Buchvorstellung: Die original rheinische Alpenküche – mit einem Rezept für Ääzezupp Peppermint

Buchvorstellung: Die original rheinische Alpenküche – mit einem Rezept für Ääzezupp Peppermint

Was verbindet das Rheinland mit den Alpen?

Die original rheinische Alpenkueche_843x1024Diese Frage haben wir uns auch gestellt, als wir das Kochbuch in die Hand bekamen, Die Antwort drauf gibt uns Sternekoch Stefan Steinheuer, aus dem Restaurant „Zur Alten Post“ in Bad Neuenahr im Vorwort. Es sind die Kindheitserinnerungen von Konrad Beikircher, die einfache Hausmannskost einer Mutter.

Konrad Beikircher ist bei Millionen Rheinländern bekannt und beliebt durch seine Fähigkeit, die Menschen rund um Köln mit größtem Scharfsinn zu beobachten und mit feinem Sinn für Humor bis ins Detail zu beschreiben oder gern auch zu karikieren. Seit Jahrzehnten füllt der Wahl-Rheinländer Hallen jeder Größe mit seinen Programmen. Aber er hat mit seiner feinen Beobachtungsgabe nicht nur die Kölner beobachtet, sondern auch die Küchen der Region und die Küche seiner eigentlichen Herkunft, Südtirol. Er stammt aus Bruneck in Südtirol, studierte in Wien und wechselte später dann nach Bonn. Seit Mitte der 1980er Jahre arbeitet er als Kabarettist, Komponist, Musiker und Buchautor und ist seitdem bundesweit auf den Kleinkunstbühnen unterwegs.

Er selbst erklärt den Spagat zwischen der rheinischen und der alpenländischen Küche wie folgt: „Es ist ja so: Du nimmst Dich immer mit, egal wohin Du gehst. Wenn einer aus dem Libanon ins Rheinland kommt, bringt er sich und seine Küche und die herrlichen Rezepte mit der frischen Minze genauso mit, wie wenn einer aus den Dolomiten kommt“. Und wenn dann noch dazu kommt, dass die Ehefrau die Fähigkeit hat, Rezepte zu komponieren, die auch auf dem Teller noch das halten, was sie im Kopf versprochen haben, dann kommt eine augenzwinkernde, unkonventionelle Symbiose von Mittelmeer, Alpen und Rheinland heraus, gewürzt mit Geschichten und Anmerkungen eines mediterran-rheinischen Kabarettisten. Also: guten Appetit. Und: Lachen hat beim Essen noch nie geschadet.

foodies Fazit: Für Beikircher Fans und Kochbuchsammler ein must have. Hobbyköche, die auch einmal die einfache aber dennoch aparte Küche ausprobieren möchten, finden außerdem das eine oder andere Rezept, das an Kindheit und Heimat erinnert. Alle Rezepte in diesem Kochbuch stammen von Anne Beikircher, die die Rezepte liebevoll beschrieben hat. Die Fotos machte Klaus Arras, der die Gerichte ansprechend arrangiert und in´s rechte Licht gerückt hat. Besonders nett sind allerdings in diesem Kochbuch die Anekdoten und die kleinen Dönekes (im Rheinland für heitere kleine Geschichten), die man passend zu den einzelnen Gerichten findet.

Anne Beikirchers Rezept für eine

Ääzezupp Peppermint (Erbsensuppe mit Minze)

Ääzezupp Peppermint_802x1024

Ääzezupp Peppermint

Zutaten für 4 Portionen

  • 120 g Schalotten
  • 40 g Butter
  • 450 g frische Erbsen, ersatzweise TK-Ware
  • 150 ml Weißwein
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • 3 g frische Minze (ca. 1 Handvoll)
  • 2 EL Sahne
  • Salz Pfeffer, frisch gemahlen
  • 150–200 g Südtiroler Speck Olivenöl

Zubereitung:

  1. Schalotten schälen und fein würfeln. In einer Kasserolle in Butter glasig anschwitzen.
  2. Die Erbsen zufügen und einen Moment mitgaren. Mit Weißwein ablöschen und die Brühe angießen. Minze sehr fein schneiden und hinzufügen. Circa 10 Minuten kochen lassen, dann pürieren.
  3. Sahne einrühren und mit Salz und Pfeffer würzen.
  4. In der Zwischen zeit den Speck in feine Streifen schneiden und in Olivenöl kross braten. Die Suppe in Terrinen füllen und die Speckstreifen darauflegen.

Dazu der Kommentar von Konrad Beikircher:

Also, der Libanese, nicht wahr, der hat es ja mit der Minze. Nun kann es sein, dass er sich die Minzeblätter an die Schläfen drückt, um sie zu kühlen, aber in der Suppe schmecken sie mir ganz entschieden besser. Außerdem ist es hier selten so warm wie da unten. Andererseits: mit Minzeschläfen aus der Küche kommen und die Suppe auftragen – auch ein schönes Bild!

In den nächsten verraten wir Ihnen was die Beikircher´s unter einer „Rheinischen Eiersuppe“ verstehen

 

Titel: Die original rheinische Alpenküche
Autoren: Konrad und Anne Beikircher
Fotografie: Klaus Arras
Verlag:  Becker Joest Volk Verlag

 

Merken

Merken

Hinterlassen Sie einen Kommentar