Ein französischer Unternehmer züchtet Insekten als delikates Nahrungsmittel für die Sterneküche

Was in vielen Teilen der Welt Gang und gäbe ist, bleibt für europäische Gaumen gewöhnungsbedürftig: Insekten als Nahrungsmittel.

Der französische Unternehmer Cedric Auriel aus Nizza züchtet nach eigenen Angaben als erster Europäer Insekten, die ausschließlich für den menschlichen Verzehr bestimmt sind. Bislang hat er Grillen und Mehlwürmer in seinem Angebot.

Diese werden sowohl getrocknet verkauft sowie weiter verarbeitet in Keksen und Pralinen. Laut Auriel schmecken die Insekten „nussig und würzig“, daher seien sämtliche Ekelgefühle völlig unbegründet.

Zu seiner Geschäftsidee kam er durch einen Zufall: In einer Broschüre der Welternährungsorganisation FAO las er davon, dass weltweite Ernährungsengpässe, insbesondere in Ländern der Dritten Welt, mithilfe von stärkerem Insektenkonsum gelöst werden können. Bis dahin hatte er sich mit dem Thema Insekten als Teil menschlicher Ernährung nie beschäftigt.

Aber sogar die Sterneküche hat inzwischen Insekten als Nahrungsquelle entdeckt: David Faure, ein Koch aus Nizza verarbeitet jede Woche 4000 Mehlwürmer und 1000 Grillen aus der Zucht Auriels.
Ob Cedric Auriel sich mit seiner Geschäftsidee durchsetzt, bleibt abzuwarten. foodies bleibt am Thema dran.

2016-06-02T20:41:22+00:00 9. Januar 2014|Categories: Goodies 4 Foodies, Storys|Tags: , , , , , , , , |1 Kommentar

Ein Kommentar

  1. basti 9. August 2014 um 6:29 Uhr- Antworten

    Warum nicht auch Insekten essen. Gilt in anderen Ländern ja auch als völlig normal.
    Insekten zum Kochen werden übrigens auch schon in Deutschland angeboten, habe hier eine Aufstellung verschiedener „Insekten-Restaurants“ gefunden. Wird wohl ein neuer Trand 🙂
    http://www.wuestengarnele.de/shop/page/5?sessid=EwiC0zbp364jn7nCz3aqh0GJp0rBsGTxwn0qxV26bIQz19lNG4VrNs6OPhRs9uy7&shop_param=

Hinterlassen Sie einen Kommentar