Delikates mit Jasmin Reis – für Fischfreunde: Seeteufel-Curry – für Vegetarier: Jasmin-Reis mit Bananen, Zwiebeln und Erdnüssen

Von den insgesamt mehr als 100.000 verschiedenen Reissorten sind die bekanntesten der Jasmin- und der Basmati Reis.

Beide Sorten gehören zu den Langkornsorten und sind nach dem Kochen besonders luftig und locker. Der wesentliche Unterschied zwischen diesen Reisorten ist das Aroma. Jasmin Reis hat ein besonders blumiges Eigenaroma und der Basmati Reis ein eher erdiges Aroma. Da der Jasmin Reis beim Kochen einen leichten Duft von Jasmin verströmt, wird er bei uns auch gerne Duftreis genannt.

Wir bereiten zwei delikate, asiatisch angehauchte Rezepte mit Jasmin Reis zu. Für alle Fischfreunde ein Seeteufel-Curry sowie ein vegetarisches Gericht Jasmin-Reis mit Bananen, Zwiebeln und Erdnüssen.
Als Getränk servieren wir zu diesen Gerichten einen delikaten, warm duftenden Jasmin Tee

Rezept: Jasmin-Reis mit Seeteufel-Curry und essbaren Blüten

Zubereitungszeit: ca. 35 Minuten

Foodstyling Michaela Pfeiffer Foto/Styling Janne Peters

Jasmin-Reis mit Seeteufel-Curry und essbaren Blüten

Zutaten für 4 Portionen:

  • 250 g weiße Zwiebeln
  • 1 Bio-Salatgurke
  • 1 reife Mango
  • 600 g Seeteufelfilet (ersatzweise Steinbeißer oder Seelachs)
  • 2 Stangen Zitronengras
  • 250 g ORYZA Jasmin-Reis
  • 3 EL Sonnenblumenöl
  • 2 EL grüne Currypaste
  • 200 ml Fischfond (ersatzweise Gemüsebrühe)
  • 300 ml Kokosmilch
  • Saft und Abrieb einer Bio-Limette
  • Salz
  • 2 Handvoll essbare Blüten

Zubereitung:

  1. Zwiebel schälen und fein würfeln. Gurke waschen, Enden entfernen, der Länge nach halbieren und in 5 mm dicke Scheiben schneiden. Mango schälen, Fruchtfleisch vom Kern und in dünne Streifen schneiden.
  2. Fischfilet kalt abbrausen und in 2 cm breite Würfel schneiden.
  3. Zitronengras waschen, quer halbieren und mit einem Nudelholz leicht quetschen
  4. Reis mit Zitronengras nach Packungsangabe in leicht gesalzenem Wasser kochen.
  5. Währenddessen Öl in einem Topf erhitzen und darin die Zwiebelwürfel farblos anschwitzen. Currypaste hinzufügen und 2 Min. anschwitzen. Fond und Kokosmilch angießen und 10 Min. köcheln lassen. Limettensaft, -abrieb und Gurke hinzufügen, weitere 2 Min. kochen lassen.
  6. Dann Fisch und Mango hinzufügen, salzen und circa 5 Min. auf kleiner Flamme gar ziehen lassen, dabei soll das Curry nicht mehr kochen.
  7. Zum Servieren Jasmin-Reis und Fischcurry in Schälchen oder tiefe Teller füllen, mit essbaren Blüten bestreuen und sofort servieren.

 

 

Blog 28.10.13 VegetarismusJasmin-Reis mit Bananen, Zwiebeln und Erdnüssen

Zubereitungszeit: ca. 25 Minuten

Zutaten für 4 Portionen:

Foodstyling Michaela Pfeiffer Foto/Styling Janne Peters

Jasmin-Reis mit Bananen, Zwiebeln und Erdnüssen

  • 250 g ORYZA Jasmin-Reis
  • ½ TL Kurkuma
  • Salz
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 150 g Zwiebeln
  • 3 EL Sonnenblumenöl
  • 1 TL Currypulver
  • 1 EL Zucker
  • 30 g frischer Ingwer
  • ½ – 1 kleine, rote Chilischote
  • Saft von 2 Limetten
  • Pfeffer
  • 4 reife Bananen
  • 60 g Erdnüsse (geröstet und gesalzen)

Zubereitung:

  1. Reis mit Kurkuma nach Packungsangabe in leicht gesalzenem Wasser kochen.
    Frühlingszwiebel putzen, waschen, in 7 cm lange Stücke und dann in hauchdünne Streifen schneiden. Anschließend in eine Schüssel mit kaltem Wasser legen.
  2. Zwiebeln schälen und in 1 cm breite Spalten schneiden. Öl in einem Topf erhitzen, darin die Zwiebeln kurz farblos anschwitzen. Currypulver und Zucker hinzufügen, 50 ml Wasser zugießen und die Zwiebeln bei geschlossenem Topf und mittlerer Temperatur 3 bis 4 Min. garen. Sie sollen noch einen leichten Biss haben.
  3. Ingwer schälen und fein reiben. Chilischote waschen, halbieren, Kerne und helle Innenhäute entfernen, dann fein hacken. Limettensaft mit Salz, Pfeffer, Ingwer und Chili verrühren. Bananen schälen, in ca. 1 cm breite Scheiben schneiden und mit dem Ingwer Limettensaft marinieren. Erdnüsse hacken.
  4. Zum Schluss Bananen mit Marinade zu den Zwiebeln in den Topf geben und leicht erwärmen. Frühlingszwiebeln trocken tupfen, mit Bananen und Erdnüssen zum Reis servieren.

Foodstyling Michaela Pfeiffer Foto/Styling Janne Peters

Hinterlassen Sie einen Kommentar