Dulce de leche, eine argentinische Süßspeise der Extraklasse – mit Rezept

Dulce de leche kommt aus dem spanischen und heißt nicht anderes als „süße Milchkonfitüre“.

Eine Legende besagt, dass Dulce de leche durch Zufall erfunden wurde. Angeblich soll eine Dienerin von Don Juan Manuel Ortiz de Rosas, einem argentinischer Diktator Ende des 17. Jahrhunderts, einen Topf mit Milch und Zucker auf der Feuerstelle vergessen haben. Sie fand darin dann eine braune Creme vor, kostete sie und servierte sie ihrem Herren und dessen Erzfeind anlässlich eines Friedensgespräches statt dem üblichen Tee. Das Gespräch müsste angesichts der leckeren Creme eigentlich gut ausgegangen sein – doch ist über den Verlauf des Gespräches nichts näheres bekannt.

Hier das Rezept für Dulce de leche:

Blog 31.1.2014

Dulce de leche

Von einer großen Dose gezuckerter Kondensmilch das Etikett entfernen und mit einem Dosenöffner an der Oberseite zwei Löcher in die Dose stechen. Die geschlossene Dose in einen Topf stellen und diesen bis auf halbe Höhe mit Wasser auffüllen. Bei kleiner Hitze 3 oder 4 Stunden köcheln lassen.

Nach 3 Stunden erhält man eine Dulce de leche mit weicher Konsistenz, nach 4 Stunden Kochzeit eine feste Dulce de leche. Die Kondensmilch Dose nach der entsprechenden Zeit aus dem Wasserbad nehmen, abkühlen lassen und öffnen. Die Creme aus der Dose in eine Schüssel gießen und zu einer glatten Creme verrühren.

Die Creme kann sehr vielseitig verwendet werden. Sehr lecker schmecken Brownies mit einer Schicht Dulce de leche überzogen oder Cupcakes verziert mit Dulce de leche. Äußerst delikat schmeckt Dulce de leche als „Dessert nach argentinischer Art“. Und das geht so: Dulce de Leche wie oben beschrieben aus einer Dose gezuckerter Kondensmilch herstellen und abgekühlt in eine Schüssel füllen. Anschließend mit 2 Eigelb verrühren. Das Eiweiß mit einer Prise Salz zu Eischnee schlagen und unter die Creme heben. Im Kühlschrank mindestens eine Stunde kalt stellen. Mit steif geschlagener Schlagsahne und Gebäck servieren.

In diesem Sinne: ¡Buen provecho!

2017-01-17T13:10:45+00:00 31. Januar 2014|Kategorien: Desserts, kalte Desserts, Rezepte|Tags: , , , , , , , , |0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar