Die gesunden und geschmackvollen Goji-Beeren nun wieder beim Obsthändler – mit Rezept

Frische Goji-Beeren aus Europa: Die spanische GojiVital, S.L. baut in Andalusien die kleinen orange-roten Beeren an, die bei Konsumenten immer beliebter werden.

Die Goji-Beere hat einen fruchtigen, erfrischenden und leicht herben Geschmack. Sie ist vielfältig einsetzbar in der kalten und warmen Küche: als Dessert-, Suppen- oder Soßenzutat, Salattopping, zu Fleisch und Fisch sowie als purer Fruchtgenuss. Seit vielen Jahren wird die Goji-Beere bereits für ihren hohen Gehalt an Vitalstoffen und Vitaminen geschätzt. Zusätzlich zu ihrem Beitrag für ein gutes Immunsystem werden der Beere positive Auswirkungen auf die Funktion vieler Organe zugeschrieben. Gojis enthalten einen hohe Menge antioxidativ wirkender Inhaltsstoffe wie Enzyme, Vitamine und Spurenelemente.

Neben dem puren Verzehr gibt es zahlreiche Verwendungsmöglichkeiten in kalten und warmen Speisen. Die spanische Suppe „Salmorejo“ beispielsweise besteht aus reife Tomaten, Baguettebrot, hartgekochte Eier, Serrano-Schinken, Knoblauch und frische Gojis. Häufig wird das Gericht aus der Region Córdoba auch als Vorspeise serviert.

Rezept: Salmorejo mit Goji-Beeren:

Salmorejo-mit-Goji-Beeren_UBZutaten für vier Personen

  • 1 kg reife Tomaten, geschält
  • 100 g frische Goij-Beeren
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • Salz
  • Olivenöl
  • 4 hartgekochte Eier
  • 100 g Serano-Schinken

Zubereitung:
Die geschälten Tomaten, die Goji-Beeren und den Knoblauch mit dem Stabmixer pürieren. Das Brot in Stücke schneiden oder reißen und eine Prise Salz sowie einen guten Schuss Olivenöl hinzugeben. Sobald sich das Brot vollgesogen hat, die Masse pürieren. Die hartgekochten Eier pellen und in Würfel schneiden. Den Serrano-Schinken in feine Streifen schneiden. Die Suppe auf tiefe Teller oder in Schüsseln geben und mit den Eiern, dem Schinken und mit Goji-Beeren bestreuen. Zum Abschluss mit etwas Olivenöl beträufeln und servieren.

Hinterlassen Sie einen Kommentar