Buchvorstellung Teil 4: „Französisch kochen mit Aurélie“ – Daube provencale, Provenzalisches Schmorfleisch

Bereits bei den ersten Teilen dieser Buchvorstellung ist vermutlich vielen schon beim Lesen der Rezepte das Wasser im Mund zusammengelaufen.

978-3-572-08193-6_830x1024Aber jetzt legen wir noch einen drauf.. Nach dem exqusiten Rezept für eine Fougasse und ein baskisches Hähnchen sowie der sensationellen Lachs-Champagner-Torte bereiten wir heute einen Gaumenschmaus aus Rindfleisch, Kräutern und Rotwein zu. Das Ergebnis ist ein Provenzialisches Schmorfleisch vom feinsten. Sollte wider Erwarten davon etwas übrig bleiben, schmeckt es am nächsten Tag übrigens noch mal so gut.

Wir alle lieben es, wenn das Fleisch butterzart und saftig auf den Tisch kommt. Die lange Garzeit bei diesem Schmorfleisch sorgt nicht nur dafür, dass das Fleisch äußerst zart wird, sondern die Sauce auch schön sämig.

Rezept: Daube provençale – Provenzalisches Schmorfleisch

Für 4 Personen Marinierzeit: über Nacht Kochzeit: 3 Stunden

 

daube provencale 1_663x1024

Provenzalisches Schmorfleisch

Zutaten:
Für die Mariande:

  • 1 Flasche kräftigen Rotwein, z. B. Côtes du Rhône
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Nelken
  • 1 Möhre, klein geschnitten
  • 1 EL Rosmarinnadeln
  • 1 EL Thymianblättchen
  • 2 EL Petersilie
  • frisch gemahlener Pfeffer

Für das Fleisch:

  • 750 g Rindfleisch zum Schmoren
  • 4 EL Mehl
  • 30 g Butter
  • 250 g Möhren
  • 2 kleine Schalotten
  • 150 g Schinkenspeck
  • circa 250 ml Rotwein
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Nelke
  • 1 kleines Lorbeerblatt
  • Rosmarin
  • Thymian
  • Salz und Pfeffer
  • 2–3 EL Tomatenmark
  • 300 g schwarze Oliven ohne Stein

Zubereitung:

  1. Das Fleisch in Mehl wälzen heißt in der französischen Küche «singer» und ist ein sehr wichtiger Schritt, um eine schöne, dicke Sauce zu bekommen. Es hilft auch, das Fleisch schön knusprig zu braten.
  2. Für die Marinade alle Zutaten verrühren. Das Rindfleisch in 5 cm große Würfel schneiden und im Kühlschrank eine Nacht in der Marinade ruhen lassen.
  3. Das marinierte Fleisch durch ein Sieb abseihen (die Marinade behalten) und kurz mit einem Tuch abtrocknen. Die Fleischstückchen in ein bisschen Mehl einrollen, überschüssiges Mehl wegtupfen. Dann die Stückchen in einem Schmortopf in der Butter anbraten.
  4. Möhren, Schalotten und Schinkenspeck klein schneiden. Schalotten und Speck zum Fleisch geben und mitbraten, bis das Fleisch schön kross ist. Das Fleisch mit der durch ein Sieb gegossenen Marinade und dem Wein bedecken, Möhren, die an gequetschte Knoblauchzehe, Nelke, Lorbeer, Rosmarin, Thymian, Salz und Pfeffer zugeben.
  5. Zum Schluss kommen noch Tomatenmark und Oliven dazu. Das Ganze 3 Stunden köcheln lassen.

 

 Aurélie Tipp: Zum Trinken empfehle ich einen kräftigen Rotwein wie Château-Neuf du Pape oder Blauer Zweigelt aus Österreich. Dem ist nichts hinzuzufügen. Bon Appetit

 

Titel: Französisch kochen mit Aurélie
Autorin: Aurélie Bastian
Fotos: Aurélie Bastian
Verlag: Bassermann Inspiration
Preis: 19,99 Euro gebundene Ausgabe / Kindle Edition 15,99 Euro

 

 

 

Merken

Merken[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Merken

Hinterlassen Sie einen Kommentar