Coppa – eine Gourmet-Spezialität aus Italien – mit Rezept

Coppa ist eine Gourmet-Spezialität aus italienischem, luftgetrocknetem und gepökeltem Schweinenacken.

Sie wird vor allem in Norditalien hergestellt. Nackenfleisch und Speck vom Schwein werden dabei in einem bestimmten Verhältnis zueinander geschichtet und sorgfältig mit einer Mischung aus Knoblauch, Salz, Pfeffer und Muskatnuss eingerieben. Der Speck ist dabei ein sehr wichtiger Geschmacksträger.

Das gewürzte Fleisch wird dann in Naturdärme gefüllt und mit Bindfaden in Form gebunden. Coppa wird anschließend mindestens 5 Monate luftgetrocknet und verliert dabei 40% seines Ursprungsgewichtes. Damit der Coppa sein Aroma gänzlich entfalten kann, sollte er vor dem Servieren mindestens 15 Minuten bei Raumtemperatur liegen.

Die Delikatesse kauft man am Stück und bewahrt sie in einem feuchten Tuch, das man in Weißwein getränkt hat, eingewickelt auf. Durch das  Einwickeln trocknet der Coppa nicht aus und bleibt weich. In dickere Scheiben geschnitten, eignet sich Coppa auch sehr gut zum Grillen. Sehr lecker schmeckt Coppa als Antipasto in sehr dünne Scheiben geschnitten und mit frischem Cibatta und einem Glas Wein serviert.

Rezept für ein exzellentes Amuse Gueule: Coppa-Feigen

  1. Frische Feigen vierteln und mit je eine Scheibe Coppa umwickeln.
  2. Die umwickelten Feigen in einer Pfanne mit 1 Teelöffel Olivenöl von allen Seiten knusprig braten.
  3. Die Coppa-Feigen aus der Pfanne nehmen und warm stellen.
  4. 3 Esslöffel Balsamico rot und einen Teelöffel Honig in die Pfanne geben und etwas Einreduzieren lassen.

Die Feigen auf kleinen Tellerchen mit der Balsamico-Honig Reduktion als Amuse Gueule zum Aperitif servieren.

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar