Cap-Tapas – Exotisches aus Südafrika für Feinschmecker

Tapas sind kleine Appetithäppchen die man aus den Tapas-Bars im Mittelmeerraum kennt.

Cape-Tapas wiederum sind die südafrikanische Variante der Tapas, dazu zählen z.b auch die Sosaties. Diese Spieße werden  traditionell in Südafrika mit Lamm- oder Hammelfleisch zubereitet.

Unsere marinierten Fleischspieße sind eine moderne Form der traditionellen Sosaties und werden mit Hühnchenfleisch zubereitet. Dazu öffnen Sie am besten eine Flasche Rosé Nederburg 1791. Seine fruchtbetonte Vollmundigkeit und sanfte Eleganz erhält der 1791 Rosé von Nederburg durch die unter der südafrikanischen Sonne gereiften Trauben.

Eingelegter Fisch wie etwa ein „Snoek“ (Hechtmakrele) zählt ebenfalls zu den regionalen Spezialitäten Südafrikas. Ursprünglich für die langen Fahrten holländischer Seeleute zubereitet, gehört dieses Gericht noch immer zu den beliebtesten Speisen am Kap. Bei der Zubereitung nach traditioneller Art legt man den Fisch in eine leicht würzige, süße und aromatische Marinade ein. Unser Rezept ist eine moderne Variante. Die Zitrusaromen der Marinade werden hervorragend durch einen südafrikanischen Rosé ergänzt, beispielsweise den Nederburgs 1791 Rosé

Rezepte:
Chicken Sosaties Hühnchen-Safran-Sosaties mit Physalis

Zutaten

  • 1/3 Tasse Roséwein (z. B. der Rosé aus Nederburgs Weinline 1791 )
  • 1 Prise Safran
  • 1 gepresste Knoblauchzehe
  • 1 Tasse Physalis (Kapstachelbeere)
  • 4 Hühnerbrüste (150 g/pro Person), ohne Haut und in mundgerechte Stücke geschnitten

Weitere Zutaten

  • Olivenöl zum Braten
  • Salz + gemahlener Pfeffer zum Würzen
  • Frische ganze Brunnenkresseblätter
  • Frische Sahne (wahlweise)
  • Estragon und Safran

Zubereitung:

  1. Eine Prise Safran zum Roséwein geben und stehen lassen, bis der Wein eine orangerote Farbe annimmt (ca. 15 Minuten).
  2. Öl in einer Pfanne erhitzen und den Knoblauch leicht anbraten. Den mit Safran getränkten Wein und den frisch gehackten Estragon hinzufügen. Alles zum Kochen bringen, die Physalis dazu geben, die Temperatur reduzieren und die Flüssigkeit etwas einkochen lassen. In einer zweiten Pfanne die Fleischstückchen goldbraun braten.
  3. Die heiße Sauce darüber gießen, mit Salz und Pfeffer würzen, mit einem Deckel abdecken und vom Herd nehmen.
  4. Das Fleisch vor dem Servieren etwa eine Stunde marinieren lassen. Um die Sauce cremiger zu machen, kann auch Sahne hinzugefügt werden.
  5. Die Fleischstückchen abwechselnd mit frischer Brunnenkresse und die Physalis auf einen Spieß reihen. Warm oder kalt servieren und die übrige Sauce als Dip für die Sosaties verwenden.

 

Naartje + Lime Fish Fischwürfel an Mandarine mit Limette und Ingwer

Zutaten

  • 400 g frischer Snoek oder Kingklip (alternativ: fester weißer Fisch), gehäutet, entgrätet und in mundgerechte Stücke geschnitten
  • 1 Tasse Mandarinensaft
  • 1 Tasse Limettensaft
  • 1 Teelöffel Salz
  • 2 Teelöffel frischer Ingwer, geschält und in Streifen geschnitten

Weitere Zutaten

  • Mandarinenschale (1 Mandarine schälen,in ganz dünne Streifens schneiden)
  • Frische Basilikumblätter zur Dekoration

Zubereitung:

  1. Die Fischwürfel in eine Schale geben. Mandarinen- und Limettensaft, Mandarinenschale, Ingwer und Salz in einem separaten Tiegel zum Kochen bringen. Die heiße Flüssigkeit über die Fischstücke gießen und zum Abkühlen beiseite stellen. Überschüssige Flüssigkeit abgießen, den durchtränkten Ingwer und die Schalen auffangen.
  2. Die Fischwürfel mit frischem Basilikum und der Mandarinenschale dekorieren, dann mit Ingwer sowie einer großzügigen Prise Salz und Pfeffer servieren.

Aus dem Kochbuch „Summertime“ Cape Tapas, Südafrika Weininformation
Bildquelle: Südafrika Weininformation/Nederburg

Merken

Merken

2017-07-04T15:22:54+00:00 26. Juni 2017|Categories: Fisch & Meeresfrüchte, Fleischgerichte, Geflügel, Rezepte|Tags: , , , , |0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar