Buchvorstellung: Die original rheinische Alpenküche – Vierter und letzter Teil – mit zwei Rezepten

In den letzten drei Beiträgen haben wir Ihnen einen Querschnitt durch die rheinische Alpenküche des Kabarettisten Konrad Beikircher gegeben.

Sein Kochbuch ist von Anfang bis Ende eine augenzwinkernde, unkonventionelle, kulinarische Symbiose von Alpen- und Rheinland, gewürzt mit Geschichten und Anmerkungen eines mediterranen-rheinischen Kabarettisten. Lachen hat beim Essen noch nie geschadet.

In diesem Sinne viel Spaß mit den folgenden Rezepten aus dem Kochbuch „Die original rheinische Alpenküche“

Zum Rezept Fusilli-oder Spaghetti mit Wirsing und Walnüssen gibt Konrad Beikircher noch folgendes zu bedenken:
„Der Wirsing und die Nüsse, die tauschen Zungenküsse in einem noch viel größ’ren Mund. Der jedoch lutscht die beiden rund und ruft dann: „Hallo Mama, die Nudeln sind der Hamma! Es schmecken diese Nüsse wie echte Zungenküsse!“

Rezepte: Fusilli oder Spaghetti mit Wirsing und Walnüssen

Fusilli oder Spaghetti mit Wirsing_802x1024

Fusilli oder Spaghetti mit Wirsing

Zutaten für 4 Portionen

  • 1 kleiner Wirsing
  • Salz
  • 100 g rote Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • Olivenöl zum Braten
  • 200 ml Weißwein
  • 400 ml Sahne
  • 200 g roher Schinken
  • 1 Spritzer Balsamico-Essig
  • 500 g Fusilli oder Spaghetti
  • Butter für die Form
  • 100 g Walnüsse
  • 200 g Parmesan
  • Pfeffer, frisch gemahlen

Zubereitung:

  1. Wirsing in dünne Streifen schneiden und für ½ Minute in kochendes Salzwasser geben, abgießen, möglichst kalt abspülen und abtropfen lassen.
  2. Zwiebeln und Knoblauchzehen schälen, fein hacken, in 1–2 EL Olivenöl hell andünsten. Mit dem Weißwein ablöschen. Sahne hinzufügen und die Sauce auf etwa die Hälfte einkochen lassen.
  3. Den Schinken in einer Pfanne in Olivenöl anbraten. Mit Balsamico-Essig ablöschen.
  4. Den Backofen auf 220 °C Ober-/Unterhitze (200 °C Umluft) vorheizen. Die Pasta in Salzwasser knapp bissfest kochen und in einer gebutterten Auflaufform verteilen.
  5. Walnüsse hacken, Parmesan reiben. Schinken und Wirsing gleichmäßig auf die Nudeln geben. Die Sauce darüber gießen.
  6. Erst Walnüsse, dann Parmesan aufstreuen. Die Form 10–15 Minuten in den Ofen schieben. Vor dem Servieren schwarzen Pfeffer auf die Nudeln mahlen.

 

Zum Endiviensalat merkt Konrad Beikircher wie folgt an:
„Kau auf den Endivien, Baiser, Plissee, Friséesalat – glücklich, wer eine Schüssel hat. Dann schneid ich alles klein und zieh’s gepflegt mir rein“.

Endiviensalat mit gebratenem Speck und pochierten Eiern

Endiviensalat mit gebratenem Speck

Endiviensalat mit gebratenem Speck

Zutaten für 4 Portionen

  • 1 Kopf Endivien- oder Friseésalat
  • 150 g Südtiroler Speck, in dünne Streifen geschnitten
  • Aceto balsamico rosso
  • zum Ablöschen 80 ml Aceto balsamico bianco oder Apfelessig
  • 8 Eier
  • 1 mittelgroße Kartoffel
  • ¼ TL Dijonsenf
  • Salz Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1 Prise Zucker
  • wer mag ½ Knoblauchzehe
  • 3 EL bestes Olivenöl

Zubereitung:

  1. Die Blätter des Salats ablösen und einzeln gründlich waschen. Gut abtropfen lassen, fein schneiden und in eine Schüssel geben.
  2. Speckstreifen knusprig anbraten und mit Aceto balsamico rosso ablöschen. Herausnehmen und in kleinere Stücke brechen.
    2 Liter Wasser mit circa 50 ml Aceto balsamico bianco mischen und aufkochen. Unterdessen die Eier aufschlagen – am besten in eine Suppenkelle – und vorsichtig in das siedende Essigwasser gleiten lassen. 3 Minuten ziehen lassen. Herausnehmen und abtropfen lassen.
  3. Für die Vinaigrette die Kartoffel schälen, gar kochen und nach dem Abtropfen mit einer Gabel gut zerdrücken. Den restlichen Aceto balsamico bianco mit Dijonsenf und der Kartoffel vermischen. Mit Salz, Pfeffer und eventuell Zucker würzen, gut verrühren. Knoblauch hineinpressen und Olivenöl einrühren.
  4. Vinaigrette mit dem Salat mischen. Den Speck unterheben. Zum Schluss kommen die pochierten Eier obenauf.

 

 Hinweis von den Beikircher´s : Die Bitterstoffe des Endiviensalats lassen sich mindern, indem man die Blätter nach dem Waschen etwa 5 Minuten in lauwarmes Wasser legt. Ich lasse sie aber so, weil mir der bittere Geschmack gefällt und er durch Kartoffel und Eier eh abgemildert rüberkommt.

 

Die original rheinische Alpenkueche_843x1024Titel: Die original rheinische Alpenküche
Autoren: Konrad und Anne Beikircher
Fotografie: Klaus Arras
Verlag: Becker Joest Volk Verlag
Preis: 19,95 Euro

Jetzt bei Amazon bestellen

 

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar