küche: Rezepte aus England Sour cherry pie und der Schweiz Apfelwähe

foodies_emkueche_01-2

Heute finden gleich in mehreren Stadien Spiele statt.

Los geht es um 15:00 Uhr Stade Bollaert-Delelis in Lens 200 km nördlich von Paris im Département Pas-de-Calais. Hier spielen die Mannschaften aus Albanien und der Schweiz.

Um 18:00 Uhr ist Anpiff im Stade de Bordeaux für die Mannschaften aus Wales und der Slowakei.
Im Stade Velodrome in Marseille spielen ab 21:00 Uhr die Teams aus England und Russland ihr erstes Spiel bei dieser WM

Wir haben uns heute als Nervennahrung zwei süße Rezepte überlegt. Aus England gibt es einen Sour Cherry Pie und aus der Schweiz eine Apfelwähe.

Have a nice meal, en Guetä

England: Sour cherry pie – Sauerkirsch-Pie

Top view of homemade cherry pie on white background

Cherry Pie

Zutaten:

  • 200 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 125 g kalte Butter
  • 50 g kaltes Schmalz
  • 4 El Eiswasser

Füllung:

  • 750 g Sauerkirschen
  • 125 g Zucker
  • 1 Tl abgeriebene Schale Bio-Zitrone
  • 175 g gehackte Mandeln
  • 1 Päckchen Vaniliezucker
  • 1 Ei
  • 125 ml Schlagsahne

Zubereitung:

  1. Das Mehl und die Prise Salz auf ein Backbrett sieben und mit der eiskalten, gewürfelten Butter und dem eiskalten, gewürfelten Schmalz zügig unter Zugabe des Eiswassers zu einem Teig verkneten. Den fertigen Teig in Alufolie gewickelt in den Kühlschrank geben.
  2. Den Backofen auf 220° vorheizen. Die Sauerkirschen entsteinen und mit Zucker, Zitronenabrieb, den gehackten Mandeln und dem Vaniliezucker mischen.
  3. Die Hälfte des Teigs zu einer Rolle formen und den Rand einer Pie-Form mit einem Durchmesser von 24 cm damit auslegen. Die Sauerkirschen in die Form füllen. Den restlichen Teig zu einer runden Platte in der Größe der Pie-Form ausrollen und über die Sauerkirschen legen. In die Mitte der Teigplatte ein Loch ausstechen, damit beim Backen der Dampf entweichen kann. Die Teigplatte mit einer Gabel an den Rändern fest andrücken. Aus den Teigresten kleine Muster ausschneiden.
  4. Das Ei trennen und mit dem Eiweiß Muster auf den Pie kleben. Zum Schluss den gesamten Pie mit dem verquirlten Eigelb bestreichen.
  5. Pie im Backofen circa 40 Minuten backen und noch warm mit der geschlagenen Sahne servieren.

Tipp: Für einen Pie kann man auch alle anderen Obstsorten verwenden.

 

Schweiz: Schweizer Apfelwähe

Apple tarte

Apfel-Wähe

Zutaten:

Mürbeteig

  • 250 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 100 g kalte Butter
  • 2 El kaltes Schweineschmalz
  • 3 El kaltes Wasser
  • 1 El zerlassene Butter

Belag

  • 1 kg Äpfel
  • Zitronensaft
  • 150 g Zucker
  • 1 Ei
  • 1/8 l Sahne
  • 2 El Mehl
  • 2 El Calvados
  • 150 g Apfelkonfitüre
  • 1 El Wasser

Zubereitung:

  1. Das Mehl und die Prise Salz auf eine Backunterlage sieben. Die kalte Butter und das kalte Schmalz in Stückchen darauf verteilen. Das kalte Wasser in die Mitte träufeln und alles recht zügig zu einem festen Teig verkneten. Den Teig 1 Stunde kühl stellen.
  2. Den Backofen auf 200° vorheizen. Die Äpfel schälen, in Viertel schneiden und das Kerngehäuse entfernen. Äpfel in dünne Scheibchen schneiden und mit etwas Zitronensaft beträufeln damit diese nicht braun werden. Mit 100 g Zucker bestreuen und gut vermischen.
  3. Den Teig auf einer bemehlten Unterlage etwa 3 mm dick ausrollen. Eine Backform mit 22 cm Durchmesser damit auslegen und einen Rand hoch ziehen. Den Mürbeteig in der Form mit der zerlassenen Butter bepinseln. Eine Alufolie in der Größe der Form ausschneiden, ebenfalls mit etwas Butter einstreichen und auf den Teigboden legen.
  4. Die Wähe 10 Minuten backen, die Folie entfernen und nochmals 5 Minuten in den Backofen geben. Anschließend abkühlen lassen.
  5. Die Apfelscheibchen auf dem Kuchen verteilen und weitere 20 Minuten backen. In der Zwischenzeit das Ei mit der Sahne und dem restlichen Zucker gut verrühren und zum Schluss den Calvados unterrühren. Die Eimasse über den heißen Kuchen gießen und weitere 15 Minuten backen.
  6. Die Apfelkonfitüre mit dem Wasser verrühren, erhitzen und die Apfelwähe damit bepinseln.

foodies-Küchengeflüster:
Wähe: Flache Blechkuchen werden in der Schweizer und der allemannischen Küche als Wähe bezeichnet. In den meisten Fällen bestehen Wähen aus Mürbeteig und werden süß aber auch herzhaft belegt.

Merken

Merken

Merken

Merken

2017-09-04T12:50:21+00:00 11. Juni 2016|Kategorien: Backen, Fussball EM 2016, Kuchen & Torten, Rezepte|Tags: , , , , , , , , |0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar