Buchvorstellung: Wein muss rein! – Teil 3 mit zwei berauschenden Rezepten von Lea Linster

Bereits in den ersten Beiden Beiträgen zu diesem wunderbaren Kochbuch haben wir Ihnen Rezepte mit Wein vorgestellt.

CoverWeinmussrein_FoDen Anfang machte ein kräftiger Linseneintopf mit Rotwein und Speck. Das ideale Gericht für diese Jahreszeit zum Beispiel nach einem Winterspaziergang. Fisch de luxe mit Tomate und Champagner sowie Garnelen in Cognac flambiert sind zwei Rezept die man ohne Fragen auch an Feiertagen seinen Gästen servieren kann.

Heute zeigen wir Ihnen ein Rezept aus Lea Linsters Heimat Luxemburg. Moules Frites, was so viel heißt wie Miesmuscheln mit Pommes, ist im Grunde ein belgisches Nationalgericht, das man aber auch in vielen Lokalen im Herzogtum Luxemburg bestellen kann. Zu diesem Gericht empfehlen die Autoren eine Flasche Bianco di Custoza. Gegessen wird natürlich mit den Fingern.

Als letztes Gericht aus „Wein muss rein!“ stellen wir Ihnen noch ein äußerst leckeres Dessert vor: „Marsala-Feigen mit Roteingranité und einer lockeren Vanillesahne. O-Ton Lea Linster „Der Duft beim Karamellisieren der Feigen zieht alle magisch an meinen Herd … Wenn ich jetzt nicht aufpasse, bleibt nichts mehr zum Servieren übrig“. Wunderbar dazu: roter Dessertwein, am liebsten ein Mas Amiel.

Rezept: Moules Frites / Miesmuscheln mit Pommes

Muscheln_©Justyna Krzyzanowska_681x1024

Moules Frites

Zutaten für 4 Personen

Pommes frites

  • 1 kg große mehlig kochende Kartoffeln
  • Öl zum Frittieren
  • Meersalz

Muscheln

  • 4 kg Miesmuscheln
  • 4 Schalotten
  • 1 Karotte
  • 80 g Knollensellerie
  • 1 Stange Lauch (nur der weiße Teil)
  • 1 Knoblauchzehe mit Schale
  • ½ Bund Thymian
  • 2 EL Butter
  • ½ l Weißwein (z. B. Riesling)
  • frisch gehackte Petersilie

Zubereitung:

  1. Für die Pommes frites die Kartoffeln schälen und in Stifte(1 cm dick, 7 cm lang) schneiden. Die Stifte waschen, abtropfen lassen und mit einem Küchentuch gut trocknen. Reichlich Öl in einer Fritteuse oder einem großen Topf auf 160 °C erhitzen.
  2. Die Kartoffelstifte darin portionsweise in 6–7 Minuten weich und hell frittieren. Mit einer Schaumkelle herausheben und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  3. Die Miesmuscheln gründlich in kaltem Wasser abbürsten und den Bart entfernen. Geöffnete Exemplare dabei aussortieren.
  4. Die Schalotten schälen und in Scheiben schneiden. Karotte und Sellerie schälen, den Lauch waschen, dann alles in kleine Würfel schneiden. Den Knoblauch halbieren. Den Thymian waschen und trocken schütteln.
  5. Die Butter in einem großen Topf erhitzen und Schalotten und Gemüse darin glasig anschwitzen. Den Knoblauch und den Thymian zugeben. Mit dem Weißwein ablöschen und aufkochen lassen. Die Muscheln zugeben und abgedeckt etwa 5 Minuten garen, bis sie sich öffnen. Dabei zweimal umrühren, damit sie gleichmäßig garen. Mit einer Schaumkelle aus dem Topf heben und geschlossene Muscheln aussortieren.
  6. Während die Muscheln garen, das Frittieröl wieder auf 180 °C erhitzen und die Kartoffeln darin nochmals 1–2 Minuten knusprig goldgelb frittieren. Herausheben, auf Küchenpapier abtropfen lassen und leicht salzen.
  7. Die Muscheln mit dem Sud auf vier große vorgewärmte Schalen verteilen, mit Petersilie bestreuen und mit den Pommes frites servieren.

Marsala-Feigen mit Rotweingranité und Vanillesahne

Feigen_©Justyna Krzyzanowska_681x1024

Marsala-Feigen mit Rotweingranité und Vanillesahne

Zutaten: für 4 Personen

Granité

  • ½ Bio-Orange
  • 150 g Zucker
  • ½ l Rotwein

Feigen

  • 6 saftige reife Feigen
  • 1 EL Butter
  • 2 EL Zucker
  • 100 ml Marsala
  • 1–2 EL milder Balsamicoessig
  • 2 EL Orangensaft

Vanillesahne

  • 100 g kalte Sahne
  • 2 EL Crème fraîche oder saure Sahne
  • Mark von ½ Vanilleschote
  • Ahornsirup

Zubereitung:

  1. Für das Granité am Vortag die Orange heiß abwaschen und kurz mitköcheln lassen. Den Sirup vom Herd nehmen den Rotwein einrühren und abkühlen lassen. Die Mischung in eine flache Schale gießen und über Nacht im Tiefkühlgerät durchfrieren lassen.
  2. Für die Feigen die Früchte waschen und halbieren. Die Butter in einer Pfanne erhitzen und 1 EL Zucker hineinstreuen. Die Hälften mit der Schnittfläche nach unten in die Pfanne legen, mit dem restlichen Zucker bestreuen und von beiden Seiten karamellisieren lassen. Die Feigen mit Marsala und Essig ablöschen, dann vorsichtig aus der Pfanne heben und auf einen Teller legen.
  3. Die Sauce 1 Minute einkochen lassen, mit dem Orangensaft abschmecken und über die Feigen träufeln. Bei Zimmertemperatur abkühlen lassen.
  4. Inzwischen für die Vanillesahne die Sahne steif schlagen. Die Crème fraîche und das Vanillemark unterziehen und mit Ahornsirup nach Geschmack süßen.
  5. Zum Servieren vom Granité mit einer stabilen Gabel nach und nach feine Kristalle abschaben. Das Granité auf vier eisgekühlte Schalen verteilen. Die Marsala-Feigen auf vier Tellern anrichten, jeweils 1 Nocke Vanillesahne danebensetzen und sofort servieren.

Wir freuen uns schon auf das nächste Werk von Lea Linster und Peter Gaymann.

 

Titel: Wein muss rein!

Autoren: Lea Linster, Peter Gaymann

Verlag: ars vivendi verlag GmbH & Co. KG

 

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar