Butter oder Margarine? Hohe Butterpreise – viele Verbraucher machen jetzt den Margarine-Test

Butter oder Margarine? Für die Deutschen ist dies fast eine Glaubensfrage.

Die beiden Fan-Gruppen sind auch fast gleich groß: Etwa 6 Kilogramm Butter und fast 5 Kilogramm Margarine konsumiert jeder Deutsche durchschnittlich pro Jahr. Während die Margarine-Preise jedoch stabil sind, explodierten die Butterpreise in diesem Jahr regelrecht. So kostet heute die 250 Gramm Packung Deutsche Markenbutter circa 1,99 EUR. Margarine – z.B. der Testsieger von Stiftung Warentest Deli Reform „Das Original“ – kostet 1,49 EUR bei doppelter Menge (500 Gramm). Viele Verbraucher sind der Auffassung, dass Butter mehr Geschmack hat und auch das Kochen mit Butter besser gelingt. Laura Karsten, Redakteurin beim food Pressedienst, ist der Frage nachgegangen, ob Margarine hier mithalten kann.

Welches Fett eignet sich besser zum Kochen, Backen, Braten oder als Brotaufstrich? Während manch einer auf das Produkt aus Milch schwört, bevorzugt andere die rein pflanzliche Alternative. Auch die Profi-Köche in Deutschland vertreten unterschiedliche Meinungen dazu: „Butter ist der Klassiker beim Kochen“, erzählt der bekannte TV-Koch Mirko Reeh. „Typisch für cremige Pürees und manchmal unabdingbar wie in einer guten Sauce Béchamel. Aber auch Margarine ist in der Küche vielseitig einsetzbar, beim Kochen und Backen sogar mindestens genauso gut wie Butter. Beim Braten spritzt Margarine weniger und hält dank ihres höheren Rauchpunktes im Vergleich zu Butter sogar größere Hitze aus, ohne zu verbrennen. Außerdem ist rein pflanzliche Margarine natürlich auch für die vegane Ernährung geeignet, die in Deutschland immer beliebter wird“, so Reeh.

Die Gastronomin Lisa Thede aus Hamburg schwört hingegen auf Butter – trotz der steigenden Preise: „Aus professioneller Sicht liegen für mich Margarine und Butter gleich auf. Aber für mich persönlich ist der typische Geschmack von Butter entscheidend, sodass ich gern bereit bin, einen höheren Preis zu zahlen.“

Der besonders bei jüngeren Foodies bekannte TV-Koch Jan-Philipp Cleusters sieht das anders. Er kocht seit Längerem vermehrt mit Margarine: „Ich achte sehr auf eine ausgewogene Ernährung, dazu gehört auch die Aufnahme von gesunden Fetten als wesentlicher Nährstoff für unseren Körper“, erklärt Cleusters. Beim Dünsten oder Braten gibt der junge Profi-Koch daher immer ein bis zwei Teelöffel Margarine mit in die Pfanne: „So wird Gemüse außen zart und innen knackig – und bekommt mit der richtigen Margarine auch ein feines Aroma, ohne dass ich wirklich Butter mit größtenteils gesättigten Fetten verwenden muss.

Die Testergebnisse der Stiftung Warentest aus Juli dieses Jahres stützen die Meinungen der drei Profi-Köche: In ihren Anwendungsmöglichkeiten ist Margarine eine echte Alternative zu Butter. Geschmacklich konnte jedoch nur der Testsieger Deli Reform „Das Original“ mit ihrem „frischen Geschmack mit deutlicher Butternote“ überzeugen.

Zudem sei sie aufgrund ihrer besonderen Fettzusammensetzung sogar „deutlich gesünder als Butter“, urteilten die Stiftung-Warentest-Experten. Denn die Pflanzenöle, aus denen Margarine hergestellt wird, sind reich an wertvollen ungesättigten Fettsäuren. Diese kann der Körper nicht selbst herstellen und müssen deshalb mit der Nahrung zugeführt werden.

 

 

Merken

Merken

2017-10-27T13:02:31+00:00 17. Oktober 2017|Kategorien: Goodies 4 Foodies, Storys|Tags: , , , , , , , |0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar