Desserts mit Mineralwasser: Genuss auf leichte Art – mit Rezepten von Sternekoch Petrucco und Patissier Donath

Es gibt eine Zutat, mit der Süßspeisen locker-leicht, cremig und fluffig werden – und das alles ohne Kalorien: natürliches Mineralwasser.

Sternekoch Felix Petrucco und Patissier Benjamin Donath vom Grand Hyatt in Berlin haben für die Informationszentrale Deutsches Mineralwasser neue Herbst- und Winter-Desserts entwickelt.

Das Besondere dabei: Mineralwasser ersetzt schwere und kalorienreiche Zutaten wie Sahne oder Milch. „Kalorienbomben“ können so entschärft werden und dann heißt es auch bei süßen Dessertvariationen: genießen ohne schlechtes Gewissen. Alle Rezepte sind leicht nachzukochen und das I-Tüpfelchen bei einem gelungenen Essen mit der ganzen Familie.

Mit saisonalen Zutaten und Gewürzen wie Zimt, Kardamom und Sternanis bieten die neuen Dessertkreationen kreative Rezeptideen für die kühlere Jahreshälfte. Natürliches Mineralwasser verleiht ihnen dabei Leichtigkeit und Raffinesse.

Mineralwasser hat die gleiche Wirkung wie viele kalorienreiche Zutaten und ist damit immer eine gute Alternative“, erklären die Experten Petrucco und Donath. „Die Kohlensäure macht Teige, wie beim Sauerrahmschmarrn oder den Buttermilch Pancakes, außerdem besonders luftig und locker. Sie wirkt hier als natürliches Backtriebmittel.“ Aber nicht nur der Kalorien- und Fettgehalt lässt sich mit Mineralwasser reduzieren.

Die Orangenzabaione, die den eingemachten Kürbis begleitet, bereiten die Küchenmeister mit Mineralwasser anstelle des klassischen Weißweins zu. So wird daraus ein alkoholfreies Dessert für die ganze Familie.

Rezept: Eingemachter Kürbis mit Orangenzabaione und Walnuss-Crumble

Zubereitungszeit: 80 Minuten, 24 Stunden Ruhezeit für den eingemachten Kürbis

EingemachterKuerbisOrangenzabaione_fo

Herbstliches Dessert mit Kürbis und Orange

Zutaten für 4 Portionen

Eingemachter Kürbis

  • 1 Hokkaido Kürbis
  • 270 g Zucker
  • 1 Liter Orangensaft
  • 500 ml natürliches Mineralwasser, still
  • 2 Zimtstangen
  • 3 Sternanis
  • 3 Kapseln Kardamom
  • Schale von einer unbehandelten Orange

Orangenzabaione

  • 500 ml Orangensaft
  • 100 ml natürliches Mineralwasser, still
  • 100 g Zucker
  • 10 Eigelb
  • 1 Zimtstange
  • 1/4 ausgekratzte Vanillestange
  • 1 Sternanis
  • Schale von 1/2 unbehandelten Orange

Walnuss Crumble

  • 40 g Walnusskerne
  • 25 ml natürliches Mineralwasser, still
  • 75 g flüssige Butter
  • 225 g Mehl
  • 150 g Zucker
  • 25 g Walnussgrieß oder fein gehackte Walnüsse
  • etwas Öl

Zubereitung

  1. Kürbis schälen, halbieren und in die gewünschte Form schneiden. Den Zucker karamellisieren und mit den restlichen Zutaten aufkochen. Den kochenden Sud über den Kürbis geben und mindestens 24 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.
  2. Für das Walnussmark zunächst Walnüsse mit etwas Öl fein pürieren. Alle Zutaten miteinander vermengen und leicht zerbröselt auf ein Backblech mit Backpapier geben.
  3. Im vorgeizten Backofen bei 180 °C etwa 10 Minuten backen bis sie leicht goldgelb sind.
  4. Orangensaft mit den Gewürzen auf ein Fünftel der Menge (100 ml) einkochen und anschließend durch ein Sieb geben. Mit den restlichen Zutaten in eine Schüssel geben und über Wasserdampf mit einen Schneebesen aufschlagen bis die Zabaione luftig und schaumig wird und sich die Farbe der Masse von gelb ins Weißliche verändert.

Der Tipp von den Experten: „Anders als bei einer klassischen Zabaione wird in diesem Rezept kein Weißwein sondern Mineralwasser verwendet. So ist es auch für Kinder geeignet und alle, die alkoholfrei genießen möchten.“

Sauerrahmschmarrn mit Zwetschgenröster

Zubereitungszeit: 45 Minuten)

SauerrahmschmarrnZwetschgenröster_fo

Zwetschgenröster und dazu einen Schmarrn

Zutaten für 4 Portionen

Sauerrahmschmarrn

  • 400 ml Sauerrahm
  • 100 ml natürliches Mineralwasser mit viel Kohlensäure
  • 1 Ei
  • 4 Eigelb
  • 4 Eiweiß
  • 200 g Mehl
  • 1/2 ausgekratzte Vanillestange
  • Prise Salz
  • Schale von 1/2 unbehandelten Zitrone
  • 100 g Zucker
  • Puderzucker
  • etwas flüssige Butter

Zwetschgenröster

  • 300 g Zwetschgen
  • Schale und Saft von 1/2 unbehandelten Zitrone
  • Schale und Saft von 1/2 unbehandelten Orange
  • 100 ml Rotwein
  • 50 ml natürliches Mineralwasser, still

Zubereitung

  1. Sauerrahm, Eier, Eigelb, Mehl, Vanille und Zitronenabrieb in eine Schüssel geben, gut verrühren und an die Seite stellen. Eiweiß mit Zucker steif schlagen und vorsichtig unter die Masse heben.
  2. Den Teig in eine Pfanne mit heißer, flüssiger Butter geben, kurz anbacken lassen und im vorgeheizten Backofen bei 200 °C circa 10 bis 15 Minuten backen.
  3. Die Oberfläche mit etwas flüssiger Butter bestreichen, den Schmarrn wenden, mit dem Pfannenwender zerteilen und nach dem Anrichten auf dem Teller mit Puderzucker bestreuen.
  4. Den Zucker zu Karamell kochen und mit den restlichen Zutaten ablöschen, dann für 30 Minuten miteinander köcheln lassen.

Der Tipp von den Experten: „Die Rezeptur des Desserts basiert auf der klassischen Rezeptur für Kaiserschmarrn. Durch die Zugabe von stark kohlensäurehaltigem Wasser wird der Teig luftig.

Fluffige Buttermilch-Pancakes mit karamellisierten Blaubeeren

Zubereitungszeit: 45 Minuten

ButtermilchPancake_fo

Pancakes mit Blaubeeren

Zutaten für 4 Portionen

Buttermilch-Pancakes

  • 150 ml Buttermilch
  • 100 ml natürliches Mineralwasser mit viel Kohlensäure
  • 3 Eiweiß
  • 3 Eigelb
  • 200 g Mehl
  • 75 g Zucker
  • 1/2 TL Backpulver
  • Prise Salz
  • Schale von 1/2 unbehandelten Zitrone

Karamellisierte Blaubeeren

  • 120 g frische Blaubeeren
  • 40 g Zucker
  • 25 g Butter
  • Schale und Saft von 1/2 unbehandelten Orange
  • 1/4 ausgekratzte Vanillestange
  • Prise Salz

Zubereitung:

  1. Für die Buttermilch-Pancakes das Eiweiß mit der Hälfte des Zuckers aufschlagen. Die restlichen Zutaten mit einem Schneebesen glattrühren.
  2. Den Eischnee vorsichtig unterheben. Den Teig in einer mit Öl erwärmten Pfanne von beiden Seiten goldgelb ausbacken.
  3. Den Zucker in einem Topf karamellisieren und mit Butter ablöschen. Anschließend die Blaubeeren und den Saft sowie die Gewürze zugeben. Alles bei mittlerer Hitze kurz sämig köcheln.

Der Tipp von den Experten: „Durch die Zugabe von stark kohlensäurehaltigem Mineralwasser wird der Pancake-Teig besonders fluffig und leicht.“

Weitere Desserts für die Advents- und Weihnachtszeit von Felix Petrucco und Benjamin Donath vom Grand Hyatt in Berlin stellen wir Ihnen demnächst vor

2017-01-17T13:10:10+00:00 11. November 2015|Kategorien: Desserts, kalte Desserts, Lebensmittel, Rezepte, warme Desserts|Tags: , , , |0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar