Buchvorstellung: „Das grosse Specktakel“ – Teil 4 – Feldsalat mit Speck, Orangen und Walnüssen sowie süßer Speck mit Spitzkohl

In den vergangenen Tagen haben wir Ihnen bereits etliche delikate und raffinierte Rezeptideen aus dem Kochbuch „Das grosse Specktakel“ vorgestellt.

Im letzten Teil unserer Buchvorstellung geht es um Salat und Gemüse in Kombination mit Speck.

Das grosse Specktakel_870x1024Als Vorspeise oder aber kleines Abendessen für die kalte Jahreszeit bereiten wir den Feldsalat mit Speck, Orangen und Walnüssen zu. Süß, sauer und deftig – ein gelungenes Stelldichein vieler Aromen bescheinigen die Autoren diesem Rezept. Zu diesem Salat empfehlen wir als Beilage ein dunkles Bauerbrot.

Als Hauptspeise folgt dann der süße Speck mit Spitzkohl. Dieses Gericht schmeckt eindeutig nach Skandinavien, so die Autoren. Raffiniert ist es allemal, Speck mit Zucker und Zimt zu würzen, hier Zulande nicht unbedingt an der Tagesordnung, schmeckt aber wunderbar und man sollte es einfach mal versuchen.

 

Rezepte: Feldsalat mit Speck, Orangen und Walnüssen

Feldsalat mit Speck_859x1024

Feldsalat mit Speck

Zubereitungszeit: 20 Min.

Für 4 Portionen

  • 2 Bio-Orangen
  • 5–6 dünne Scheiben Bacon oder Frühstücksspeck (ca. 50 g)
  • 3 EL Balsamicoessig
  • 4 EL Walnussöl
  • 1 EL flüssiger Honig
  • Salz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 300 g Feldsalat
  • 50 g Walnusskerne

Zubereitung:

  1. Die Orangen heiß abwaschen, abtrocknen und die Schalen in Zesten abziehen. Das Fruchtfleisch filetieren und dabei den Saft auffangen. Auch den Saft aus den übrig gebliebenen Trennhäuten ausdrücken.
  2. Den Bacon oder Frühstücksspeck in einer Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze knusprig braten. Herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  3. Für die Vinaigrette das in der Pfanne befindliche Fett vom Speck mit dem Balsamicoessig ablöschen. Orangensaft, Walnussöl und Honig zugeben und etwas einkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  4. Feldsalat putzen. Mit Orangenfilets und ­zesten auf Tellern anrichten. Den Bacon darauflegen und die Walnüsse drüberstreuen. Mit der noch warmen Vinaigrette beträufeln.

 

Süßer Speck mit Spitzkohl

Süßer Speck mit Spitzkohl_859x1024

Süßer Speck mit Spitzkohl

Zubereitungszeit 35–40 Min., 50 Min. Gehzeit, 10 Min. Backzeit

Für 6 Portionen

  • 1 Spitzkohl (ca. 1 kg)
  • 1 kg Kartoffeln
  • 1 kg geräucherter Bauchspeck am Stück
  • 1 Zwiebel
  • 150 g Schweineschmalz
  • 200 ml Fleischbrühe
  • 200 ml Rosé oder ein nicht zu säurehaltiger Weißwein
  • Salz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1–2 EL Rohrohrzucker nach Geschmack
  • etwa ½ TL Zimt

Zubereitung:

  1. Den Spitzkohl putzen und fein schneiden, die Kartoffeln schälen, den Bauchspeck vierteln. Die Zwiebeln schälen und würfeln.
  2. Wenig Schmalz in einem Topf erhitzen, den Speck darin von allen Seiten anbraten. Mit Brühe und Wein ablöschen, mit Salz und Pfeffer würzen. Bei geschlossenem Deckel etwa 40 Minuten sanft garen. In der Zwischenzeit die Kartoffeln in leicht gesalzenem Wasser weich kochen. Den Speck aus dem Topf nehmen, dann in fingerdicke Streifen schneiden, die Kochbrühe aufbewahren.
  3. Das restliche Schmalz in einem Topf erhitzen und die Zwiebel darin andünsten. Den Spitzkohl dazugeben und anbraten. Die Kochbrühe vom Speck dazugeben und etwa 10 Minuten dünsten. Den Backofen auf 200 °C Ober­ und Unterhitze (180 °C Umluft) vorheizen.
  4. Den Speck auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen, mit Zucker und Zimt bestreuen und für etwa 10 Minuten in den Ofen schieben. Der Zucker soll karamellisieren.
    Spitzkohl, Speck und Kartoffeln zusammen servieren.

 

Das grosse Specktakel_870x1024Titel: Das grosse Specktakel
Autoren: Bettina Snowdon und Martin Logoda
Fotograf: Wolfgang Schardt
Verlag: Becker Joest Volk Verlag
Preis: 29,95 Euro

Jetzt bei Amazon bestellen

 

 

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar