foodies EM-Küche: Rezepte aus Österreich Walnußstrudel und Portugal Queijadas pastries at Porto

foodies_emkueche_01-2

Heute beginnen die Spiele erst um 18:00 Uhr im Stade de Bordeaux und wir dürfen für Österreich oder Ungarn die Daumen drücken.

Um 21:00 Uhr geht es dann in Saint-Etienne im Stade Geoffroy-Guichard weiter, wenn die Mannschaften aus Portugal und Island aufeinander treffen.

Da heute um 15:00 Uhr kein Spiel stattfindet stimmen wir uns schon mal bei einer Tasse Kaffee auf die Spiele am Abend ein. Für Österreich mit einem leckeren Walnußstrudel und für Portugal mit super delikaten Queijadas pastries at Porto.

An Guadn, bom apetite

Österreich: Walnußstrudel

Zutaten:

Strudel

Walnußstrudel

Für den Teig:

  • 300 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Zucker
  • 1 Ei
  • 100 ccm Wasser
  • etwas Öl
  • etwas Mehl

Für die Füllung:

  • 600 g Walnuss Kerne
  • 125 g Löffelbiskuit
  • 75 g Sultanien
  • 25 g Honig
  • 65 g Zucker
  • ¼ l Milch
  • 1 Tl abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone
  • 1 Tl Zimt
  • 150 g Butter
  • 50 g Puderzucker

Zubereitung:

  1. Das Mehl, den Zucker und das Ei in eine Schüssel geben. Verkneten und dabei nach und nach das Wasser zufügen und einen Teig daraus kneten. Den Teig auf einer bemehlten Backunterlage mit den Handballen kräftig zu einem glatten und geschmeidigen Teig kneten. Diesen dann zu einer Kugel formen und mit etwas Öl bestreichen. In Folie packen und mindestens 60 Minuten ruhen lassen.
  2. 400 g Walnüsse fein mahlen, den Rest grob hacken. Die Löffelbiskuits in einem Beutel zerbröseln. Die grob gehackten Walnüsse, die Sultaninen und die zerbröselten Löffelbiskuits miteinander vermischen. Den Honig mit dem Zucker und der Milch aufkochen lassen. Die fein geriebenen Nüsse, die abgeriebene Zitronenschale, den Zimt und 50 g Butter in die Honig-Milch rühren.
  3. Ein Geschirrhandtuch von circa 80 x 45 cm Größe auf der Arbeitsplatte auslegen und etwas mit Mehl bestäuben. Den Teig vorsichtig von der Mitte nach außen auf circa 74 x 45 cm ausziehen.
  4. Die restliche Butter zergehen lassen, die Hälfte auf dem ausgezogenen Strudel verteilen. Die Nussfüllung auf den Teig ausstreichen und im Anschluss daran die Löffelbiskuit-Walnuss-Mischung darüber streuen.
    Den Strudel von der schmalen Seite her aufrollen. Dazu das Geschirrhandtuch anheben.
  5. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Strudel mit der Nahtstelle nach unten mit Hilfe des Geschirrtuches diagonal auf das Blech legen.
  6. Die Enden des Strudels gut zusammendrücken und diesen mit der restlichen Butter bestreichen. Auf der zweiten Einschubleiste von unten den Strudel bei 200° circa 40 – 45 Minuten backen. Den noch heißen Strudel dick mit Puderzucker bestreuen.

Hinweis: Die Zubereitung eines Strudelteiges ist sehr aufwändig. Wer dennoch nicht auf diesen leckeren Walnussstrudel verzichten möchte, aber den Teig nicht selbst zubereiten möchte, kann auf diverse Produkte für Strudelteig in den Kühltheken im Handel zurückgreifen.

Den Strudel lauwarm mit einer Vanillesahne und/oder einer Kugel Vanilleeis servieren.

 

Portugal: Queijadas pastries at Porto

Zubereitung: 10 Minuten + Backzeit: 45 Minuten

Zutaten:

Queijadas pastries for sale at Porto, Portugal

Queijadas pastries at Porto

Muffins circa 16 Stück

  • 3 Eier
  • 400 g Zucker
  • 3 El Butter
  • 100 g Mehl
  • 1 Messerspitze Backpulver
  • 500 ml Milch
  • 1/2 TL Vanille-Extrakt
  • Puderzucker

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 180 C Ober-und Unterhitze vorheizen
  2. Die Eier mit dem Zucker in der Küchenmaschine oder dem Handrührgerät schaumig aufschlagen. Die Butter zufügen und einen glatten Teig verrühren
  3. Nach und nach das gesiebte Mehl und das Backpulver unterrühren. Die Milch und das Vanille-Extrakt dazugeben und gut verrühren
  4. Die Muffinformen zu drei Vierteln mit dem Teig füllen und im vorgeheizten Backofen 45 Minuten goldbraun backen.
  5. Nach dem backen mit Puderzucker bestreuen oder ein lustiges Topping in den Farben einer Fußball-Mannschaft auf die Muffins spritzen

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Hinterlassen Sie einen Kommentar