Backe ,backe Kuchen: Mini Bienenstich-Muffins

Backe ,backe Kuchen: Mini Bienenstich-Muffins

Den Kuchen namens Bienenstich kennen wohl die meisten Leckermäuler.

Aber woher hat der Kuchen seinen merkwürdigen Namen Beim Recherchieren stolperten wir über folgende sehr nette Geschichte.

1474 planten die Einwohner der Stadt Linz am Rhein einen Angriff auf die Stadt Andernach, auf der anderen Rheinseite. Der Grund war, dass der Kaiser den Linzern den Rheinzoll entzogen und den Andernachern zugesprochen hat. An besagtem Morgen schlenderten in Andernach zwei Bäckerlehrlinge die Stadtmauer entlang und naschten Honig aus den dort hängenden Bienennestern. Auf einmal sahen die Bäckerjungen die Linzer Angreifer an der Stadtmauer entlang schleichen und warfen kurz entschlossen besagte Bienennester die Mauer herunter auf die Angreifer. Die Linzer waren natürlich von den Bienen zerstochen und suchten das Weite. Zur Feier des Tages und zur Ehre der Bäckerlehrlinge benannten die Andernacher einen ganz besonderen, damals sehr beliebten Kuchen als Bienenstich.

Unsere Bienenstich-Muffins sind die moderne Form des Bienenstich-Kuchens, schmecken aber mit Sicherheit ebenso lecker.

Rezept: Mini Bienenstich-Muffins

Arbeitszeit: ca. 60 Minuten + Gehzeit:ca. 70 Minuten+ Kühlzeit: ca. 2 Stunden + Backzeit: ca. 20 Minuten

Herdeinstellung:
E-Herd: 200 °C, Umluftherd: 180 °C

Zutaten für 12 Muffins
Für den Teig:

  • 250 g AURORA Weizenmehl Type 550
  • 1/3 Würfel Hefe (ca. 14 g)
  • 110 ml lauwarme Milch
  • 2 EL Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Eigelb (Größe M)
  • abgeriebene Schale von ½ unbehandelten Zitrone
  • 35 g weiche Butter

Für die Mandelkruste:

  • 60 g Butter
  • 50 g Zucker
  • 40 g Honig
  • 100 g gehobelte Mandeln

Für die Füllung:

  • 2 Blatt Gelatine
  • 100 g weiße Kuvertüre
  • 200 g Sahne
  • 1 Päckchen Vanillezucker

Außerdem:

  • Mehl für die Arbeitsfläche
  • Muffinbackform
  • Fett für die Form
  • Spritzbeutel mit mittlerer Rundtülle

Zubereitung

  • Mehl mit Hefe, Milch, Zucker, Vanillezucker, Salz, Eigelb, Zitronenschale und Butter zu einem glatten Teig verkneten. Abgedeckt ca. 40 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
  • Für die Mandelkruste Butter mit Zucker und Honig in einem Topf erwärmen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Dann vorsichtig die Mandelblättchen unterrühren und abkühlen lassen.
  • Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche in 12 gleich große Stücke teilen und diese jeweils zu Kugeln formen. Die Teigkugeln jeweils in die gefetteten Mulden eines Muffinsblech legen. Die Mandelkruste gleichmäßig auf die Teigkugeln geben und an einem warmen Ort ca. weitere 30 Minuten gehen lassen. Im vorgeheizten Backofen ca. 20 Minuten auf der mittleren Schiene backen. Nach dem Backen sofort aus dem Muffinblech nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
  • Für die Füllung die Gelatine in kaltem Wasser einweichen und die Kuvertüre hacken. 50 ml Sahne mit dem Vanillezucker aufkochen und dann vom Herd nehmen. Die Gelatine ausdrücken und zusammen mit der Kuvertüre in die warme Vanillemilch einrühren. Anschließend leicht abkühlen lassen.
  • Die restliche Sahne steif schlagen, unter die abgekühlte Schokoladenmasse heben und für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.
  • Zum Fertigstellen die Füllung in einen Spritzbeutel füllen. Die Muffins halbieren und mit der Mousse füllen.

 

Rezept & Foto AURORA

Merken

Merken

Hinterlassen Sie einen Kommentar