Buchvorstellung: Rezepte für die Zukunft – Nachhaltigkeit und Genuss – mit Rezepten

Buchvorstellung: Rezepte für die Zukunft – Nachhaltigkeit und Genuss – mit Rezepten

Nachhaltigkeit und Genuss wie passt das zusammen und wie lässt sich das im Alltag umsetzen? Autorin und Designerin Susanne Pretterebner hat den Versuch gestartet, dies in einem einzigen Buch verständlich darzustellen.

Mit Ihrem Buch „Rezepte für die Zukunft“ ist es Ihr gelungen, gesunde Ernährung in fundierte Erkenntnisse über die globalen Zusammenhänge in der Ernährung darzustellen. Großartig gestaltete Infografiken vermitteln gleichermaßen unterhaltsam wie einprägsam die Zusammenhänge unserer Ernährung mit den Folgen für die Umwelt.

48 Kochrezepte für jeden Monat 4 beweisen, dass eine gesundheitliche Orientierung und ein verantwortungsvoller Ernährungsstil gerade wegen der saisonalen und regionalen Ausrichtung zusammenpassen. Hier wird gezeigt, wie kulinarisch Umweltschutz gelebt werden kann und dabei Genuss im Vordergrund steht. Neben den Rezepten ist für jeden Monat die Klimabilanz der verschiedenen Gemüse und Früchte in einer überschaubaren Graphik dargestellt.

Rezepte für die Zukunft bietet umfassende Unterstützung bei der Umsetzung umweltgerechter Ernährung. Ob nun mit Tipps zur richtigen Auswahl einzelner Zutaten bis hin zum Saisonkalender, der jeden Monat anzeigt welches Obst und Gemüse gerade regional verfügbar ist. Diesen Saisonkalender, den Hubertus Schüler mit sehr ansprechenden Fotos bestückt hat, kann man sich auch an die Wand hängen. Somit wird man den ganzen Monat inspiriert und auf das regionale Obst und Gemüse hingewiesen.

RFDZ_August_Fo

Saisaonkalender August

Der Saisonkalender für den August zeigt alle Obst- und Gemüsesorten an, die regional im August geerntet und zum Kauf angeboten werden. Als Rezeptvorschläge „Marillen-Knödel“Pancakes mit Heidelbeeren“ „Melanzani Tofu Pfanne“ sowie „Fleischbällchen in Tomatensauce“
Das Buch ist auch optisch sehr edel und schön aufbereitet und hat der Autorin und Designerin Susanne Pretterebner schon mehrere Designpreise eingebracht:
Darunter Red Dot: Best of the Best 2013, Die Schönsten Bücher Österreichs 2013, den Joseph Binder Award 2014 und eine Nominierung für den German Design Award.

 

foodies Fazit:
Wir empfehlen dieses Buch allen Lesern, die Verantwortung für unsere Umwelt übernehmen wollen. Beim Lesen dieses Buches wird schnell klar, dass unsere Ressourcen endlich sind. Das Buch macht einerseits nachdenklich, liefert aber auch Lösungen. Mit Rezepte für die Zukunft lernt man saisonal und umweltbewusst zu kochen und natürlich auch zu Genießen. Die spezielle Karte für „Zwölf kulinarische Klimaschutzmaßnahmen“, die nochmals die Inhalte der einzelnen Kapitel zusammenfasst, halten wir für sehr gelungen. Auf der Rückseite dieser Karte befindet sich außerdem ein kleines Glossar für die Bezeichnung von Gemüse und Obst auf Deutsch, Österreichisch und Schweizerdeutsch, z.B. Feldsalat für Deutsche; Vogerlsalat für Österreicher und Nüsslisalat für die Schweizer.

 

Rezepte:

Fleischbällchen in Tomaten-Sauce

RFDZ_Hackbäellchen_Fo

Leckere Fleischbällchen in Tomatensauce

Zutaten:

  • 1 altbackene Semmel oder etwas hartes Baguette
  • 300 g faschiertes Schweinefleisch
  • 1 Ei
  • Salz
  • 1/2 TL Kardamom
  • ½ TL Zimt
  • 1 TL Kumin
  • 500 g frische Tomaten
  • 2 EL Olivenöl plus etwas zum Braten
  • 120 g Hirse
  • 1 Handvoll frische Petersilie

Zubereitung:

  1. Die Semmel in Wasser einweichen, nach 5 Minuten gut ausdrücken und zerkleinern. Das Fleisch mit den Semmelstücken, dem Ei, 1 TL Salz und den Gewürzen vermischen.
  2. Dann mit befeuchteten Händen 18 Bällchen formen.
  3. Für die Sauce die Tomaten mit heißem Wasser übergießen, mit einem Messer einschneiden, häuten und in kleine Stücke schneiden. In einem Topf das Olivenöl erhitzen, die Tomaten sowie 2 EL Wasser dazugeben und zugedeckt köcheln lassen.
  4. Nach Belieben salzen. Nach etwa 7 Minuten die Hitzezufuhr abschalten und die Restwarme zum Fertigkochen nutzen.
  5. Die Hirse laut Packungsangabe zubereiten. Inzwischen in einer großen beschichteten Pfanne etwas Öl erhitzen und die Fleischbällchen darin auf allen Seiten scharf anbraten.
  6. Die Tomaten-Sauce über die Fleischbällchen geben und weitere 5 Minuten köcheln lassen.
  7. Vor dem Servieren mit etwas gehackter Petersilie bestreuen.

Melanzani-Tofu-PfanneVeggie_Logo

RFDZ_Melanzani_Fo

Auberginen Tofu PfanneZutaten:

Zutaten:

  • 1 Melanzani (Aubergine)
  • 300 g Tofu
  • 100 g Porree
  • 1 Zwiebel
  • 4 El Rapsöl
  • ¼ TL weißer Pfeffer
  • ½ TL Kurkuma
  • Salz
  • 3 EL Rosinen
  • 150 g Couscous
  • 1 Handvoll frisches Basilikum

Zubereitung:

  1. Die Melanzani waschen und den Stielansatz entfernen. Melanzani und Tofu
    in etwa 1 cm große Würfel schneiden.
  2. Porree putzen, waschen und in breite Ringe schneiden. Die Zwiebel schälen und in grobe Stücke schneiden.
  3. In einer Pfanne 2 EL Rapsöl erhitzen und die Zwiebeln darin goldbraun anschwitzen. Porree untermischen und ebenfalls andünsten. Das Gemüse aus der Pfanne
    Nehmen und beiseite stellen.
  4. Das restliche Rapsöl erhitzen. Die Melanzaniwürfel unter Rühren darin etwa 7 Minuten scharf anbraten, bis sie etwas geschrumpft sind. Mit weißem Pfeffer, Kurkuma und Salz würzen.
  5. Tofuwürfel und Rosinen dazugeben und weitere 10 Minuten schmoren lassen.
    Den Couscous laut Packungsangabe zubereiten. Porree und Zwiebel wieder in die Pfanne geben und erhitzen.
  6. Basilikumblätter waschen, trocken tupfen, unter den Tofu-Gemüse-Eintopf mischen und bei Bedarf nachsalzen.

 

In den nächsten Tagen verrät uns Susanne Pretterebner, welche Dessert-Rezepte Sie für die Monate Juli und August geplant hat.

 

Rezepte-für-die-Zukunft_Cover_FoTitel: Rezepte für die Zukunft

Autorin: Susanne Pretterebner

Fotos: Hubertus Schüler

Verlag: Becker Joest Volk Verlag

Preis: 37,00 Euro

Jetzt bei Amazon bestellen

 

 

 

Ein Kommentar

  1. Helmut Kleiber 23. September 2015 um 12:35 Uhr - Antworten

    Tolles Buch, habe ich

Hinterlassen Sie einen Kommentar